Media-Mania.de

 Mit Liebe gemacht


Cover
Gesamt +----
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Eva und Matthias sind seit drei Jahren glücklich verheiratet und wohnen etwas außerhalb von München im Grünen. An einem Tag sucht Eva verzweifelt ihre weiße Cordhose, die sie unbedingt anziehen möchte, als sie über eine Weste stolpert, die sie eigentlich nur zum Frauenarzt anzieht. Als sie Matthias sagt, dass sie nach drei Jahren mal wieder dorthin müsste, spricht er sie unvermittelt darauf an, dass er gerne ein Kind mit ihr hätte.

Eva trifft diese Aussage wie einen Schlag vor den Kopf, aber obwohl sie versucht den Gedanken herunterzuspielen, beharrt Matthias darauf, dass nicht irgendwann, sondern genau jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Kind wäre. Denn immerhin sei er schon vierzig und sie mit 32 auch nicht mehr die Jüngste. Doch auch wenn Eva irgendwann ein Kind mit ihm möchte, so ist in ihren Augen jetzt nicht der richtige Augenblick.

Nach zwei Wochen spricht Matthias sie nochmal darauf an und zwingt sie zu einem Gespräch. Dabei stellt sich heraus, dass Eva noch so viele Träume verwirklichen möchte, bevor sie sich an ein Kind und die damit verbundenen Verpflichtungen bindet: den Ayers Rock umwandern. Eine Fotoausstellung machen. Zentral in München wohnen. Ein ganzes Wochenende lang durchfeiern. Auf einem Andalusier den Strand entlang galoppieren.

Matthias macht mit ihr einen Deal und gibt ihr neun Monate, um ihre Träume zu verwirklichen. Nach diesen neun Monaten möchte er von Eva die Entscheidung, ob sie ein Kind mit ihm möchte oder nicht. Nun stehen ihr nicht nur eine schwierige Entscheidung, sondern auch jede Menge spannender Abenteuer bevor.

Bereits der Titel des Buches lässt den Leser erahnen, dass es mit sehr viel Humor zugeht in dieser Erzählung. Der Beginn des Romans macht Hoffnung, dass es richtig witzig wird, allerdings wird man spätestens ab der Hälfte des Buches resigniert sein, da es zwar hin und wieder Stellen gibt, die zum Schmunzeln einladen, aber allgemein sehr wenig Humor vorhanden ist.

Der Stil der Autorin ist leicht und angenehm zu lesen, so dass das Buch eine schöne Entspannung ist. Da aber nichts wirklich Spannendes geschieht und vieles vorhersehbar ist, kann es auch passieren, dass die Entspannung in ein leichtes Schnarchen übergeht während man liest. Die vielen kleinen Abschnitte, in die die Geschichte unterteilt ist, könnten dies verhindern, da viele Leser das Buch erst nach einem Abschnitt zur Seite legen. Dies wird bei Abschnitten, die meist nur ein Drittel der Seiten einnehmen, leicht gemacht - wenigstens ein Vorteil.

Insgesamt kann man sagen, dass sich die Idee des Buches interessant und witzig anhört. Der Titel und das Cover sind frech und humorvoll, wenn man den Klappentext gelesen hat. Allerdings wird man dann von der Geschichte, der es an Humor und Spannung fehlt, enttäuscht. Wenn man sich eine entspannende, witzige Lektüre holen möchte, sollte man sich ein anderes Buch kaufen. Dieses hilft höchstens bei Schlafstörungen.

Vera Schott



Taschenbuch | Erschienen: 01. Februar 2007 | ISBN: 9783499244353 | Preis: 7,90 Euro | 255 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
PauschaltouristFür UweEin Joghurt namens AnnikaMach's noch einmal, AalbertMit Liebe gemacht