Media-Mania.de

 Dave-Robicheaux-Reihe, Band 3: Schmierige Geschäfte

Serie: Dave-Robicheaux-Reihe, Band 3
Autoren: James Lee Burke
Übersetzer: Ulrich von Berg
Verlag: Pendragon

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Zu Studienzeiten waren Dave Robicheaux und Dixie Lee Pugh miteinander befreundet. Nun steckt Pugh in der Klemme und bittet den Ex-Polizisten um Hilfe. Während eines Auftrags für eine Ölfirma in Montana bekam Pugh mit, wie zwei andere Mitarbeiter über einen Mord sprachen. Als Pugh kurz darauf fast selbst Opfer eines Mordanschlags wird, will Robicheaux die beiden Verdächtigen zur Rede stellen. Wenige Stunden später ist einer der beiden Männer tot und Robicheaux selbst steht unter Mordverdacht. Er reist von Louisiana nach Montana und versucht herauszufinden, was hinter den Machenschaften der Ölfirma und deren Angestellten steckt.

Weil der Pendragon-Verlag nach und nach alle Bücher der Dave Robicheaux-Reihe neu auflegt, aber stetig neue erscheinen, erfolgt die Herausgabe nicht in chronologischer Reihenfolge, was gerade für neue Fans der Serie verwirrend sein kann. Bei "Schmierige Geschäfte", im Original 1989 erschienen, handelt es sich um den dritten Teil der mittlerweile zwanzig Bände umfassenden Reihe.

Seit dem ersten Teil, "Neonregen", weiß der Leser, dass Dave Robicheaux Alkoholiker ist. Momentan ist er trocken, aber er befindet sich weiterhin im ständigen Kampf gegen die Krankheit. Hinzukommt, dass er den gewaltsamen Tod seiner Frau immer noch nicht verkraftet hat, sie und sein Vater erscheinen ihm immer wieder im Traum. Der Psychotherapeut, den Robicheaux aufsucht, bescheinigt ihm eine latente Todessehnsucht, was nicht von der Hand zu weisen ist, so wie sich der Ex-Polizist immer wieder selbst in Gefahr begibt.
Nicht nur mit seinem Studienfreund Dixie Lee Pugh trifft Robicheaux einen alten Bekannten wieder, auch Cletus Purcel ist zurück in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der ehemalige Kollege, der während der gemeinsamen Dienstzeit immer korrupter wurde und einen denkwürdigen Abgang bei der Polizei von New Orleans hingelegt hatte, ist ganz der Alte geblieben. Um Geld zu verdienen, hat er nun bei einem Mafiaboss angeheuert, der zufällig auch ins Visier von Robicheaux geraten ist.

Zwar spielt die Reihe in Louisiana, hier liegt der Schwerpunkt der Handlung aber in dem nördlichen Bundesstaat Montana. Aber auch hier gelingt es James Lee Burke, die Landschaft und die Bewohner vor den Augen des Lesers lebendig werden zu lassen. Besonders die Beschreibung der eindrucksvollen Natur und die Verschrobenheit der Figuren sind wie immer seine Stärke.
Kein Roman des Autors kommt ohne Sozialkritik aus. Rassismus spielt immer eine Rolle, auch das Leben der armen und meist ungebildeten Bevölkerung, Polizeigewalt und Willkür scheinen zum Alltag zu gehören. Neben dem üblichen Rassismus, von dem vor allem die Schwarzen betroffen sind, geht es im dritten Teil auch um das Leben der Ureinwohner Amerikas. Außerdem wird das Thema Umweltausbeutung und -verschmutzung durch skrupellose Ölfirmen angesprochen.

Fazit: Im dritten Band der Reihe um den Ex-Polizisten Dave Robicheaux entführt der Autor dieses Mal den Leser nach Montana. Hier will sich die Mafia ausbreiten und ihre Geschäfte vorantreiben. Robicheaux, nach dem gewaltsamen Tod seiner Frau noch lebensmüder als sonst, versucht seine Unschuld in einer Mordanklage zu beweisen und legt sich in gewohnter Manier mit der kriminellen Unterwelt an, ohne dabei selbst vor robusteren Maßnahmen zurückzuschrecken. Wieder kann James Lee Burke mit bildgewaltigen Landschaftsbeschreibungen und eindrucksvollen Figuren überzeugen.

Weitere Informationen zu diesem Buch sind auf der Verlagsseite von Pendragon verfügbar.

Annika Schukies



Taschenbuch | Erschienen: 20. Mai 2017 | ISBN: 9783865325747 | Originaltitel: Black Cherry Blues | Preis: 17,00 Euro | 456 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Sibirischer WindRigor MortisDer DiebDer Tod ist ein bleibender SchadenDer Sommerfänger