Media-Mania.de

 Die Karte des Piri Re'is

Das vergessene Wissen der Araber und die Entdeckung Amerikas

Autoren: Susanne Billig
Verlag: C. H. Beck

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Noch immer wird die Geschichte der großen geografischen Entdeckungen als eine europäische Geschichte geschrieben. Kolumbus, Magellan oder Vasco da Gama sind die großen Namen dieser Erzählung. Doch wie meist bei solchen eurozentrischen Narrativen bilden sie nur die halbe Wahrheit ab. Natürlich gab es Vorläufer und Vorarbeiten zu den Reisen dieser Entdecker.

Susanne Billig will mit ihren Buch "Die Karte des Piri Re'is" die arabischen Leistungen auf den Gebieten einem breiteren Lesekreis bekannt machen, die als Vorarbeit zu den großen Entdeckungen am Ende des Mittelalters gelten müssen. Dazu hat sie die Ergebnisse eines ganzen Forscherlebens, nämlich das von Fuat Sezgin, emeritierter Professor für die Geschichte der Naturwissenschaften, ausgewertet und allgemeinverständlich in dieses gut dreihundert Seiten starke Buch zusammengefasst.

Der Band stellt in fünfzehn Kapiteln die Entwicklung und Errungenschaften diverser arabisch-islamischer Wissenschaften zwischen dem 7. und 16. Jahrhundert dar. Dabei geht es vor allem um Mathematik, Astronomie, Kartografie und Nautik. Abgerundet wird der Text durch zahlreiche Abbildungen, einem Anmerkungsapparat, einer Übersicht der Werke Fuat Sezgins und einem Personenregister.

"Die Karte des Piri Re'is" von Susanne Billig ist ein populärwissenschaftlicher Versuch, einem möglichst breiten Publikum die wissenschaftlichen Leistungen und Errungenschaften der arabisch-islamischen Welt nahe zu bringen und die eurozentrische Sicht auf Wissenschafts- und Technikgeschichte aufzubrechen. So wird in einfacher und spannender Weise vom astronomischen, geografischen, mathematischen und nautischen Wissen der Araber berichtet. Und da vieles erzählt wird, dass der breiten Bevölkerung unbekannt sein dürfte, bietet das Buch für viele Leser eine völlig neue Perspektive. Beide Gründe führen dazu, dass das Buch verschlungen werden will.

Billigs Schreibstil ist so, wie es ein Leser eines populärwissenschaftlichen Buches von einer Journalistin erwartet. Es werden viele interessante Fakten in kurzweiligen Erzählungen vermittelt, nie zu oberflächlich, aber auch nie zu tief einsteigend. So dürfte das Buch für jeden angenehm zu lesen sein, für Neugierige, wie für interessierte Forschende und Studierende. Wissenschaftlich im strengen Sinne ist es dabei nicht. Dazu wird zu wenig belegt, kaum kritisch analysiert und zu viel spekuliert. So ist eine der Hauptfragen, waren Araber bereits vor Kolumbus in Amerika, nur durch Indizien äußerst unsicher zu beantworten. Der Leser hat nach der Lektüre natürlich dennoch, trotz aller Einschränkungen durch die Autorin, das Gefühl, ja den Wunsch, dass sie ganz sicher die amerikanische Küste erreicht haben.

Neben dem eingängigen, wenn auch teilweise etwas redundanten Schreibstil, besticht das Buch noch durch seinen geschickten Aufbau. Eigentlich geht es gar nicht um die eine Karte oder die Frage, ob die Araber selbst bereits den Atlantik überquert haben. Anhand dieser Karte und der einfangenden Frage wird der Leser einfach dreihundert Seiten lang in die Geschichte der arabisch-islamischen Naturwissenschaften und Mathematik eingeführt. Der Leser erfährt, welche Wissensquellen das arabische Reich anzapfen konnte, wie sie selbst das nautische und geografische Wissen bereichert haben und wie dieses dann von Europäern im Zeitalter der Entdeckungen genutzt wurde. Die Karte des Piri Re'is ist dabei letztlich nur der symbolische Aufhänger. Das ist geschickt und bereitet Spaß zu lesen.

Eigentlich verdient dieser Text daher auch fünf Sterne, nur wäre es eben am Ende doch schön gewesen, wenn die Belege zahlreicher wären für die Leser, die tiefer einsteigen wollen. Außerdem sind viele Abbildungen zwar schön bei einem solchen Thema, aber dann sollten sie auch erläutert werden und im Text Bezug auf sie genommen werden. Das ist leider nur teilweise so.

Dennoch verdient das Buch zahlreiche Leser, da es so einiges an gängigem Schulwissen ins rechte Licht rückt und auch einiges sowohl über die arabisch-islamische Welt als auch über Europa aussagt.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagswebsite.

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 29. August 2017 | ISBN: 978-3406713514 | Preis: 18,95 Euro | 303 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Fünf Minarette in New YorkKolonialismus und IslamGeschichte der Islamischen WeltAmerikas KriegeDie Geschichte der Deutschen in Amerika