Media-Mania.de

 Schattenbraut


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


"Für die anderen waren sie gleich. Friederike und ihre Schwester Johanna. Johanna wollte Friederike nahe sein. Sie legte ihre heißen Hände in Friederikes, ihre Wange an ihren Hals. Sie schlüpfte unter die Decke und drängte sich an den Körper ihrer Schwester, umarmte sie. Selbst im Schlaf ließ sie nicht los."

Mit diesen Worten stellt Susanna Ayoub die Zwillingsschwestern Johanna und Friederike Tallos vor, die im Wien der 30er Jahre leben. Man ahnt bereits, dass die obsessive Liebe der jüngeren zur älteren Zwillingsschwester Sprengkraft besitzt. Zum Bruch kommt es zwischen den Geschwistern, als Johanna ein Kind von Raoul erwartet. Raoul ist der jüdische Verlobte von Friederike. Die Folgen dieses Verrats sind fatal und überschatten drei Generationen der Familie.
Siebzig Jahre später wird die alte Geschichte für Friederikes Enkeltochter wieder aktuell: Ein unbekannter Verwandter aus Rio de Janeiro steht vor Valeries Tür und behauptet, er interessiere sich für die Familiengeschichte der Tallos. Auf undurchsichtige Weise stellt dieser Mann für Valeries Großmutter Friederike eine Bedrohung dar. So beginnt die alte Frau, ihrer Enkelin Stück für Stück die geheimnisumwitterte Familiengeschichte der Tallos zu erzählen. Valerie erfährt nicht nur das Kindheitstrauma ihrer Mutter, die als Fünfjährige auf einem Flüchtlingsschiff nach Havanna reiste, sondern auch, warum nie über ihren Vater gesprochen wurde. Bald begreift Valerie, warum die Furcht ihrer Großmutter vor dem unbekannten Verwandten berechtigt ist. Eine Schuld lastet auf Friederike, die auch nach einem Dreivierteljahrhundert nicht verjährt ist.

"Schattenbraut" ist mehr als ein historisches Familienepos. Es ist auch ein Porträt der Veränderungen in der Vorkriegszeit des letzten Jahrhunderts und seinen katastrophalen Folgen: Judenverfolgung und Naziregime. Ein Roman über Schuld, Sühne und mörderische Verletzungen, die im Namen der Liebe begangen werden. Erzählt wird die Geschichte von der Enkelin Valerie, das Familiengeheimnis wird in zahlreichen Rückblenden vorsichtig Faden um Faden entwirrt. Susanna Ayoub verwebt kunstfertig zahlreiche Perspektiven, Zeitebenen und Charaktäre miteinander. Sie folgt dabei der Devise jedes guten Autors Gewehr bei Fuß: show - don?t tell. Es ist der klaren Sprache und der psychologischen Finesse der Autorin zu verdanken, dass der Leser trotz der komplexen Erzählweise niemals die Orientierung verliert. Bis zuletzt hängt man an den Lippen der Romanfiguren, die so authentisch erscheinen, als wären sie Menschen aus Fleisch und Blut. So entsteht vor dem gebannten Auge des Lesers das scharf gezeichnete Bild eines Familiendramas, das sich überall und jederzeit wiederholen könnte. Wieder einmal zeigt sich, wie hauchdünn die Grenze zwischen Liebe und Leid ist. Und wie gefährlich der Mensch wird, wenn diese Grenzen verletzt werden. Ein großartiges Buch.
Für Liebhaber von komplexen Familiengeschichten

bettina wuest



Hardcover | Erschienen: 01. März 2006 | ISBN: 9783455002218 | Preis: 19,95 Euro | 479 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
TitanHüter der MachtAishaDroodCasanovas späte Liebe