Media-Mania.de

 Matcha

Kochen und backen mit dem grünen Superfood

Verlag: Thorbecke

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Seit einiger Zeit schwappt so etwas wie eine Matcha-Welle durch Deutschland. Der pulvrige grüne Tee aus Japan erhielt längst auch das modische Label "Superfood". Und er wird nicht zu Unrecht hoch gelobt, denn er kann mit reichlich für Gesundheit und Wohlbefinden wertvollen Substanzen aufwarten. Auch im hier besprochenen Kochbuch dreht sich alles um Matcha. Die Einleitung bietet eine Einführung mit etwas Warenkunde. Es schließen sich die Rezepte an, die folgendermaßen zusammengefasst werden: "Getränke mit Matcha", "Herzhafte Gerichte mit Matcha", "Kuchen und Gebäck mit Matcha", "Matcha-Eis", "Desserts mit Matcha" und "Matcha-Süßigkeiten". Ein Register schließt das Buch ab.

Unabhängig vom "Matcha-Hype" werden wohl die meisten Menschen, die den Tee probiert haben, seine belebende Wirkung bestätigen. Und wer sich an den ungewöhnlichen Geschmack gewöhnt hat, mag ihn nicht mehr missen. Matcha muss aber nicht nur als Aufguss in Anlehnung an die japanische Teezeremonie daherkommen. Es gibt eine ganze Menge leckere Getränke und Speisen auf Matcha-Basis oder mit dem grünen Pulver als eine Art Gewürz. Etliche davon präsentiert dieses Kochbuch aus dem Verlag Thorbecke.

Wer das Buch nutzt, muss kein Meisterkoch und auch kein Meister der Teezeremonie sein. Die vorgestellten Getränke - Matcha-Latte, Matcha-Cappuccino und Apfel-Avocado-Matcha-Smoothie - lassen sich ganz problemlos herstellen, und auch etliche der Speisen erweisen sich als unkompliziert. Wer bereits Matcha-Eis gekostet hat und meint, der Tee eigne sich nur für süße Gerichte, irrt sich übrigens. Lachs mit Matcha-Ingwer-Sesam-Kruste auf Linguine etwa schmeckt köstlich ebenso wie Matchanudeln mit gerösteter Paprika. Nach wenigen weiteren deftigen Rezepten - es hätten ruhig mehr sein können! - geht es weiter mit Kuchen und Kleingebäck, zum Beispiel Beeren-Matcha-Cupcakes oder Matcha-Törtchen mit Maronencreme. Wer's richtig exotisch mag, kann sich am (in Sachen Zubereitung etwas anspruchsvolleren) Matcha-Kuchen mit Adzukibohnenfüllung versuchen. Nicht nur ein Hingucker ist der Schokoladen-Tee-Kuchen. Auch Matcha-Madeleines und -Macarons stehen auf dem Programm. Ans Gebäck schließen sich ein paar Eisrezepte an und danach die Desserts wie Kokos-Mango-Mousse mit Matcha oder Matcha-Tiramisu. Und für die richtig "Süßen" werden Matcha-Schokolade mit Sesam und Schokoladenkonfekt mit Matcha-Creme angeboten.

Dank dem, wie bereits erwähnt, überwiegend geringen Schwierigkeitsgrad macht es Spaß, ein Rezept nach dem anderen auszuprobieren, jedenfalls, wenn der Geldbeutel mitspielt, denn Matcha ist bekanntlich nicht ganz billig. Die Rezepte sind klar gegliedert und werden mit einem ansprechenden und aussagekräftigen Foto auf der rechten Seite und dem Rezept links präsentiert. Informationen (Zubereitungs- und gegebenenfalls Wartezeit, Anzahl Personen, Schwierigkeitsgrad) und Zutaten, bei komplexeren Rezepten nach "Einsatzgebiet" wie Teig und Füllung getrennt, befinden sich in einer eigenen Spalte, die Zubereitung wird anschaulich und schrittweise rechts davon beschrieben. Hier und da erhält der Hobbykoch noch einen Deko-Tipp.

So macht Kochen, Backen und Entdecken Spaß! Und mit den außergewöhnlich aussehenden und schmeckenden Speisen und Getränken lassen sich Freunde und Familie gut überraschen.

Eine Leseprobe bietet die Verlagsseite.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 27. Dezember 2016 | ISBN: 9783799510769 | Preis: 12,99 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die VerflüchtigtenEinfach kochen - JapanischRestlos!Komm zum KaffeeklatschJapan