Media-Mania.de

 Emily: Vorsitzende der Gelangweilten


Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


In Folge des Hypes um Emily the Strange war es nur eine Frage der Zeit, bis auch ein Emily-Comic erscheint. Der erste Band "Vorsitzende der Gelangweilten" wird hier rezensiert, doch auch der zweite Band "Das Cover ist weg" ist schon erschienen.

Der Comic enthält keine durchgehende handlung, viele kleine Geschichtchen sind zusammen gewürfelt, doch immerhin haben alle einen kleinen Bezug zur Langeweile, dem zentralen Thema. Das fängt an mit Emilys Leitfaden für x-treme Langeweile, in der eine Anleitung zum Langweilen gegeben wird, wie der Name schon sagt. Dann folgt der kleine Horrorcomic Strange Sauce über das Essen in der Schulkantine. Emilys Tipps für olle Drahtbügel zeigen, wie man aus Langweile mit Drahbügeln rumbasteln kann, bis etwas mehr oder minder sinnvolles daraus entsteht. Und so geht es immer weiter, alle drei oder vier Seiten fängt eine neue Geschichte an. Erwähnenswert ist hierbei vielleicht noch der Comic mit den Mitgliedern von der Band "The Damned", die in diesem Comic gleich auch noch mitpromotet wird. Überhaupt ist Werbung ein guter Teil dieses Heftchens. Man soll in den Emily-Fanclub eintreten, die Platten von "The Damned" kaufen. Am Ende finden sich dann auch noch fiktive Werbungen, die relativ amüsant zu lesen sind. Den Abschluss des Comics bietet eine Emily-Version von Cinderella, die in kleinem Maße zeigt, zu welchen Leistungen die Schaffer von Emily fähig sind, wenn sie sich denn bemühen.

Wenn der Leser das Heftchen aufschlägt, ist schon klar, um was es geht: Langeweile. Doch ist man sonst durchaus versteckte Nachrichten und tiefgründige Denkansätze gewöhnt, wird man hier enttäuscht. Anscheinend trägt das Vorurteil, dass manche gegenüber dem Medium Comic haben, dazu bei, dass der Inhalt banaler wird. Die Zeichnungen sind weniger exakt und interessant als sonst, auch die Rätselhaftigkeit, die zumindest die Emily-Bücher ausmacht, vermisst man hier. Es scheint, als hätte die Welle der Emily-Euphorie die Schaffer in den Marketing-Himmel gehoben, so dass sie alles Mögliche machen, nur um diese Begeisterung voll auszuschlachten. Somit lässt sich dann wohl auch der stolze Preis für 9,95 Euro erklären, der zwar auf den ersten Blick nicht zu hoch erscheint, aber für einen Band voller Langeweile doch zu hoch ist.
Ein nettes Plus für den Leser sind die zwei Seiten mit Emily-Stickern, die hinten im Buch zu finden sind.

Es wurde versprochen, dass die Leser aus diesem Band mehr Informationen über Emilys Leben ziehen können. Doch außer, dass sie die Punkrocker von "The Damned" mag und wie alle Kinder zur Schule geht, enthüllen sich hier keine Geheimnisse. Die Frage ist, ob man das überhaupt will, denn Emilys große Faszination entsteht daraus, dass man eben nicht alles über sie weiß.

Emily-Fans werden sich diesen Band wohl zulegen, allein, um alles von ihrer Kultfigur zu haben. Doch alle, die mal reinschnuppern wollen oder aber gerade Emilys Rätselhaftigkeit lieben, sollten hiervon die Finger lassen.

Anja Thiemé



Softcover | Erschienen: 01. Juli 2006 | ISBN: 978899822670 | Originaltitel: Chairman of the Bored | Preis: 9,95 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die steinernen RiesenThe Incredible HulkDer Schein trügtEmily?s Book of StrangeEmilys Good Nightmares