Media-Mania.de

 Rachel Morgan, Band 1: Blutspur

Serie: Rachel Morgan, Band 1
Autoren: Kim Harrison
Übersetzer: Isabel Parzich, Alan Tepper
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Spannung


Rachel Morgan ist als Runner bei der "Inderlander Security", kurz I.S., angestellt. Allerdings macht ihr Job ihr schon seit langem keinen Spaß mehr, denn die Fälle, die sie bearbeiten soll, entsprechen nicht im Geringsten ihrer Qualifikation. Als sie eines Nachts eine Leprechaun gefangen nimmt, bietet diese ihr drei Wünsche für ihre Freilassung. Dieses Angebot lässt Rachel sich nicht entgehen. Allerdings bleibt ihr plötzlich nur noch einer der drei Wünsche für sich selbst übrig, denn ihre alte Partnerin Ivy und ihr Backup Jenks wollen mit ihr zusammen aussteigen. Die drei werden ein Team und jeder erhält einen Wunsch der Leprechaun. Sie mieten sich in einer Kirche ein und bilden ein äußerst merkwürdiges Gespann, denn Rachel ist eine Hexe, Ivy ein Vampir und Jenks ein winziger Pixie.

Doch mit ihren Kündigungen bei der I.S. gehen die Probleme erst los. Ihr ehemaliger Chef Danon hat ein Kopfgeld auf Rachel ausgesetzt, denn so einfach lässt diese Organisation ihre Mitarbeiter nicht gehen. Ivy hat ihr komplettes Erspartes genutzt, um sich aus dem Vertrag freizukaufen, und Jenks war eh nur ein freier Mitarbeiter. Die junge Hexe hingegen hat kein Geld und muss sich nun mit Faeries, Tiermenschen und Dämonen herumschlagen, die sie verfolgen. Die einzige Möglichkeit, der Jagd zu entrinnen, sieht die darin, dem angesehenen Mr. Trent das Dealen mit verbotenen Biodrogen nachzuweisen. Mit einem so großen Fang könnte sie sich die absolute Freiheit erkaufen. Also macht sie sich zusammen mit Jenks und Ivy an die Arbeit und gerät dabei nicht nur einmal in große Schwierigkeiten.


"Blutspur" ist Kim Harrisons erster Band der Serie um die Hexe Rachel Morgan, dessen englischsprachiges Original sich großer Beliebtheit erfreut. Es ist eine Mischung aus Action, Krimi, Science Fiction und WG-Komödie. Die Differenzen zwischen den drei Bewohnern der Kirche werden mit besonders viel Liebe beschrieben. Die Dialoge sind extrem gelungen und wirklich zum Schmunzeln. Der draufgängerische Jenks mit seinem losen Mundwerk gibt der Autorin besonders viele Möglichkeiten zur humorvollen Ausarbeitung. Mit Ivy hat Rachel ein gänzlich anderes Problem. Sie ist ein Vampir, der seit drei Jahren auf Blutentzug lebt, aber Rachel schafft es trotzdem immer wieder, sie unbeabsichtigt zu reizen und den Blutsauger in ihr zum Vorschein zu bringen.

Die Jagd nach Trent ist spannend und erfährt immer wieder überraschende Wendungen. Ein Highlight ist hier sicher die Verwandlung von Rachel in einen Nerz. Als kleines, pelziges Tier schleicht sie sich in sein Büro und versucht ihn auszuspionieren. Trotz der extrem außergewöhnlichen Perspektive gelingt es Harrison, diese Szenen lebendig und glaubwürdig zu gestalten.

Leider ist der deutsche Titel "Blutspur" nicht sehr aussagekräftig. Schade, dass man den Originaltitel "Dead witch walking" nicht etwas kreativer übersetzt oder beibehalten hat. Das gelungene Wortspiel geht gänzlich verloren.

"Blutspur" sei allen Lesern empfohlen, die lange Serien gerne mögen. Fans von Einzelromanen könnte die Handlung zu langatmig werden. Der Roman, der in einer Welt spielt, in der Vampire, Menschen, Pixies, Faeries, Tiermenschen und Dämonen sich miteinander arrangieren müssen, ist allerdings äußerst spannend und man möchte gerne wissen, wie es weiter geht. Zwar ist der erste Handlungsstrang um Rachel Morgan mit diesem Buch abgeschlossen, aber es bleiben viele Fragen offen und das Buch endet ganz bewusst mit einem kleinen Cliffhanger, der neugierig auf Band Zwei macht.

Bine Endruteit



Taschenbuch | Erschienen: 01. Januar 2007 | ISBN: 9783453432239 | Originaltitel: Dead witch walking | Preis: 13 Euro | 575 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Bittersüße TodeBlutbankBlutspielBlutspurBlutspur