Media-Mania.de

 Wanderhuren-Trilogie, Band 3: Das Vermächtnis der Wanderhure

Serie: Wanderhuren-Trilogie, Band 3
Autoren: Iny Lorentz
Illustratoren: Jan van Eyck
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Marie dachte, dass ihr nun, nachdem sie ihren Mann Michel zurückgeholt hat, noch viele glückliche Jahre mit ihm bleiben würden, doch ein Freundschaftsbesuch bei Hiltrud ändert alles. Da Marie schwanger ist, will sie Michi, den Sohn von Hiltrud, noch vor dem Winter zu Hiltrud nach Rheinsober zurück bringen. Michi ging als Junge von Zuhause fort in den Haushalt von Marie und Michel und kann es kaum erwarten seine Familie nun als junger Mann wieder zu sehen.

Angekommen bei Hiltrud, einer einfachen Bäuerin, kommt Marie nicht darum herum einige Höflichkeitsbesuche unterzubringen, immerhin ist sie die Frau eines Reichsritters. Darunter fällt auch ein Besuch beim Burgvogt von Reinsobern. Dort scheucht sie niemanden anderen auf als die schwangere Hulda, Witte des Verräters Falko von Hettenheim, die fluchtartig die Räumlichkeiten verlässt, als Marie angekündigt wird.
Angetrieben von rasendem Hass plant Hulda von Hettenheim Marie das Leben zur Hölle zu machen. Dafür verschifft sie Marie und sorgt so dafür, dass sie ohne Spur für ihre Lieben verschwindet auf eine Reise scheinbar ohne Wiederkehr, deren Ziel das ferne und fremde Land Russland ist.

Nach "Die Wanderhure" und "Die Kastellanin" geht Iny Lorentz in die dritte Runde mit ihrer Romanheldin Marie. Herausgekommen ist "Das Vermächtnis der Wanderhure". Wieder einmal muss Marie ihren Überlebenswillen in einer scheinbar feindlichen Umwelt beweisen um ihre Lieben und ihr Leben zurück zu gewinnen.

Einerseits ist dieses Buch eigentlich von der Handlung fast so wie die Vorgänger, aber dadurch, dass Iny Lorentz den Schauplatz immer in einen anderen Teil der damals bekannten Welt verlegt, gestaltet es sich doch immer interessant, die anderen Kulturen jener Zeit mit Marie zusammen erforschen zu können. Auch muss man dem Buch anrechnen, dass es sich ohne Vorkenntnisse der anderen beiden Bücher lesen lässt, auch wenn viele Andeutungen mit "Die Wanderhure" und "Die Kastellanin" als Hintergrundwissen mit mehr Leben gefüllt werden. Wenn man die beiden Romane nicht kennen sollte, wird man durch "Das Vermächtnis der Wanderhure" durchaus dazu verleitet sich dieses fehlende Wissen nachträglich anzueignen.

Das Cover von "Das Vermächtnis der Wanderhure" ist ein Bild von Jan van Eyck aus dem Jahr 1433, "Madonna mit Kind". Wenn man den Titel des Gemäldes kennt, erscheint es als sehr passend, aber ohne Hintergrundinformation wirkt das Cover etwas wahllos, wenn auch nicht falsch. Zu Anfang des Romans findet der Leser eine hilfreiche Karte, die Maries abenteuerliche Reise nachvollziehen lässt, zusätzlich findet man im Anhang auch noch einen kleinen historischen Hintergrund um zu sehen, was an der Geschichte Wahres dran ist.

Alles im allen wieder ein gelungener Roman und damit ein guter Abschluss für die Reihe um die Kaufmannstochter Marie, die sich durch die Unwegsamkeiten des Mittelalters schlägt.

Sandra Seckler



Hardcover | Erschienen: 01. Mai 2006 | ISBN: 3426662027 | Preis: 16,90 Euro | 709 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die WanderhureDie KastellaninDie Tochter der WanderhureDie Tochter der WanderhureTöchter der Sünde