Media-Mania.de

 Emma - Eine viktorianische Liebe: Emma Vol. 1

Eine viktorianische Liebe


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Extras
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton


Neben den Mangabänden zu "Emma - Eine viktorianische Liebe" gibt es die dazugehörige Animeserie, die unter demselben Namen läuft. "Emma - Eine viktorianische Liebe Vol.1" beinhaltet die ersten drei Folgen der Serie.

Im England des neunzehnten Jahrhunderts klafft die Schlucht zwischen den Ständen noch gravierend. Der jeweils andere Stand wird misstrauisch beäugt, man bleibt unter sich. In dieser Zeit, die von gesellschaftlichen Konventionen so streng beherrscht wird, lernen sich das Dienstmädchen Emma und William, Sohn aus reicher bürgerlicher Familie, kennen. Als der junge Mann seine ehemalige Gouvernante Kelly Stowner besucht, begegnet er zum ersten Mal Emma, die für diese arbeitet. Der junge Mann verliebt sich schnell in das ruhige, zurückhaltende Dienstmädchen mit den sanften Augen hinter der Brille. Aber die Standesunterschiede sind da und werden von Williams Vater besonders vehement vertreten. Deshalb sieht der es nur zu gern, dass sein Sohn auf einem Ball mit Eleanor, einer jungen Adligen, tanzt. Das Mädchen verliebt sich ein wenig in William, doch dieser kann nur an Emma denken. So lädt er die zurückhaltende junge Frau zu einer Ausstellung ein. Die ersten zarten Anbandelungen sind zu erkennen, als der laute und offene Prinz Hakim aus Indien zu seinem Freund William zu Besuch kommt - und sich ebenfalls in Emma verliebt.
Doch dann passiert etwas Schlimmes, und die Gefühle von William und Emma scheinen keine Chance mehr zu haben.

Gleich in der ersten Folge fällt auf: Im Gegensatz zu den Manga sind die verschiedenen Handlungsstränge in den Anime-Folgen anders aufgebaut. Der Inhalt der ersten drei Teile von Manga und Anime ist in etwa der gleiche, jedoch wird die Reihenfolge der Ereignisse durchbrochen beziehungsweise, geschehen sie parallel, besser dargestellt. Fans der Comicbände werden sich daran nicht stören, denn der neue Aufbau ist genauso nachvollziehbar und verständlich und für die Anime-Version auch sinnvoller.
Auf der ersten DVD der Serie sind die drei Folgen "Das Geschenk", "Zwei Welten" und "Der Antrag" zu sehen, optional auf Japanisch oder Deutsch, hinzu kommt eine Bildergalerie und die Möglichkeit, die wunderschön gezeichneten Bilder des Vorspanns und Abspanns ohne die Credits zu bewundern.
Die Synchronisation ist befriedigend; bekannte Stimmen, die man aus anderen Animeserien und dem Fernsehen bereits gut kennt, sind wie weniger bekannte vertreten und bieten eine akzeptable Leistung, die das romantische Thema recht gut treffen. Ebenso sind die Zeichnungen von nicht überragender, aber vertretbarer Qualität, sind oftmals weich und passend zur zarten Liebe Emmas und Williams.
Bedauernswert ist die Kürze des DVD-Inhalts. Drei Folgen zu je 25 Minuten - hier sind Vor- und Abspann bereits mit eingerechnet - sind etwas wenig.

Insgesamt ist der Auftakt der Serie nett anzusehen. Eine zarte Romantik und die historische Darstellung des damaligen Lebens sind recht gut dargestellt und laden vor allem jüngere Mädchen zum Träumen ein.

Tina Klinkner



Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Get Backers, Vol. 02Hellsing Vol. 1One Piece - Das Dead End RennenEmma 02Emma 01