Media-Mania.de

 Die Originale, Folge 35: Ivanhoe


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Der angelsächsische Ritter Wilfried von Ivanhoe wurde von seinem Vater enterbt, da dieser die Liebe Ivanhoes zu seinem Schützling, der reichen Erbin Rowena, bemerkte. Rowena ist allerdings einem anderen Adligen zur Heirat versprochen. Zu dieser Zeit befindet sich König Richard Löwenherz noch in Gefangenschaft im Ausland und Prinz Johann, der Bruder des Königs, versucht, die Krone für sich zu beanspruchen. Als Ivanhoe von den Kreuzzügen nach England zurückkehrt, findet er ein gespaltenes Land vor, in dem sich Sachsen und Normannen voneinander entfremdet haben.

Prinz Johann veranstaltet in Ashby ein Turnier, bei dem es zunächst so aussieht, als würde ein normannischer Tempelritter gewinnen - nach fünf unterlegenen Gegnern traut sich kein Ritter mehr, gegen ihn zu kämpfen. Doch dann ertönt eine einzelne Trompete, die eine Herausforderung ankündigt: Es ist Ivanhoe, der sich dem Templer zum Kampf auf Leben und Tod stellt. Als Prinz Johann den Stock wirft, um das Ende des Kampfes anzuzeigen, hat Ivanhoe gewonnen und bekommt von Rowena den Preis übergeben.

Dadurch wird ein anderer Adliger auf Rowena aufmerksam und möchte sie unbedingt zur Frau haben. Er plant, sie zunächst verkleidet zu entführen und dann in seiner Gestalt als Edelmann zu befreien. Sein Verbündeten bei diesem Plan sind unter anderem der vormals besiegte Templer und einige andere Gegner des Königs Richard Löwenherz. Im Zuge dieses Plans werden Rowena, Ivanhoe und sein Vater gefangen genommen ?

"Ivanhoe" ist die 35. Folge der Hörspielreihe "Die Originale". In dieser Reihe hat sich der Verlag Europa viele Klassiker vorgenommen, auf deren Grundlage Hörspiele produziert wurden, die sowohl junge Hörer mit den alten Geschichten bekannt machen als auch ältere Zuhörer an ihre Kindergeschichten erinnern sollen. Die Klassiker dieser Reihe sind besonders schön aufgemacht. Die CDs besitzen eine Vinyloptik wie alte Schallplatten und die Cover sind mit wundervollen Bildern verziert.

Der Roman "Ivanhoe" wurde bereits 1820 von Sir Walter Scott veröffentlicht. Im Jahr 1969 erschien eine Umsetzung als Hörspiel, geschrieben von Peter Folken und inszeniert von Konrad Halver, die ein wahrer Klassiker wurde. Im März 2007 wurde dieser Hörspielklassiker in der Reihe "Die Originale" von Europa neu aufgelegt. Scotts Roman wurde für das nur 38 Minuten dauernde Hörspiel an einigen Stellen stark gekürzt, so dass manche Teile etwas merkwürdig in die Geschichte hineingeworfen wirken. Im Großen und Ganzen ist die Kürzung aber gut gelungen.

Die Sprecher leisten eine solide Arbeit und auch die Hintergrundmusik ist gut gewählt. Allerdings kann der Funke der Geschichte nicht so ganz überspringen. Den Figuren fehlt der Charakter und so wirken sie sehr oberflächlich. Zwar hat auch die Romanvorlage keine tiefgründigen Personen, doch bleibt einem als Leser immer noch die eigene Fantasie, die man während der Zeit des Lesens entwickeln kann. Bei einem Hörspiel ist das eher schwer.

Insgesamt kann man sagen, dass es sich bei dem hier vertonten Klassiker "Ivanhoe" um eine nette Unterhaltung handelt und dass das Hörspiel die Erwartungen erfüllt - leider aber auch nicht mehr.

Vera Schott



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. März 2007 | ISBN: 9783866294004 | Laufzeit: 38 Minuten | Preis: 6,99 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
RübezahlKlassische Helden - 1. BoxKlaus StörtebekerOld Surehand 2Old Surehand 1