Media-Mania.de

 Das war der Hirbel - Fränze - Krücke

Romane für Kinder


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Der Sonderband "Romane für Kinder" umfasst drei Geschichten von Peter Härtling. Neben "Das war der Hirbel", "Fränze" und "Krücke" findet der Leser, der dieses Buch in die Hand nimmt, aber noch eine besondere Überraschung im Inneren: Das vom Autor selbst vorgetragene Hörbuch "Das war der Hirbel". Diese Autorenlesung ist auf zwei CDs untergebracht und beinhaltet den kompletten Text des Kinderromans.

Das war der Hirbel
Der Hirbel will niemandem etwas zu leide tun, wenn man ihn bloß in Ruhe lässt. Helfen kann ihm sowieso keiner. Seine schlimmen Kopfschmerzen kann keiner herausholen aus ihm.
Angst hat der Hirbel nur vor Herrn Winkler vom Jugendamt und vor Herrn Schoppenhauer, dem Hausmeister. Der will ihn am liebsten loswerden. Oder mindestens richtig verprügeln.
Doch der Hirbel, den die Erwachsenen für zurückgeblieben halten, ist raffiniert und viel schlauer als alle denken. Was er will, erreicht er auch.

Fränze
Fränze ist unglücklich. Ihr Vater Johannes ist anders als früher. Immer öfter kommt er betrunken nach Hause, gelegentlich schlägt er dann sogar Fränzes Mutter. Beim kleinsten bisschen regt er sich tierisch auf, explodiert und verschwindet für Stunden in der Kneipe.
Nach einem schlimmen Krach zieht Johannes aus und Fränze sieht ihn mit einer anderen Frau aus einer Kneipe kommen.
Fränze beschließt, etwas zu unternehmen. Sie schreibt Johannes? Papa einen Brief und spielt mit ihrer Geige im Bahnhof für ihren Vater und alle Arbeitslosen Deutschlands.

Krücke
Thomas weiß nicht mehr weiter. In den letzten Kriegsmonaten hat er während eines Transportes seine Mutter aus den Augen verloren. Sein Vater ist an der Ostfront gefallen und das Haus seiner Tante, das er in Wien sucht, liegt in Trümmern.
Verzweifelt folgt er dem einbeinigen, abgebrannt wirkenden Mann. Der sieht aus, als wüsste er, wie hier der Hase läuft. Thomas folgt ihm bis zu einem Bauwagen der mitten in der Einsamkeit steht. Der Mann will ihn fortjagen, schreit ihn an, winkt ihn heran. Thomas hat einen Freund gefunden. Krücke, wie der Mann genannt werden will, erweist sich als fähiger "Besorger". Da Thomas? Mutter sich nicht meldet, beschließt Krücke, gemeinsam mit Thomas nach Deutschland zu fahren. Dort wollen die beiden versuchen, ein neues Leben zu beginnen.

Peter Härtling, 1933 in Chemnitz geborener Autor von Weltrang, hat eine große Anzahl Kinderbücher geschrieben. Ob "Oma", Ben liebt Anna", "Alter John", "Das war der Hirbel", "Lena auf dem Dach", "Fränze", "Tante Tilli macht Theater", "Krücke" oder "Jette" - sie wurden mit Preisen überschüttet und millionenfach verkauft.

In dem vorliegenden Band wurden anlässlich der Verleihung des "Sonderpreises zum Deutschen Literaturpreis 2001" von Beltz & Gelberg zusammengestellt.
Wer die einzelnen Rezensionen dieser wundervollen Kinderromane lesen möchte, der kann die weiterführenden Links auf der rechten Bildschirmseite nutzen. Hier wird ausführlich auf die Inhalte der Bücher eingegangen und jedes einzeln bewertet.
Hier soll besonders auf das Hörbuch eingegangen werden, das dem Sonderband beiliegt.

Ein wenig stutzt der Hörer zunächst. Denn die alt und leicht undeutlich klingende Stimme von Peter Härtling ist zumindest gewöhnungsbedürftig. Hier liest kein Schauspieler oder Synchronsprecher, kein Profi, sondern der Autor, mithin also ein Laie.
Dennoch bedeutet das grade für "Das war der Hirbel" ein großes Plus. Der anrührende, aufwühlende Bericht über den kranken, verstoßenen Hirbel wirkt durch die ehrlich und wahrhaftig erscheinende Art des Vortrags wie verwandelt.
Vor allem der Leser, der sich zunächst dem gedruckten Text widmet, spürt die Anteilnahme, die menschliche Wärme des Vortragenden und seine die Geschichte prägende Betonung. Er arbeitet deutlicher als es der selbst Lesende vermag die Würde dieses Kindes, die Schutzbedürftigkeit jedes einzelnen Lebewesens heraus und macht deutlich, wie sehr auch ein vermeintlich Minderbemittelter oder von allen als Schwachsinniger abgestempelter menschlicher Wärme bedarf und wie wichtig dies für unsere Gesellschaft ist.

Diese Sonderausgabe ist ein wundervolles Geschenk. Die Zusammenstellung der Geschichten ist sehr gelungen und das Hörbuch als Zugabe macht einen Kauf fast zur Pflicht, wenn man seinen Kindern ab zehn Jahren mehr gönnen will als "Hanni und Nanni machen Unfug".

Stefan Erlemann



CD, | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. September 2001 | ISBN: 9783407798398 | Laufzeit: 60 Minuten | Preis: 15,90 Euro | 306 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das war der HirbelDie Mitte der WeltDas Vermächtnis des alten PilgersKrückeFränze