Media-Mania.de

 Detektiv Conan, Band 49: Detektiv Conan Band 49


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Im ersten Fall versucht Conan einen Mordanschlag der "Schwarzen Männer", einer gefährlichen Verbrecherorganisation, zu verhindern. Mit Hilfe des FBIs stellt er seinem gefährlichsten Gegner, "Gin" genannt, eine Falle.

Im zweiten Fall stürmt Mitsuhiko ins Zimmer zu Conan, Ai, Ayumi und Genta. Ein Mädchen aus der vierten Grundschulklasse ist verschwunden. Die "Detective Boys" machen sich sofort auf die Suche nach ihr, stoßen aber immer wieder auf den neuen Lehrer des Mädchens, der sich sehr verdächtig benimmt.

Im dritten Fall erhält Kogoro Mori einen Auftrag. Atsushi Mitsumi sucht nach seiner Freundin und wichtigen Papieren, die sie mitgenommen hat. Conan, Ran, Sonoko und ihr neuer Mitschüler Eisuke Hondo begleiten Kogoro und den Fremden auf ihrer Suche nach der jungen Frau.

Nach dem vielversprechenden Auftakt des Kriminalfalles rund um ein Attentat der "Schwarzen Männer" im Band Achtundvierzig erweist sich die Auflösung als brillant. Mit fantastischen Zeichnungen, einer sehr spannenden Handlung und einem grandiosen Schlussakt ist dieser Fall ein Highlight der gesamten Conan-Serie.
Leider ist der folgende zweite Fall dieses Mangas ein Totalausfall. Gewollt witzig ist der zu klärende Fall so banal wie unlogisch und die seltsamen Verwicklungen und Verdächtigungen sind kaum auszuhalten. Entsprechend idiotisch ist die Auflösung. In so unmittelbarer Nachbarschaft zu einem kleinen Kunstwerk des Autoren tut solch eine Groteske den Fans Conans wie dem Gelegenheitsleser japanischer Mangas weh.

Der dritte und entgegen den Gepflogenheiten dieser Serie ebenfalls abgeschlossene Fall behandelt einen Selbstmord, der der näheren Untersuchung durch Conan nicht standhält. Täter wie Tathergang sind logisch und von Anfang an bekannt - solch einen Plot hat man schon des Öfteren in den neunundvierzig Folgen gelesen - auch die Auflösung ist keine Überraschung.
Einzig die psychologisch stimmige, eiskalte Show, die der Mörder abzieht und die Reaktion Conans ist einmalig und in ihrer Härte beispiellos. Hier ist nicht Reue oder ein Eingeständnis Ziel der Überführung sondern die Darstellung eines Mörders, der selbst nach seiner Überführung noch versucht, sich aus der Affäre zu ziehen.

Diese Folge ist unbedingt zu empfehlen. Wie Gosho Aoyama Conan und die "Schwarzen Männer" im leider über zwei Folgen reichenden ersten Fall aufeinander treffen lässt ist absolute Sonderklasse. Leider entpuppt sich der Rest dieses Mangas als mittelmäßig bis miserabel - doch Fans dürften dies verschmerzen in Anbetracht des ersten Falles.
Ein weiterer, beinahe zwingender Grund, diesen Band zu kaufen, stellt die Zusammenstellung sämtlicher Charaktere dar, die am Ende des Bandes erfolgt. Als Einleitung für das goldene Jubiläum zum fünfzigsten Band hat Aoyama hier Freunde, Unterstützer, Polizisten, Gegner und wichtige Personen aufgelistet und zeichnerisch wie mit kleinen Textboxen gewürdigt. Diese Zusammenfassung muss man einfach haben.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 01. April 2007 | ISBN: 9783770467105 | Originaltitel: Meitantei Conan Vol. 49 | Preis: 5 Euro | 193 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Detektiv Conan Band 45Detektiv Conan Band 50Detektiv Conan Band 58Detektiv Conan Band 56Detektiv Conan Band 46