Media-Mania.de

 Das verlorene Paradies, Band 3: Paradies

Das verlorene Paradies - Band 3

Serie: Das verlorene Paradies, Band 3
Autoren: Ange
Illustratoren: Alexe, Philippe Xavier
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Das französische Autorenduo Ange hat mit verschiedenen Zeichnern den Comic "Das verlorene Paradies" erschaffen, der in vier Teilbänden in Deutschland bei Cross Cult erschienen ist. Protagonisten sind der niedere Engel Gabriel und der gefallene Engel Anya.

Nachdem es in Band zwei danach aussah, als sei alles schon verloren, bahnt sich in "Paradies" nun ein Hoffnungsschimmer an. Gabriel wandelt nun auf der Erde, seiner Flügel beraubt und inmitten einer Zerstörung ohnegleichen, die durch den Kampf des Himmels gegen die Hölle entstanden ist, denn alle Ebenen leiden unter dieser Schlacht. Gabriel sieht nur Tod und Verderben, und er weiß: An ihm ist es, daran etwas zu ändern. Er macht sich an den schweren Aufstieg in die himmlischen Gefilde, um sich Gehör zu verschaffen - notfalls mit Gewalt.
In der Zwischenzeit treffen Anya und Julien erneut aufeinander. Da Julien das Gleichgewicht dieser Schlacht zugunsten der Engel entscheiden könnte, muss er sterben. Doch noch ehe Anya ihr Vorhaben zu Ende bringen kann, wird sie von Julien in die Tiefe gestürzt. Er hat sich entschieden, den Engeln zu helfen - aber kann es einen Himmel ohne eine Hölle überhaupt geben?

Nicht zum ersten Mal in der vierteiligen Reihe spielt sich ein Teil des Geschehens auf der Erde ab. Diesmal aber ist es ein wichtiger Teil: Als Gabriel zur Erde hinabgestoßen wird, wird ihm erstmals das Elend und Leid bewusst, das der Krieg nicht nur für seinesgleichen mit sich bringt. So kann dieser Erdenwandel als Schlüsselszene der Geschichte betrachtet werden, denn danach ändert sich alles: Gabriel erkennt, dass er nicht länger tatenlos zusehen darf, wie alle Ebenen unter der Schlacht zwischen Gut und Böse leiden müssen. Ähnlich wie er wird auch Anya aktiv, die ihrer Natur nach den destruktiven Weg einschlägt und Julien vernichten will, um das Gleichgewicht beizubehalten.
Ein paar interessante Wendungen und Überraschungen heben das Niveau der Reihe noch mal kräftig an. Mit dem dritten Teil ist das Glanzstück gelungen, denn die Spannung konnte tatsächlich noch einmal gesteigert werden. Vor allem der diesmalige Cliffhänger am Ende des Bandes ist überraschend und lässt dem Leser kaum eine andere Wahl, als den abschließenden Band ebenfalls zu lesen.
Nachdem in Band zwei der Zeichner wechselte, verblieb Ange nun mit Philippe Xavier, der auch in diesem Teil seine Zeichnungen dazu beitrug. Vor allem an der Kolorierung durch Alexe kann nichts bemängelt werden. Der Hinarbeitung auf das Finale Tribut zollend sind die Farben nun etwas düsterer ausgefallen, die Zeichnungen schließen sich dem an. Entsprechend dem Thema Krieg gibt es auch ein paar blutigere Szenen, die jedoch nicht ins Unappetitliche abdriften.

"Paradies" stellt den bisherigen Höhepunkt der Reihe "Das verlorene Paradies" dar. Stimmungsvoll und noch spannender als seine Vorgänger präsentiert sich der Band. Da kann man nur genießen und dann auf den abschließenden Band "Erde" warten.

Tina Klinkner



Hardcover | Erschienen: 1. April 2007 | ISBN: 9783939823025 | Preis: 12,80 Euro | 47 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
ErdeFegefeuerFegefeuerErdeParadies