Media-Mania.de

 Bauhaus Reisebuch

Weimar - Dessau - Berlin


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Bauhaus. Ein Stil, eine Weltanschauung, ein Versuch, alle Aspekte der Kunst unter einem Dach zu einen?
Weimar. Dessau. Berlin. Stationen eines Wegs von gewaltiger Dynamik, die spätestens ab 1933 von einer Diktatur ausgebremst und alsbald zum Verschwinden gebracht wurde.

Doch es gibt eine Geschichte des Bauhauses, und es gibt Zeugnisse, es gibt sogar Museen. Davon berichtet dieses Buch. Es möchte den potenziellen Besucher darin, sich in der ihm zur Verfügung stehenden Zeit einen optimalen Überblick über die verfügbaren Spuren des Bauhauses zu verschaffen. Der Band bietet umfangreiches Hintergrundwissen und darüber hinaus eine Fülle an Informationen für Reisende in Sachen Bauhaus.

Um das Bauhaus ranken sich allerlei Mythen, und doch handelt es sich letztlich um eine Schule von Menschen für Menschen. Eine kühne Dosis Meister-Kult gehörte dazu, immerhin waren die Meister des Bauhauses in ihren jeweiligen Disziplinen weithin anerkannte Koryphäen. Neben Gropius und Mies van der Rohe stechen unter vielen anderen Klee und Kandinsky heraus. Wir verbinden sie zumeist wohl mit Dessau, und doch haben natürlich auch Weimar und Berlin sowie einige kleinere Ortschaften ihre Bauhausgeschichte und –erinnerungsorte.

Im Reisehandbuch zum Thema "Bauhaus" aus dem Verlag Prestel geht es darum, die Geschichte des Bauhauses nachzuvollziehen, seine Bedeutung in den kunst- beziehungsweise architekturhistorischen Kontext – im weitesten Sinne! – einzuordnen und herauszufinden, wie sich das Bauhaus auch auf die nachfolgenden Generationen ausgewirkt haben mag. Schließlich gab es nach dem Zweiten Weltkrieg zwei deutsche Staaten mit teilweise stark unterschiedlichen Auffassungen, Einflüssen und Strömungen in puncto Architektur und Kunst. Dementsprechend kam es zu ganz unterschiedlichen Auslegungen und Weiterentwicklungen. Auch dies findet Niederschlag im Buch zum Bauhaus, und es ist spannend, sich auf diese Spurensuche einzulassen. Sie umfasst neben den bekannten Baudenkmälern und Sammlungen das eine oder andere weniger berühmte Kleinod, einige Gebäude einschlossen, die nicht besichtigt werden können.

Zahlreiche Fotos, auch aus der Bauhauszeit, Kartenmaterial und Informationen wie in jedem anderen Reiseführer – Anfahrtstipps, Öffnungszeiten, Adressen (auch Internet-) – ergänzen die Texte, die sich in ihrem Gehalt, ihrer Anschaulichkeit und Gründlichkeit der Information gegenüber der üblichen Reise-Handliteratur enorm hervortun. Übrigens werden im Anhang auch Erinnerungsorte aus dem Ausland aufgelistet.

Über den Ausführungen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten befinden sich in kleinerer, farblich abgesetzter Schrift eigene Artikel: zu der Bauhausgeschichte, den Menschen darin, dem politischen Umfeld und ähnlichen Themen. Sie machen das Bauhaus erfahrbar und lebendig. Allerdings ergibt sich einiges Geblättere, da der Leser nicht unbedingt immer hin und her springen möchte und Seitenumbrüche meist nicht mit Kapitel- oder Absatzenden zusammenfallen.
Insgesamt aber überzeugt die Aufmachung. Als Reiseführer ist das Buch bestens geeignet, kann aber auch bereits sehr gut als "Appetitmacher" im Vorfeld einer geplanten Reise nach Thüringen, Sachsen-Anhalt oder Berlin verwendet werden und dürfte ohnehin jeden Bauhaus-Interessierten erfreuen.

Ein Blick ins Buch ist auf der Verlagsseite möglich.

Regina Károlyi



Taschenbuch | Erschienen: 13. Juni 2017 | ISBN: 9783791382449 | Preis: 19,95 Euro | 304 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Low Budget BerlinPastFinder HamburgEifel Krimi-ReiseführerPaul KleeJapan