Media-Mania.de

 Huckleberry Finn

Autoren: Mark Twain
Sprecher: Ken Duken
Übersetzer: Sonja Hartl
Verlag: Roof Music

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Die Abenteuer von Huckleberry Finn erschienen erstmals 1884 unter dem Titel "The Adventures of Huckleberry Finn". Das Buch des US-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain gilt als eines seiner Meisterwerke und gehört heute zweifelsohne zur klassischen Weltliteratur. Häufig wurden (und werden) "Huckleberry Finn" und sein Vorgänger "Tom Sawyer" als reine Jugendliteratur bezeichnet, dies wird den Büchern jedoch nicht gerecht. Mark Twain schuf mit den Abenteuern von Huck Finn ein äußerst realistisches und plastisches Bild der damaligen Lebensweise der weißen und vor allem der schwarzen Bevölkerung am Mississippi-Ufer Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Dies gelang ihm so gut, dass das Buch auch heute seinen Reiz nicht verloren hat, bietet es doch neben spannenden Abenteuern ein lebendiges Stück Zeitgeschichte. Die Sklaverei, der herrschende Rassismus, die Gottesfürchtigkeit und der weit verbreitete Aberglaube sind Themen, die Twain aufgegriffen und sehr plastisch, aus der Sicht heutiger Leser und Hörer bisweilen amüsant, dargestellt hat.

Huckleberry Finn ist nach den vorangegangenen Abenteuern mit Tom Sawyer unverhofft reich geworden - nachdem die beiden Jungen einen Schatz gefunden haben, hat jeder von ihnen sechstausend Dollar bekommen, ein unvorstellbares Vermögen, das Richter Thatcher für sie anlegt. Huck wird von der Witwe Douglas aufgenommen und lebt in ihrem Haus. Die herzensgute Frau versucht, den dreizehnjährigen Jungen zu "zivilisieren", ihn zur Schule zu schicken und sein Interesse an der Bibel zu wecken. Obgleich Huckleberry Finn sich diesen Versuchen mehr oder weniger widersetzt und häufig das Gefühl hat, in dem wohlbehüteten Haus, in den schicken Kleidern und unter all den Regeln und der Fürsorge der Witwe zu ersticken, geht einige Zeit lang alles gut. Doch dann taucht Hucks lange verschollener Vater, ein äußerst gewalttätiger Trinker, auf und nimmt den Jungen mit sich. Er will das Geld, das Huck in einer bösen Vorahnung dem Richter Thatcher überschrieben hat. Erst durch die Vortäuschung seines eigenen Todes gelingt Huckleberry die Flucht. Auf der Jackson-Insel mitten im Mississippi will er ein neues, freies Leben ohne seinen Vater und ohne die verhassten Zwänge von Moral und Anstand beginnen. Ihm schließt sich der schwarze Sklave Jim an. Die beiden schließen Freundschaft und erleben zusammen weitere Abenteuer.

Huck, den der Leser aus "Tom Sawyer" als stets etwas verwahrlosten, abergläubischen und sehr freiheitsliebenden Jungen in Erinnerung hat, erzählt die gesamten Geschehnisse aus der Ich-Perspektive. In den bekannten Einleitungssätzen der Geschichte wendet er sich direkt an den Leser:

"Das Buch hat Herr Mark Twain geschrieben, und der spricht die Wahrheit - meistens wenigstens. Manches ist geflunkert, das meiste aber stimmt. Das nur nebenbei. Ich habe noch niemand gesehen, der nicht ab und zu mal gelogen hat, außer Tante Polly oder die Witwe oder Mary. Tante Polly - Tom Sawyers Tante Polly meine ich - und Mary und die Witwe Douglas, die kommen alle in dem Buch vor, das in der Hauptsache ein wahres Buch ist mit ?n paar Flunkereien, wie ich schon gesagt habe."

Huck unterscheidet sich deutlich von der Romanfigur Tom Sawyer, ist aber nicht minder liebenswert oder sogar noch interessanter. Für die vorliegende Hörbuchfassung aus dem Verlag "Roof Music" (Label: "tacheles!") wurden Huckleberry Finns Abenteuer von Sonja Hartl neu übersetzt und bearbeitet. Die Neufassung ist gut gelungen, weil sie sich wenig vom Original entfernt und den Leser so nicht irritiert, gleichzeitig aber eine sprachlich sehr dezente und gefällige Modernisierung vorgenommen hat, die Mark Twains Romanvorlage nicht in die Quere kommt. Fans des Stoffes brauchen also nicht zu befürchten, dass der Klassiker hier völlig verändert wurde.

Mit Ken Duken wurde außerdem ein passender Sprecher für die Lesung gefunden. Es ist nicht leicht, Huckleberry Finn in seinen vielen Facetten akustisch überzeugend darzustellen. Duken verfügt über eine junge - wenn auch keine jugendliche - Stimme, die stets leicht schleift, Wortenden verschluckt und die so dem Charakter und seiner Schnodderigkeit gerecht wird. Man könnte Duken vorwerfen, dass er alle anderen Charaktere - zum Beispiel Tom Saywer und die anderen Jungen, Huckleberrys Vater und den Richter Thatcher - im Prinzip mit der gleichen Stimme spricht, so dass man die Personen bei manchen Dialogen schlecht auseinander halten kann. Dennoch ist seine Leistung überzeugend und man lauscht ihm vom ersten Satz an gerne, weil er die Charaktere mit Herz und lebendiger Betonung interpretiert.

Das Hörbuch umfasst insgesamt vier CDs mit einer Gesamtspiellänge von 313 Minuten. Die CDs sind in der üblichen Jewelcase-Box aus Plastik verpackt, hinzu kommt ein (leider wenig umfangreiches) Booklet. An der Gestaltung des Covers werden sich wahrscheinlich die Geister scheiden; auf den ersten Blick scheint das abstrakte, moderne Motiv wenig mit dem Roman zu tun zu haben. Klarer wird das Bild, wenn man die anderen Hörbücher der Reihe von "Roof Music" betrachtet, die im gleichen Stil gehalten sind, so dass sich ein schickes Gesamtbild ergibt. Die Cover der einzelnen vertonten Klassiker zeigen jeweils ein Schlüsselelement der Geschichte (im Fall von Huckleberry Finn eine Steinschleuder, bei Peter Pan einen Haken, bei Alice im Wunderland eine Krone und so weiter). In jedem Fall passt die moderne Gestaltung zur neuen Auflage des Romanstoffs und ist gefälliger als die naiv-kitschigen Mississippi-Abenteuer-Motive, die leider häufig die Abenteuer von Tom Saywer und Huckleberry Finn bei anderen Print-, Film- oder Hörspielausgaben zieren.

Fazit: Eine tolle Fassung des bekannten Romans, den jeder kennen sollte. Mit der Neubearbeitung und -übersetzung durch Sonja Hartl und mit Ken Duken als Sprecher hat der Verlag eine sehr schöne Hörbuchproduktion auf den Markt gebracht, die Mark Twains Klassiker von 1884 so lebendig macht, wie er es auch heute noch verdient. Dieser Meinung sind auch andere: Das Hörbuch steht auf der hr2-Hörbuch-Bestenliste vom Februar 2006.

Christina Liebeck



CD | CD-Anzahl: 4 | Erschienen: 01. Oktober 2005 | ISBN: 3936186901 | Laufzeit: 313 Minuten | Preis: 24,90 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dornröschen und andere MärchenDer kleine PrinzDas Vermächtnis des alten PilgersDie große Abenteuer-Hörspiel-KisteEulen