Media-Mania.de

 Das Geheimnis des Herbstlandes, Folge 3: Der goldene Tunnel

Das Geheimnis des Herbstlandes, Folge 3


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Nach "Haus der Türen" und "Adragars Rache" schlieÃčt der deutsche Autor Herbert Osenger seine fantastische Kinderbuch-Trilogie um die Jahreszeitenwelt und das Herbstland mit dem Band "Der goldene Tunnel" ab, der im August 2006 von Oetinger Audio in einer autorisierten Lesefassung veröffentlicht wurde.

Zwar wurde die Hexe Adragar erfolgreich besiegt, doch noch ist das Herbstland - und mit ihm die Jahreszeitenwelt - nicht auÃčer Gefahr. Denn eines Tages ereilt die junge Lisa eine Nachricht vom Frechen Fritz, dass sie bloÃč nicht ins Schloss Erntedank kommen solle. Lisa fürchtet um ihre Freunde und lässt es sich nicht nehmen, mit Chronologos Kontakt aufzunehmen und ihn um Rat zu fragen. Da auch Chronologos nicht weiÃč, wovor der Freche Fritz Lisa gewarnt hat, beschlieÃčen die beiden, der Sache auf den Grund zu gehen. Sie finden Erntedank verlassen und menschenleer vor, lediglich ein golden scheinender Tunnel verweist darauf, was hier passiert sein könnte. Gemeinsam mit Chronologos, der Uhlenfrau, dem Frechen Fritz und Stavros Sturmwind begibt sich Lisa durch den Tunnel in eine weitere ihr fremde Welt, die sich als düster und schattenhaft erweist. Doch es bleibt nicht viel Zeit, um die drohende Gefahr von der Jahreszeitenwelt abzuwenden ...

Mit "Der goldene Tunnel" bringt Herbert Osenger seine Trilogie um "Das Geheimnis des Herbstlandes" zu einem gelungenen Abschluss, der ganz im Sinne seiner beiden Vorgänger aufgebaut ist. Im Mittelpunkt steht erneut die sehr junge Protagonistin Lisa, die dieses Mal jedoch im Verlauf der Erzählung von den anderen Charakteren leider ein wenig in den Hintergrund gedrängt wird. Auch grenzt sich "Der goldene Tunnel" inhaltlich ein wenig von "Haus der Türen" und "Adragars Rache" ab, allein schon deshalb, weil Adragar mittlerweile besiegt wurde und nach zwei Bänden nun noch einmal ein neuer Feind auf den Spielplan tritt. Doch das alles stört nicht sonderlich, denn Herbert Osengers Geschichte ist nichtsdestotrotz abenteuerlich, einfallsreich und liebenswert.
Interpretiert wird "Der goldene Tunnel" von Philipp Schepmann, der nicht nur bereits die ersten beiden Teile der Trilogie eingesprochen, sondern sich in den letzten Jahren auch darüber hinaus einen hervorragenden Ruf als Hörbuchsprecher geschaffen hat. Und das völlig zu Recht! Denn Philipp Schepmann liest auch hier wieder ansprechend, abwechslungsreich und mit einer groÃčen Bandbreite an stimmlichen Nuancierungen und Farben, so dass die vorliegende Lesung kleinen wie groÃčen Hörern gleichermaÃčen SpaÃč machen kann. Unterstützt wird Schepmann zudem von sehr passenden musikalischen Themen, die zwischen jedem Kapitel eingespielt werden und die der Lesung eine schöne Atmosphäre verleihen.

Fazit:
"Der goldene Tunnel" ist ein gelungener Abschluss der "Herbstland"-Trilogie, die zwar für ein jüngeres Publikum konzipiert wurde, die aber auch älteren Hörern Freude macht - und das nicht nur aufgrund der gelungenen Sprecherleistung von Philipp Schepmann.

Valentino Dunkenberger



CD | CD-Anzahl: 3 | Erschienen: 01. August 2006 | ISBN: 9783789101045 | Laufzeit: 230 Minuten | Preis: 16,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Der letzte KampfDas Wunder von NarniaDer silberne SesselDer König von NarniaDie Reise auf der Morgenröte