Media-Mania.de

 Pasta

essen & trinken Mini-Kochbücher


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Pasta kennt jeder und mag (fast) jeder. Die meisten lernen beim Kochen zuerst einmal, Nudeln zuzubereiten. Und da Nudeln nicht nur eine schmackhafte Beilage sind, sondern auch als Mittelpunkt eines Essens glänzen können, hat die Zeitschrift "essen & trinken" ihre schönsten Pasta-Rezepte zusammengesucht und damit ein Buch unter dem treffenden Namen "Pasta" veröffentlicht.

In sechs Kapiteln lernt der Leser die Pastarezepte nach Schlagwörtern sortiert kennen. Auf die Schnelle bildet den Auftakt und stellt Rezepte vor, die allesamt in etwa einer halben Stunde zubereitet sind, also schnell und ohne viel Aufwand zu handhaben sind, so etwa Linguine mit Ziegenkäse oder Penne mit Rucola. Es folgen die Gerichte, die in keinem Kochbuch fehlen dürfen: die Klassiker. Penne al tonno und Spaghetti Bolognese finden sich hier neben anderen Rezepten, von denen vielleicht nicht jeder Hobbykoch schon etwas gehört hat, die aber wahrscheinlich in Italien richtige Klassiker sind. Ein auf den ersten Blick sehr kurzes Kapitel ist Selbst gemacht, in dem man anhand eines Rezepts lernt, Nudelteig selbst herzustellen; zwei weitere Rezepte sollen die Praxis des neu Gelernten vertiefen. International verbindet Nudeln mit exotischeren Zutaten, so etwa bei Reisnudel-Garnelen mit Chutney, dem Thai-Nudelsalat oder den Cajun-Chili-Nudeln. Das folgende Kapitel Gefüllte Nudeln knüpft nochmals an die selbst hergestellten Nudeln an und stellt Köstlichkeiten wie Spinatmaultaschen und schwedische Ravioli vor. Abschließend gibt es noch Rezepte Aus dem Ofen, so etwa die klassische Lasagne, abgewandelt mit drei Pilzsorten, oder die Makkaroni-Torte mit Schinken.

96 Seiten füllt die Redaktion von "essen & trinken" mit leckeren Pastarezepten, die sich nicht nur gut anhören, sondern die auch noch sehr gut aussehen, denn zu jedem Gericht gibt es ein Foto. So bekommt man gleichzeitig auch einen netten Serviervorschlag zum optischen Leckerbissen. Ein solches Foto füllt eine Seite des recht kleinformatigen Buches, während auf der anderen Seite das Rezept abgedruckt ist. Nach ein paar Worten zum jeweiligen Gericht sind die Zutaten - für stets vier Personen - aufgelistet, dann kommen die Erläuterungen Schritt für Schritt zum Nachkochen. Zuletzt finden sich noch Angaben wie Zubereitungszeit und Nährwertangaben pro Portion.
"Endlich ein Nudel-Kochbuch, das alle anderen überflüssig macht", heißt es da selbstbewusst auf der Buchrückseite. Ganz so einfach ist es dann doch nicht, den Leser mit vierzig Rezepten so wunschlos glücklich zu machen. Der Aufbau des Buches ist übersichtlich, die Rezepte präsentieren sich vielseitig und sind durch die Fotos lecker anzusehen, die Arbeitsschritte sind gut nachvollziehbar. Aber Nudeln sind ein solch variabel nutzbares Lebensmittel, dass die Auswahl der hier vorgestellten Rezepte fast schon zu knapp bemessen ist, um einen Pastaliebhaber gänzlich zufrieden zu stellen. Für eine schöne Auswahl an verschiedenen Rezepten sorgt "Pasta" allerdings allemal.

Wer noch ein handliches Kochbuch mit einem schönen Sortiment an Nudelgerichten sucht, liegt mit "Pasta" absolut richtig. Wenngleich noch so manches Rezept fehlt, um aus dem Büchlein den "Pastakochbuchkönig" zu machen, so erwirbt man doch mit erfreulich wenig Geld eine gute Rezeptauswahl.

Tina Klinkner



Hardcover | Erschienen: 1. September 2007 | ISBN: 9783625115922 | Preis: 2,99 Euro | 96 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
PastaPastaPastaPastaSchuhbecks Hausmannskost Italien