Media-Mania.de

 Die Saga vom Dunkelelf, Band 3: Neuland

Die Saga vom Dunkelelf 3

Serie: Die Saga vom Dunkelelf, Band 3
Autoren: Andrew Dabb, R. A. Salvatore
Illustratoren: Tim Seeley
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Nach "Heimatland" und "Exil" liegt mit "Neuland" nunmehr der dritte und abschließende Band der Comic-Adaption um den Dunkelelf Drizzt Do?Urden vor, dessen Abenteuer Fantasy-Fans weltweit schon in Buchform begeistern konnten. Die Vorfreude auf den vorliegenden Abschluss der ersten Trilogie um den abtrünnigen Drow seitens des Lesers ist groß, was nicht zuletzt dem gelungenen Auftakt der "Saga vom Dunkelelf" sowie ihrem packenden zweiten Band zu verdanken ist.

Jahrelang ist der verstoßene Dunkelelf Drizzt Do?Urden durch die Tunnel des Unterreichs geirrt, doch konnte er dort weder dem Zorn seines alten Hauses entgehen noch seinen Frieden finden. So entschließt sich Drizzt dazu, sein Glück an der Oberwelt zu versuchen und betritt jenes von schmerzhaftem Licht erfüllte Reich. Doch die Bewohner der Oberwelt - Menschen, Zwerge, Elfen - sind den Drow nicht gut gesinnt, haben diese in der Vergangenheit doch nur Schrecken, Verderben und den Tod zu ihnen gebracht. Allerdings gibt es auch in dieser Welt abscheuliche Ungeheuer, die sich Drizzts Anwesenheit zu Nutze machen wollen; sie lassen ihre Morde und Schändungen so aussehen, als seien sie die Taten des Dunkelelfen. Schon bald wird Drizzt von einer Gruppe Söldner gejagt und muss sich auf seiner Flucht immer tiefer in die Gebirge der Oberwelt zurückziehen. Und dann wird er von etwas überrascht, das er nicht kennt: einem bitteren Winter, der Kälte, Schnee und Frost mit sich bringt. Drizzt findet bei dem blinden Waldläufer Montolio DeBrouchee Zuflucht, der ihm alles über die dem Drow fremde Oberwelt lehrt. Doch die Anwesenheit des Dunkelelfen ist nicht nur dem Orkkönig Graul ein Dorn im Auge, und so versammelt sich schließlich eine kleine Armee aus Monstern und Bestien, um den verhassten Drow zu töten ...

Leider kann "Die Saga vom Dunkelelf 3: Neuland" seinen Leser nicht so sehr von sich überzeugen wie die beiden vorangegangenen Comic-Adaptionen. Das beginnt schon damit, dass am Anfang des Bandes ein kurzer Fließtext erzählt, was bisher geschehen ist, obwohl dies in ähnlicher Weise dann auch zu Beginn des eigentlichen Comics durch etliche Textkästchen berichtet wird. Doch das ist kein allzu großes Manko des vorliegenden Bandes - schließlich hält doppelt sprichwörtlich besser. Vielmehr sind es die Zeichnungen und die vor allem während des ersten Drittels teilweise verzerrt und missgestaltet wirkenden Gesichtsausdrücke der Figuren, die einen schalen Nachgeschmack hinterlassen. Hier fragt man sich als Leser, wo die wunderbaren ausdrucksstarken Zeichnungen geblieben sind, die "Heimatland" und "Exil" so stark gemacht haben. Auch der Handlungsverlauf der Geschichte scheint sehr viel weniger als die ihrer Vorgänger für eine Umsetzung als Comic geeignet zu sein. Was hier stört, sind vor allem die viel zu häufig eingesetzten Textkästchen, die den Erzähltext eines auktorialen Erzählers beinhalten und sich leider nicht sonderlich spannend lesen lassen. Hinzu kommt die Unstetigkeit, mit der Drizzt durch die Oberwelt getrieben wird. Standen ihm im zweiten Band der Reihe noch feste Gefährten zur Seite, so wechseln seine Begleiter hier am laufenden Band, wodurch für längere Dialoge nur wenig Platz bleibt.
So hart sich der vorangegangene Absatz auch anhören mag, Spaß macht "Neuland" nichtsdestotrotz, besonders ab der zweiten Hälfte, in welcher nicht nur die Zeichnungen erfreulicherweise wieder zu alter Qualität zurückfinden, sondern auch die Geschichte selbst langsam spannender wird. Auch findet Drizzt Do?Urden endlich Zuflucht im Eiswindtal, jenem Ort, nach dem in Fan-Kreisen die zweite Trilogie um den Dunkelelf benannt ist.

Fazit:
"Neuland" ist vor allem aufgrund der Unstetigkeit der Geschichte leider nicht so gelungen wie seine beiden Vorgänger "Heimatland" und "Exil", liest sich aber trotzdem kurzweilig und abwechslungsreich. Man kann gespannt sein, wie die Abenteuer Drizzts jetzt weitergehen.

Hinweis:
Die "Saga vom Dunkelelf" wird auch in ihrer Comic-Adaption fortgesetzt! Die zweite Trilogie um Drizzt Do?Urden beginnt im August 2007 mit "Der gesprungene Kristall", gefolgt von "Die silbernen Ströme" im Oktober. Der dritte Band der sogenannten "Eiswindtal-Trilogie", "Der magische Stein", ist für Februar 2008 geplant.

Valentino Dunkenberger



Softcover | Erschienen: 01. Dezember 2006 | ISBN: 9783833214394 | Preis: 16,95 Euro | 144 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Hüter des WaldesDer gesprungene KristallDie silbernen StrömeExilHeimatland