Media-Mania.de

 Die Chronik der Weitseher, Band 3: Der Erbe der Schatten

Serie: Die Chronik der Weitseher, Band 3
Autoren: Robin Hobb
Übersetzer: Eva Bauche-Eppers
Verlag: Penhaligon

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Alles hat Fitz Chivalric für König Listenreich gegeben, sogar sein Leben. Der neue Herrscher, Edel, hält so gar nicht, was sein Name verspricht und lies Fitz foltern, bis dieser lieber sterben wollte, als weiter zu leiden. Nur seine Gabe, die Fähigkeit, sich mit seinem Wolf zu verbinden, hielt seine Seele auf dieser Welt und so lebt Fitz Chivalric, gegen jede Chance. Nun treibt ihn der heiße Wunsch nach Rache an und er plant, Edel zu stürzen. Da spürt er einen Ruf, eine Verbindung zu dem tot geglaubten wahren König, Veritas. Nichts kann Fitz nun noch aufhalten, er eilt zu seinem rechtmäßigen König, der einen gewagten Plan hat, die Feinde seines Volkes zu besiegen.

Fitz hat ja schon so einiges erdulden müssen, doch den eigenen Tod zu erleben, das fordert ihm mehr ab, als er ertragen kann. Tagelang war seine Seele, sein Wesen im Körper eines Wolfs gefangen und nun, da er in wieder seinem eigenen Körper lebt, hat er vergessen, ein Mensch zu sein. Mühsam muss er lernen zu sprechen, zu leben und zu denken wie ein Mann. Sein alter Freund Burrick steht ihm zur Seite, doch Fitz fühlt sich gefangen und gegängelt. Sein altes Leben ist ihm für immer verwehrt, schließlich denkt alle Welt, er wäre tot. So bleibt ihm nur der Wunsch nach Rache und für eine ganze Weile bildet er die Triebfeder, die Fitz immer weiter vorwärtstreibt.

So schließt sich der Kreis um Fitz‘ Leben allmählich. Der letzte Band der Weitseher-Reihe greift lose Fäden auf und vollendet eine kunstvoll und spannend erzählte Geschichte. Autorin Robin Hobb kann das Niveau der beiden Vorgängerbände locker halten und legt sogar noch etwas zu. Die von ihr erdachten Figuren haben Substanz und der Leser spürt, dass die Autorin ihnen Leben eingehaucht hat. Nicht nur die Hauptfigur entwickelt sich weiter, auch Burrick, Molly oder die Königin verändern sich und immer mehr erfährt der Leser aus ihrer Vergangenheit oder einer möglichen Zukunft. Fitz Chivalrics Welt dreht sich nicht nur um ihn, auch wenn das Buch aus seiner Sicht erzählt wird. So muss er manches Mal feststellen, dass seine Freunde zwar um ihn trauern, doch ihr Leben ohne ihn weitergeht. Kein Wunder, dass seine Erzählung einen gehörigen Hauch Melancholie enthält, auch wenn die Spannung nicht zu kurz kommt.

"Der Erbe der Schatten" rundet eine unglaublich gute Fantasy-Reihe ab und sollte in jedem gut sortierten Buchregal stehen. Selten präsentiert sich eine Geschichte so handwerklich gut gemacht und alterslos. Immerhin, der Roman erschien vor zwanzig Jahren zum ersten Mal, damals unter dem Titel "Die Magie des Assassinen", später "Der Nachtmagier". Da ist es schon erstaunlich, dass sie heute noch so glänzen kann. Sie hat jedoch nichts von ihrer Magie verloren und kann ihre Leser auch heutzutage noch fesseln.

Eine Leseprobe findet sich auf der Verlagsseite .

Iris Jockschat



Taschenbuch | Erschienen: 17. Dezember 2017 | ISBN: 9783764531867 | Originaltitel: Assassin's Quest (The Farseer Trilogy 3) | Preis: 15,00 Euro | 1120 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Fluch des MagiersDie Stunde des AbtrünnigenDie Stunde des AssassinenDer Bruder des WolfsDie Gabe der Könige