Media-Mania.de

 Butterfly, Band 2: Butterfly 2

Serie: Butterfly, Band 2
Autoren: Yu Aikawa
Verlag: Tokyopop

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Ageha, der Grundschüler, der Mädchenkleider liebt, muss trotz seiner Arbeit als Geisterjäger auch ab und an die Schule besuchen. Da er in der letzten Zeit ständig gefehlt hat, gibt es genug Stoff, den er nachholen muss. Doch auch in der Schule selbst bleibt er nicht von Geistern unbehelligt. Allem Anschein nach spukt ein verstorbener Schüler im gegenüberliegenden Klassenzimmer. Alle anderen Schüler können seine rennenden Schritte hören. Doch Ageha befürchtet, dass dies kein echter Geist ist. Vielmehr ist dies sozusagen ein Abschiedsgeschenk von Futaba, einer Mitschülerin, die früher Agehas Partner bei der Geistervertreibung war. Nun scheint sie sich für ihre Abweisung rächen zu wollen.

Als Ginji und Ageha nach der Sache mit dem spukenden Schüler Kunden aufsuchen, erfahren sie, dass sich Futaba als Ageha ausgegeben hat und in einem äußerst gefährlichen Fall Mist gebaut hat. Ginji und Ageha müssen sehr sensibel nachforschen, da die Tochter der Kundin schwer unter den Geistererscheinungen leidet. Jeden Morgen, wenn sie erwacht, zieren ihren Körper neue Schnittwunden, die seit der Geisteraustreibung von Futaba immer schlimmer werden. In der Familie gibt es wohl ein großes Geheimnis, das sie aufdecken müssen, bevor das Mädchen seinen Wunden erliegt.

Ginjis Freund Hatakeyama indes lässt die Vergangenheit nicht in Ruhe. Als er entdeckt, dass Ginji in dem Zimmer seines verstorbene Bruders Koji schläft, beschließt er, nachzuforschen, was wirklich an dem Tag passiert ist, als ein junges Mädchen auf den Bahngleisen starb. Es hieß damals, Koji, Ginjis Bruder, hätte sie vor den Zug gestoßen. Doch die einzige, die sich an diesen Vorfall erinnern könnte, ist ihre gemeinsame Freundin Nachi. Doch die kann sich nicht mehr genau an die verdrängten Ereignisse erinnern.

Auch im zweiten Band gehen Ageha und Ginji auf Geisterjagd. Auch wenn Ginji immer noch nicht viel von Gespenstern hält, lernt er doch Ageha schätzen. Die Frage, ob Ageha Junge oder Mädchen ist, wird nicht mehr so wichtig, da er bemerkt, wie einfühlsam Ageha mit seinen Kunden umgeht und ihre Sorgen erkennt. Futaba indes, seine ehemalige Partnerin, hält Ginji für einen Rüpel und diese Abneigung basiert auf Gegenseitigkeit. Da eine weitere Freundin von Ageha andeutet, dass Ageha speziell nach Ginji als Assistenten gesucht hat, darf man auf eine spannende Fortsetzung hoffen.

Wie schon der erste Band begeistert auch Teil Zwei mit mysteriösen Geisterfällen, die gelöst werden müssen. Hinzu kommt, dass durch die alten Bekannten von Ageha die Geschichte eine weitere Komplexität erreicht. Auch was den Selbstmord von Ginjis Bruder angeht, werden dem Leser neue Erkenntnisse präsentiert, die Licht in die Sache bringen können. Eine sehr schöne Fortführung, die genug offene Enden lässt, so dass man schon gespannt auf den dritten Teil ist.

Daniela Hanisch



Taschenbuch | Erschienen: 1. Februar 2006 | ISBN: 3865804926 | Preis: 6,50 Euro | 190 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Detektiv Conan Band 36Emma 01Detektiv Conan Band 38Ranma 1/2 - Band 2Detektiv Conan Band 37