Media-Mania.de

 Wie bei Muttern

Die besten Rezepte

Autoren: Dr. Oetker
Verlag: Dr. Oetker

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Egal ob Kohlrouladen, Linsensuppe oder Frikadellen, bei Muttern schmeckt es immer noch am Besten. Gerade wenn man auszieht, fragt man sich oftmals wie die leckeren Frikadellen von der Mutter oder Oma nochmal gingen oder wie man das Hühnerfrikassee zubereitet. Nun möchte Dr. Oetker mit seinem Buch "Wie bei Muttern" diese Rezepte zusammenfassen und dem Leser zugänglich machen, damit man die leckeren Gerichte, die so sehr nach Zuhause schmecken, auch selbst kochen kann.

Nach dem Vorwort beginnt das Buch direkt mit den Rezepten. Diese sind in folgende Kategorien unterteilt:
  • Suppen und Eintöpfe
  • Kartoffelbeilagen
  • Gemüsebeilagen
  • Fischgerichte
  • Fleischgerichte
  • Herzhafte Kleinigkeiten
  • Süßes und Desserts
[justify]Während es am Anfang des Buches kein Inhaltsverzeichnis gibt, existiert am Ende des Buches sowohl ein Themen-, als auch ein alphabetisches Register.

Die beiden Kapitel mit den Gemüse- und Kartoffelbeilagen nehmen jeweils eine Doppelseite ein, wobei die kurzen Rezepte in drei Spalten unterteilt sind. Die Rezepte der anderen Kategorien nehmen jeweils eine Doppelseite ein. Während auf der einen Seite die Fotografie des Gerichtes zu finden ist, befindet sich auf der anderen Seite das Rezept mit der Zutatenliste, einer Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie Tipps zu fast jedem Gericht am Ende der Seite. Die Beschreibungen sind einfach gehalten, leicht nachzuvollziehen und somit auch ohne weitere Probleme nachzukochen.

Die Fotografien der einzelnen Gerichte sind durchschnittlich. Sie sind nicht schlecht, aber auch nicht wirklich etwas Besonderes. An manchen Stellen sehen die Gerichte sehr künstlich aus, während andere Bilder gut geworden sind. Hervorzuheben ist, dass die Tipps zu jedem Gericht sehr hilfreich und wertvoll sind.

Bei der Rezeptauswahl hat der Verlag allerdings etwas daneben gegriffen. Sicherlich kennt man aus der Küche von den Großeltern und Eltern Rouladen und andere Gerichte, die in diesem Buch zu finden sind. Allerdings gibt es auch einige Rezepte, die gar nicht in das Klischee passen, welches das Buch mit seiner Rezeptauswahl erreichen möchte. Dazu kommt, dass viele Rezepte den Anschein machen, als wären sie zwar auf alte Hausmutter-Rezepte, aber auf der anderen Seite auf modern getrimmt worden. Das Kochbuch wirkt zusätzlich durch Rezepte wie Bratkartoffeln und Rosenkohl wie ein halbes Schulkochbuch. Doch dafür ist es mit so wenigen Rezepten zu schwach, wodurch man eher zum richtigen Schulkochbuch von Dr. Oetker greifen sollte. Wenn man dieses Buch allerdings mit einem persönlichen Kochbuch von der Mutter oder Großmutter vergleicht, so sieht es nicht nur moderner aus, auch die Rezepte sind zum größten Teil eher unpassend und zu modern.

Fazit:
Auch wenn die Beschreibungen einfach sind, das Buch hält nicht das, was der Titel verspricht, und ist eine Mischung aus Schulkochbuch und Gerichten der typisch deutschen Küche, die auf modern getrimmt wurden. Eine Enttäuschung für den sonst guten Verlag.

Vera Schott



Hardcover | Erschienen: 01. September 2006 | ISBN: 9783767010048 | Preis: 9,90 Euro | 96 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
PartyfutterNoch mehr LöffelkekseKochen - So geht das!Kochen von A-ZWie bei Muttern