Media-Mania.de

 Das Buch des Glaubens

Ein Spielerhandbuch über göttliche Magie für alle Klassen

System: D&D 3.5
Autoren: David Noonan
Verlag: Feder & Schwert

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Leitbarkeit
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wie wohl kaum ein anderes Spielsystem ist D&D von seinen Göttern und ihren Klerikern geprägt. Das Buch des Glaubens (BdG) soll ein Spielerhandbuch sein, und zwar zum Thema göttlicher Magie. Im gleichen Stil gemacht, wie das Buch des Krieges, gibt es neue Grundklassen, Prestigeklassen, ein paar Regelveränderungen und einiges zu Göttern und natürlich jede Menge Zauber versammelt auf 176 Seiten.

Es gibt sieben Kapitel und im ersten gibt es die Neuerung, die vielleicht mit mehr Spannung erwartet wird, als andere. Die drei neuen Charakterklassen, die für jedes der neuen Erweiterungsbücher angekündigt sind. Während diese Klassen im Buch des Krieges (BdK) nicht wirklich überzeugen konnten, gibt es hier zumindest zwei Klassen, die die Verehrer der Götter wesentlich flexibler macht.

Die Begünstigte Seele - kein wirklich gelungener Name - ist eine Art Hexenmeister der göttlichen Magie. Sie kennen nicht so viele Zauber, können die dafür spontan wirken, weil sie von Natur aus eine Einsicht in die Mysterien ihrer Götter bekommen. Neben ihren Zaubern kommt nicht viel an besonderen Fertigkeiten hinzu, aber zu den Sachen, die es da gibt, gehören neben ein paar Resistenzen auch freie Waffentalente mit der bevorzugten Waffe der Gottheit. Eine Art Gottesstreiter mit einer natürlichen Nähe zu der angebeteten Gottheit - und ein literarisches Vorbild aus den vergessenen Reichen gibt es mit Cadderly, der Hauptfigur der "Lied von Deneir"-Saga, auch schon.
Der Geisterschamane ist die zweite neue Klasse. Auf den ersten Blick scheint der eine Kopie der Seele zu sein, ein Hexenmeister des Druidentums, aber obwohl auch der Geisterschamane seine Zauber spontan wirkt, bekommt er quasi jeden Tag neue von der Zauberliste des Druiden. Also lernt er an jedem Tag eine Anzahl von Zaubern kennen - ein Geisterführer hilft ihm dabei - und kann an diesem Tage keine anderen wirken, die dafür aber auch spontan. Außerdem versteht er etwas davon Naturgeister zu vertreiben oder auch anders mit ihnen umzugehen. Für einen Schamanen aus einem Stammesverband ist das schon eine schöne Alternative zum Kleriker oder Druiden, oder gar zu eine Adepten aus dem Spielleiterbuch.
Die dritte Klasse heißt Shugenja und ist wie der Samurai aus dem BdK eine rein fernöstliche Charakterklasse. Ein Magiewirker, der zwar sowohl Zauber von den Listen der Magier und der Kleriker hat, aber trotzdem als göttliche Zauber Wirkender eingestuft ist. Shugenjas sind in Orden organisiert und den einzelnen Elementen zugeordnet. Sie zaubern auch wie Hexenmeister spontan, lernen ihre Zauber aber streng reguliert kennen, immer einen vom Orden, einen Teil vom Element und einige frei. Sollte man keinen Spaß an fernöstlichen Kampagnen haben, dann könnte man die Shugenjas in eine Art Elementmagier umstricken.
Insgesamt sind die drei Klassen deutlich interessanter gelungen, als die im BdK.

Prestigeklassen sind das Thema des zweiten Kapitels, und davon gibt es gleich 24 Stück. Sehr viele davon sind bereits aus den Erweiterungsbänden der 3.0-Edition. Plagenbringer und Hospitaliter, Geomanten und Kontemplaten, alles schon bekannt. Neu gibt es zwar auch einige Prestigeklassen, aber leider kaum etwas wirklich Originelles.

"Ergänzende Regeln" gibt es im dritten Kapitel, jede Menge neue Talente, allerdings auch viele schon aus den früheren Bänden bekannt. Interessant sind die neuen Glaubenstalente, die ein Zusatzsystem mit Glaubenspunkten ermöglicht. Ein System ähnlich den Aktionspunkten, die es auch im Kampagnenset Eberron gibt.

Handwerkszeug gibt es kein neues, dafür aber ein paar sehr spannende magische Gegenstände, die Relikte. Waffen und wundersame Gegenstände, die nur funktionieren, wenn ein Kleriker des Gottes, dem das Relikt geweiht ist, einen Zauber eines hohen Grades nicht nutzt. Ansonsten braucht man ein neues Talent. Die Relikte sind mächtig und passen sehr gut zu den einzelnen Göttern.

"Gottheiten" ist das Thema des vierten Kapitels, die altbekannten Greyhawk-Götter sind genauer erklärt, ein paar neue gibt es auch, aber Götter sind ja eh eher eine Sache von Kampagnensets. Ein kurzes interessantes Kapitel für Spielleiter, die sich ihre eigenen Welten bauen, aber die klassischen Greyhawk-Götter verwenden.

"Die göttliche Welt" beschreibt vor allem das Leben nach dem Tod, wenn auch nicht so ausführlich, wie das Spielleiterset das macht. Außerdem gibt es noch einiges zu verschiedenen Organisationsformen der Kirchen, aber das konnte "Glauben und Ehre", der frühere Erweiterungsband, deutlich besser.

"Domänen und Zauber" schließt das Buch ab, eine Menge neuer Domänen, eine Menge von Zaubern für Druiden und Kleriker, aber auch Waldläufer, Paladine und Finstere Streiter, eine Liste für den Shugenja - alles, was man so handelsüblich braucht.

Viele Informationen, das Buch ist ziemlich vollgepackt und bringt immerhin ein paar Kleinigkeiten mit, die auch für Spielleiter sehr schön sind, zum Beispiel ausgebaute Charaktere, die als Beispiele für jede der Prestigeklassen aufgeführt sind. Dazu kommen Beispieltempel, die zwar unnötigerweise über das gesamte Buch verstreut sind, aber auch mal ein improvisiertes Abenteuer wert.
Die Aufmachung ist sehr gelungen, bei keiner Prestigeklasse ist ein alte Illustration verwendet worden und es gibt ein paar spektakuläre ganzseitige Illustrationen, sehr schön. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler, das Buch ist nicht besonders gut lektoriert, mehrere Tippfehler sind vorhanden, und ein Übersetzungsfehler, der sogar jemanden auffällt, der nicht allzu sicher in der englischen Sprache ist. An einer Stelle ist offenbar Holidays mit Ferien übersetzt, wo es in der ursprünglicheren Bedeutung Feiertage heißen soll - etwas peinlich.
Ein schön gemachtes Buch, interessante neue Grundklassen und viele interessante Zauber und Talente, die schön zusammengesammelt sind. Deutlich besser, als das Buch des Krieges.

Holger Hennig



Hardcover | Erschienen: 1. Juli 2005 | ISBN: 3937255419 | Preis: 27,95 Euro | 176 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Spieler-Handbuch EberronVölker FaerûnsSharn: Stadt der TürmeDas Buch des KriegesDas Flüstern der Seelenklinge