Media-Mania.de

 Der Rattenfänger

Autoren: James McGee
Übersetzer: Edeltraut Weiser
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Im Jahre 1811 hat der Krieg mit Napoleon seinen Höhepunkt erreicht. Die Lage zwischen den Nationen ist angespannt und England fürchtet um seine Machtposition. Aber nicht nur äußere, sondern auch innere Gefahren bedrohen das Land und ihre Bevölkerung. London, die große Metropole, ist kein sicheres Pflaster. Bandenkriege bedrohen den städtischen Frieden und es gibt genug Straßen, in denen nachts der sichere Tod wartet, wenn man sich als braver Bürger dorthin begibt. Die Polizei von London hat alle Hände voll zu tun und auch ihre Elitetruppe, die aus bodenständigen Runnern besteht, kann nicht überall sein.

Der Runner Matthew Hawkwood ist ein ehemaliger Captain und hat unter der Fahne Englands gegen die Franzosen gekämpft. Nach den Scharmützeln ist er verschwunden und in London wieder aufgetaucht. Sein Vorgesetzter weiß als einer von wenigen Menschen über Matthews bewegte Vergangenheit Bescheid. Durch seine Erlebnisse hat Hawkwood genau die richtigen Fähigkeiten entwickelt, um ein guter und effizienter Polizist zu sein. Seine Methoden bewegen sich am Rande der Legalität, doch dafür hat er stets Erfolg durch seine guten Kontakte in die Unterwelt.

Als eine Kutsche überfallen wird und wichtige Dokumente verschwinden, verläuft die Suche nach den Tätern im Sande. Kurzentschlossen setzt sich Hawkwood auf die Fährte, doch selbst er bekommt nicht viele Informationen. Es ist, als hätte die Stadt die beiden Täter verschluckt. Dann wird jedoch die Leiche eines anderen Runners entdeckt, dessen Mord mehrere Rätsel aufgibt. Die einzige Spur ist der Fall um einen verschwundenen Uhrmacher, den der Runner Warlock übernommen hatte. Verbissen ermittelt Hawkwood um den Mörder seines Kollegen an den Strick zu bringen. Niemals hätte er sich träumen lassen, wie groß die Sache ist, auf die er sich da einlässt.

Das schmutzige übervölkerte London Anfang des 19. Jahrhunderts ist ein gefährliches und dekadentes Pflaster. Hier sorgen Männer wie Matthew Hawkwood für Recht und Ordnung. "Der Rattenfänger" ist aber nur der erste Teil einer historischen Krimiserie, die sich um den Runner Hawkwood dreht. Schon im ersten Band wirkt die Hauptfigur sehr detailliert ausgearbeitet und wartet mit einigen Überraschungen auf. Doch nicht nur Hawkwood und die anderen Charaktere, sondern auch die ganze Umgebung erhält durch ausführliche Beschreibungen ein lebendiges Gesicht. Der Leser bekommt eine gute Vorstellung der Stadt und der politischen Verhältnisse, deren Beschreibungen geschickt mit der eigentlichen Erzählung verwoben wurden.

Die Erzählung wirkt authentisch historisch und hält sich so weit wie möglich an historische Tatsachen. Spannung entsteht durch die Erzähldichte und die vielen Wendungen der Geschichte, die allesamt glaubhaft und logisch sind. Beim Lesen kommt keinerlei Langeweile auf, da man sehr rasch in den besonderen Flair dieses Kriminalromans hineingezogen wird. In dieser Geschichte wird gekonnt Historisches mit einem kriminalistischen Thema verbunden und zu einem überzeugenden Ganzen zusammengefügt.

"Der Rattenfänger" ist erst der erste Band einer Krimiserie, macht aber jetzt schon neugierig nach mehr. Eine interessante Hauptfigur, politische Intrigen, blutige Morde und gefährlich schöne Frauen lassen ein London auferstehen, wie es lebendiger und authentischer nicht sein könnte. Ein geschichtlicher Krimi auf hohem Niveau, den man gelesen haben sollte.

Daniela Hanisch



Taschenbuch | Erschienen: 01. September 2006 | ISBN: 3453470265 | Originaltitel: Ratcatcher | Preis: 7,95 Euro | 382 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der WachsmannDer zwölfte TagDie Rose der LeibköchinDas RitualLasra und das Lied der Steine