Media-Mania.de

 Prinzessin Fantaghirò - Komplettbox


Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Fantaghirò ist eine Prinzessin, die jüngste von drei Töchtern des regierenden Königs. Doch ist sie nicht wie ihre Schwestern oder die anderen Mädchen des Königreichs. Sie ist wild, mutig und eigensinnig. Alle Bemühungen sie in das übliche Leben einer Prinzessin zu pressen scheitern, weder die flehenden Bitten ihrer Schwestern noch die Anordnungen ihres Vaters können Fantaghirò im Zaum halten. Und dies zum Glück des Volkes, denn der Mut, die Leidenschaft und das unerschrockene Auftreten der jungen Frau retten ein ums andere Mal das Königreich, sei es vor Krieg oder den dunklen Machenschaften der bösen Zauberer. Dabei kämpft Fantaghirò für ihre Familie, ihre Untertanen und für ihre große Liebe, den Prinzen Romualdo. Die Hochzeit der Beiden soll den ewigen Frieden sichern, doch immer wieder stören dunkle Mächte das Glück des Paares.

Unbestritten ist die italienische Märchenreihe aus den 1990er Jahren Kult. Besonders bei Frauen steht sie hoch im Kurs, denn eine starke weibliche Protagonistin spielt hier die Hautrolle, eine Seltenheit im Filmgeschäft. Fantaghirò ist nicht nur eine hübsche Königstochter mit Witz und Charme. Sie verfügt über weit mehr Mittel und Fähigkeiten ihre Probleme zu lösen, als sonst üblich, so greift sie zum Beispiel häufiger zur Waffe. Sie ist eine unerschrockene Kämpferin, die stets ihrem Instinkt folgt, sich niemals beugt und ihren Idealen niemals untreu wird. Und obwohl sie rein äußerlich in vielen Folgen zum Mann wird, indem sie die Haare abschneidet und ihre Kleider gegen eine Rüstung tauscht, bleibt sie doch trotzdem auch sanft und einfühlsam, Charakterzüge, die Märchen eher Frauen zuschreiben. Fantaghirò vereint das Beste aus beiden klassischen Heldentypen, weiblichen und männlichen. So kämpft sie stets nicht nur für ihr eigenes Glück und den Geliebten, sie tritt für ihr Volk ein, für Frieden und für Freiheit. Ihre einzige Schwäche scheint ihre Liebe zu Romualdo.

Dieser Prinz des verfeindeten Nachbarreiches wirkt gegen die weibliche Heldin geradezu spießig und schwach. Auch wenn er Fantaghiròs Stärke zu bewundern scheint, so liebt er sie doch scheinbar vor allem wegen ihrer Augen, die er im Wald erblickte. Zur gemeinsamen Hochzeit möchte Fantaghirò ihrem Geliebten das Versprechen schenken, dass sie nie wieder ein Schwert führen wird. Dass Romualdo dies akzeptiert, zeigt, dass er seiner Partnerin eigentlich nicht gewachsen ist. Und so ist es geradezu zu begrüßen, dass immer wieder etwas dazwischen funkt, wenn die beiden sich endlich vermählen wollen. Und es verwundert auch kaum, dass Fantaghirò ins Wanken gerät zwischen Romualdo und dem bösen Zauberer Tarabas. Letzterer liebt die junge Frau gerade, weil sie kämpferisch und stark ist, ihr Wesen hat ihn berührt, nicht ihre Augen. Doch Fantaghirò entscheidet sich wiederholt gegen ihn und für Romualdo; die Modernität auch dieser Figur hat wohl ihre Grenzen. Die Auflösung des ewigen Ringens im letzten Teil scheint einerseits ein deutlicher Bruch in der Erzählung, jedoch auch der einzige Ausweg aus der Misere. Fantaghirò verrät weder ihre Ideale noch ihre Loyalität, sie bleibt integer und eine starke Frau zugleich. Trotzdem ist der gewählte Ausgang der Geschichte etwas irritierend.

Wer "Prinzessin Fantaghirò" nicht schon als Kind gesehen hat, kann einiges daran vielleicht nur schwer ertragen, wie etwa die kultigen Puppen für die verschiedenen Tiere mit denen Fantaghirò spricht, und die meist völlig unproportional zu ihrer Umgebung sind. Doch neben der außergewöhnlichen weiblichen Hauptfigur überzeugen vor allem die Antagonisten der Geschichten. Auffallend charmant ist, dass die dunklen Zauberer ihre Kräfte nur besitzen, solange sie auch Böses tun. Gute Taten rauben den schwarzen Hexen und Zauberern also ihre Macht. Besonders gelungen ist hierbei die Darstellung der schwarzen Hexe. Brigitte Nielsen spielt nicht nur grandios, die Freude der Figur etwa über den Ungehorsam ihrer Ziehkinder bringt das Wesen der dunklen Mächte wunderschön auf den Punkt. Die schwarze Hexe schätzt nicht etwa Unterwürfigkeit oder Loyalität, sie liebt böse Taten, gleich ob es sich gegen sie selbst oder andere richten. Auch Tarabas wird nicht einfach zum weißen Zauberer, als seine Einstellung sich ändert. Er muss seine Kräfte aufgeben, als er sich vom Bösen abwendet. Ein ungewöhnlicher und äußerst stimmiger Ansatz.

Die einzelnen Teile der Reihe haben unterschiedliche Qualitäten, so besticht Teil Zwei vor allem durch die grandiose Brigitte Nielsen, Teil Drei dagegen hat eine ausgereiftere Geschichte. Sehenswert sind sie eigentlich alle, bis auf den letzten Teil, der doch deutlich abfällt im Vergleich zum Rest. Studio 100 hat 2016 die Reihe als Komplettbox auf Blu-ray herausgebracht. Die Qualität ist gut, die Box beschränkt sich jedoch auf die Filme, ohne jegliches Zusatzmaterial, dafür ist sie recht günstig für zehn Filme, die die Reihe ja schließlich umfasst.

Claudia Heinzelmann



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 5 | EAN: 5414233197980 | Erschienen: 7. Oktober 2016 | FSK: 12 | Laufzeit: 921 Minuten | Preis: 32,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Anja und die vier JahreszeitenDäumelinchenTinkerbell - Die Suche nach dem verlorenen SchatzDie wilden SchwäneTinkerBell