Media-Mania.de

 Mercy Thompson, Band 9: Spur des Feuers

Serie: Mercy Thompson, Band 9
Autoren: Patricia Briggs
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Mercy Thompson liebt ihr Leben, so ungewöhnlich es auch ist. Die Gestaltwandlerin lebt mit dem Werwolfrudel der Tri-Cities zusammen und ist die Gefährtin des Leitwolfs, Adam Hauptmann. Zwar bringt das Gefahren mit sich, doch die Liebe Adams und die Zugehörigkeit zum Rudel wiegt das wieder auf. Umgekehrt wird auch sie geschätzt, wenngleich die Wölfe Schwierigkeiten mit einer Kojotin in ihrer Mitte haben, besonders als Mercy einen kleinen Jungen in Schutz nimmt, der vor langer Zeit von den Fae entführt wurde. Diese mutige, aber unbedachte Handlung kann Krieg mit den Fae bedeuten und es ist nicht sicher, dass die Wölfe ihn überleben würden. Mercy muss alles wagen, um sich und ihre Liebsten zu beschützen.

Jemanden wie Mercy Thompson zu kennen, ist Segen und Fluch zugleich. Zwar ist sie mutig und loyal wie kaum ein anderes Wesen und noch dazu sehr herzlich, doch sie hat auch ein Talent dafür, sich in Gefahr zu bringen. Ob es nun ein riesenhafter Troll ist, dem sie sich in den Weg stellt, oder ein gesamtes magisches Reich, mit dem sie sich anlegt, da kennt sie einfach kein zurück, egal wie beängstigend der Gegner auch sein mag.

Kein Wunder, dass ihr Rudel bei aller Liebe manchmal mit ihr hadert und das auch deutlich sagt. Für eine Leitwölfin allerdings, und das ist Mercy durch ihre Verbindung mit Adam Hauptmann, hat das fatale Auswirkungen und so muss die Gestaltwandlerin sich nicht nur dem gefährlichsten Gegner stellen, dem sie je gegenüberstand, sondern auch die Probleme innerhalb ihrer neuen Familie lösen. Von Vorteil für den Leser und ihr Rudel ist es dabei, dass Mercy Herz und Humor besitzt und beide trefflich einsetzen kann.

Mercys Welt wird immer umfangreicher. Waren es erst die Werwölfe und Gestaltwandler, so kamen bald Vampire und die Fae dazu. Mercy wandelt zwischen den Welten und in jeder davon ist die in Gefahr. Es braucht ungeheuren Mut, um sich davon nicht einschüchtern zu lassen. Schön ist hier, dass die Autorin Patricia Briggs in ihrer Hauptfigur keine strahlende Heldin geschaffen hat, sondern eine Frau, die Schwächen hat und zu ihnen steht, die manchmal unbedacht handelt und es bereut und die einfach echt und ehrlich wirkt. Mercy weiß, sie ist keine strahlende Schönheit und ist jedes Mal überwältigt von der Freundschaft und Zuneigung, die ihre Umgebung ihr beweist. Auch ihr Gefährte Adam, in den sie noch so verliebt ist wie am ersten Tag ist ein Glücksgriff, aber kein Superheld. Auch er hat Probleme mit den Gefahren, die auf beide zukommen, hadert manchmal mit seinem Schicksal und seinen Eigenschaften, doch immer steht er unverbrüchlich an Mercys Seite, was nicht heißt, dass zwischen den beiden immer eitel Sonnenschein herrscht. So seltsam es klingt, die beiden sind einfach ein völlig normales Paar mit recht außergewöhnlichen Problemen.

Darum macht die Reihe um Mercy Thompson so einen Spaß. Patricia Briggs ist kreativ, weiß zu schreiben und hat keine Skrupel, ihre Protagonisten ich Gefahr zu bringen. Dabei verzichtet sie auf jedes Superheldentum und nimmt sich genügend Zeit auch den Nebenfiguren ihre Zeit im Licht zu gönnen. Mercys Welt ist komplex, gut durchdacht und glaubhaft. Der Humor, der immer wieder durch die Zeilen blitzt, ist ein zusätzliches Plus. Hier wird der Leser unterhalten und wird es schwer haben, das Buch aus der Hand zu legen. Die Autorin hält das Niveau der Reihe und legt noch eine kleine Schippe drauf. Weiter so, Frau Briggs und ihre Leser werden es ihnen danken.

Eine Leseprobe findet sich auf der Verlagsseite.

Iris Jockschat



Taschenbuch | Erschienen: 13. Juni 2017 | ISBN: 9783453318328 | Originaltitel: Fire touched | Preis: 9,99 Euro | 448 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Galgen von TyburnMan stirbt nur zweimalZeit der JägerSiegel der NachtZeichen des Silbers