Media-Mania.de

 Ein Fall für Leon Kramer, Folge 3: Der verlorene Tag

Ein Fall für Leon Kramer, Folge 3


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Leon Kramer, der Sonderermittler des BKA, trifft sich mit dem Reporter Florian Buchholz. Dieser befragt ihn zu einem Interview, welches Kramer angeblich der vor kurzem ermordeten Tamara Lindbergh am 21. April gegeben hat. Doch Kramer kann sich beim besten Willen nicht an diesen Tag erinnern und er kennt auch niemanden, der Tamara Lindbergh heißt. Die Frau hatte angeblich Informationen zu der geheimnisvollen Loge, welche auch mit dem Mord an Kramers Mutter in Verbindung steht. Bevor Buchholz mehr sagen kann, wird er erschossen. Leon fährt nach Berlin, wo er gemeinsam mit Tamaras Schwester Miriam die Wohnung der Verstorbenen durchsucht. Dort bekommt es der Sonderermittler mit dem Auftragskiller der Loge zu tun, der die Reporterin ermordete. Aber der Killer ist kein richtiger Mensch. Kramer scheint es mit einem Werwolf zu tun zu haben und dieser scheint unüberwindlich zu sein ...

"Leon Kramer" ist die erste Mystery-Thriller-Serie der "Audiowerkstatt Köln". Horror-Elemente verquickt mit Komponenten eines Spionage-Thrillers und engagierte Sprecher machen diese Produktionen aus. Dabei kommt das vorliegende Hörspiel mit erstaunlich wenig Sprechern aus. Der Hauptdarsteller Fabian Harloff, alias Leon Kramer, ist auch gleichzeitig der Erzähler, denn Kramer berichtet seine Erlebnisse aus der Ich-Perspektive. Harloff wirkt noch recht jung, macht seine Sache aber recht ordentlich und spielt seine Rolle mit viel Hingabe. Ebenso wie die anderen Sprecher, die zwar alle noch ziemlich unbekannt in der Branche sind und sich zum Teil noch etwas schwer tun frei und offen zu sprechen, aber sich sehr viel Mühe geben. Die Effekte sind nicht unbedingt herausragend, aber für eine gering budgetierte Produktion wie diese vollkommen ausreichend. Auffallend an diesem Hörspiel ist der sehr gute Raumklang. Gleich zu Beginn hört man sehr realistisches Hintergrundgemurmel, so wie man es in einem öffentlichen Lokal wahrnehmen kann, wenn man sich mit jemandem unterhält und die Umgebungsgeräusche in den Hintergrund treten.
Die Musik von Robert Herrmann ist ebenfalls sehr ansprechend und vor allem das Intro ist äußerst fulminant.
Die Story an sich ist nicht unbedingt neu und frönt wieder einmal der guten alten Verschwörungstheorie, nach welcher alle und jeder mit vom Komplott ist. In diesem Fall sind es die Angehörigen der "Loge", die auf dem Orden der Tempelritter basiert. Klassische Gestalten aus dem Gruselgenre runden das Gesamtbild ab, so dass Leon Kramer fast so etwas wie ein deutscher John Sinclair ist. In diesem Fall bekommt es Leon mit einem Werwolf zu tun, der ebenso wie die Vampire aus einer früheren Folge eine genetische Mutation zu sein scheint.
Ein großes Manko ist die kurze Spieldauer von gerade mal 41 Minuten, was das Hörspiel zwar außerordentlich kurzweilig erscheinen lässt, dafür ist es aber auch schon vorbei, bevor richtige Atmosphäre aufkommen kann. Die eng verzahnte Geschichte erfordert es zudem, dass man die Serie der Reihe nach und vollständig verfolgen sollte, um in den kompletten Hörgenuss zu kommen.

Das Cover ist recht einfach gestaltet worden, erfüllt aber seinen Zweck und wirkt keineswegs aufdringlich. Bei der momentanen Fülle an Angeboten auf dem Hörspielsektor muss das Label aber Acht geben, dass die CDs im Kaufhausregal nicht untergehen. Das Logo, welches maßgeblich für den Wiedererkennungswert verantwortlich ist, geht im direkten Vergleich mit anderen Produktionen rasch unter. Siehe der schreiend gelbe Schriftzug des oben genannten Kollegen von Kramer.

Fazit:
Sehr spannende und interessante Geschichte, die von Hörspiel-Giganten wie "John Sinclair" und "Gabriel Burns" profitiert. Die Sprecher sind alle sehr engagiert und motiviert, reagieren aber zum Teil noch sehr unnatürlich. Negativ fällt vor allem die kurze Spielzeit auf, welche die Geschichte wie abgehackt enden lässt. Positiv hingegen sind der hervorragende Raumklang und die professionelle Musik, die äußerst rhythmisch ist und zur Geschichte passt, ohne dabei zu stark in den Vordergrund zu treten.

Florian Hilleberg



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. Juli 2007 | FSK: 16 | ISBN: 9783939451112 | Laufzeit: 41 Minuten | Preis: 9,50 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die ProphezeiungDie Tränen des ZornsDie Spur aus BlutDer KodexDer verlorene Tag