Media-Mania.de

 Emma - Eine viktorianische Liebe, Band 1: Emma 01

Eine viktorianische Liebe

Serie: Emma - Eine viktorianische Liebe, Band 1
Autoren: Kaoru Mori
Illustratoren: Kaoru Mori
Übersetzer: Cora Hartwig, Hirofumi Yamada
Verlag: Tokyopop

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Der Manga "Emma - Eine viktorianische Liebe 1" will seine Leser in das London Ende des neunzehnten Jahrhunderts entführen. Auf 188 Seiten lernt man das hübsche, aber schüchterne Dienstmädchen Emma und deren Gefühlswelt in einer vergangenen Zeit kennen.

Das zurückhaltende, nette Dienstmädchen Emma arbeitet in London bei Mrs. Stowner, einer älteren, vornehmen Dame, die alleine lebt. Eines Tages empfängt die ehemalige Gouvernante Besuch von einem ihrer Schützlinge. Der junge William Jones wurde vor Jahren von Mrs. Stowner unterrichtet; nun will er ihr nach der langen Zeit einmal wieder seine Aufwartung machen.
Als William Emma erblickt, ist es um ihn geschehen. Sofort verliebt er sich in die ruhige junge Frau mit dem sanften Wesen. Doch die Standesunterschiede lassen ihn an seinem Glück mit ihr zweifeln. Und wären seine verwirrenden Gefühle nicht schon genug, bekommt der junge William auch noch überraschenden Besuch aus Indien; Prinz Hakim, ein guter Freund des jungen Mannes, nistet sich mit Elefanten und hübschen indischen Dienerinnen in London ein. Auch Hakim entwickelt Gefühle für Emma; und als William die Ansichten seines Vaters bezüglich der Ständegesellschaft in England erfährt und sich dazu noch eine junge Dame aus vornehmem Haus in ihn verliebt, scheint die im Aufkeimen begriffene Liebe zwischen Emma und William bereits zum Scheitern verdammt.

2002 kam der erste Teil des romantischen Manga für Mädchen in Japan heraus, nach Deutschland schaffte er es mit der Übersetzung 2006 in die Läden. Kaoru Mori zieht den Leser in eine der Zeit des Geschehens angepasste schwarzweiße Bilderwelt, die durch Schlichtheit und selten überfüllte Einzelbilder auffällt. Viel Wert legt Mori auf die Gesichter, die zwar sehr einfach gezeichnet sind, aber viele Emotionen widerspiegeln können, die manchmal nur in einem Detail zu entdecken sind.
Da dieser Band erst der Auftakt zu einer mehrbändigen Reihe ist, wird der Konflikt um Emmas und Williams erste Gefühle nur angerissen, die Charaktere erfahren ihre erste Vorstellung und Einführung, wie zum Beispiel die strenge, aber im Grunde ihres Herzens doch liebenswerte Mrs. Stowner, der wilde und abenteuerlustige Prinz Hakim, Williams gestrenger Vater oder Al, ein alter Freund Mrs. Stowners, der ihr immer wieder Gefallen tut. Die Geschichte selbst kommt noch nicht recht in Gang; in "Emma - Eine viktorianische Liebe 1" werden die Handlungsstränge erst vorgestellt. Das macht Neugier auf den nächsten Band, schwächt aber wiederum die Anziehungskraft dieses ersten Bandes.

Vor allem junge Mädchen zwischen zehn und fünfzehn werden den vorliegenden Manga am ehesten mögen, denn eine beginnende Romantik kann den Zeichnungen nicht abgesprochen werden. Aber erst der zweite Band wird zeigen, ob die Reihe wirklich fesseln kann.

Tina Klinkner



Taschenbuch | Erschienen: 01. August 2006 | ISBN: 3865806856 | Preis: 6,50 Euro | 188 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Detektiv Conan Band 30Detektiv Conan Band 47König der Dornen 01Aqua 01Emma 02