Media-Mania.de

 Paris 2008

Illustratoren: Heiko Lanio
Verlag: teNeues

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Paris ist die Stadt der Liebe. Trotzdem ist ihm oft auf Fotos eine gewisse Melancholie eigen, die andere Städte einfach nur langweilig oder falsch getroffen aussehen lassen würde.
Eine Reihe von solchen Schwarzweiß-Bildern, melancholisch und doch typisch für die Stadt an der Seine, hat der Fotograph Heiko Lanio für einen Kalender im teNeues Verlag zusammengestellt.

Der Krefelder Lanio lernte Paris auf vielen Reisen kennen und schwärmt vom Charme, von der Atmosphäre und Lebendigkeit der französischen Hauptstadt sowie von deren Architektur, die Neues und Nostalgie oft verbindet.
Dazu mag es der Fotograph, bekannte Orte in neuen Blickwinkeln zu zeigen.

So findet der Betrachter der einzelnen Kalenderblätter auch schon mal überraschende Ansichten von Paris wie zum Beispiel im Juli: im Vordergrund Bouquinisten mit ihren Ständen voller Bilder, im Hintergrund, zunächst etwas unauffällig, Notre Dame. Aber auch die Darstellung des Eiffelturms im Dezember - die auch auf dem Titelbild zu finden ist - wirkt äußerst gelungen.
Januar und März präsentieren sich dagegen wie Ausschnitte aus einer Postkarte. Der Juni mit dem Jugendstil-Schild der Metro ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig oder einfach gehalten, zumal man im Oktober noch einen malerischen Metroeingang zu sehen bekommt.
Der November mit seiner Abbildung des Eingangs zu einem Bistro ist sicher auch nicht jedermanns Geschmack, trifft aber in gewisser Weise die Atmosphäre der Stadt.

Die Bilder bedecken jeweils die obere Seite eines Kalenderblattes. Dabei ist ihnen die Vergrößerung recht gut bekommen. Um zu erkennen, dass die Bilder vielleicht doch nicht so gestochen scharf sind muss, man schon sehr nahe herangehen und genau hinsehen - was bei einem Wandkalender eher selten der Fall sein dürfte.

Die untere Seite des Monats ist dem Kalendarium gewidmet. In sechs Sprachen erfährt man hier, welcher Monat oder Wochentag ist, Angaben zu besonderen Daten werden immerhin noch in drei Sprachen gemacht - Englisch, Französisch, Deutsch.
Jeder Tag hat ein kleines Kästchen bekommen, in dem neben dem Datum noch Feiertage und Mondphasen verzeichnet sind - zudem gibt es Platz für Notizen, die trotz des beschichteten Papiers mit einem Bleistift möglich sind.
Der Schwarzweiß-Farbgebung bleibt auch das Kalendarium treu: Sonntage sind grau, alles andere bleibt schwarz.
Unten auf der Seite findet man in einem kleinen Kästchen jeweils eine Übersicht über den vergangenen und den kommenden Monat, zudem gibt es noch Platz für Notizen. Außerdem erfährt man hier, was nun genau auf dem Foto abgebildet ist und wer das Foto gemacht hat - sollte man das im Laufe des Jahres mal vergessen haben.

"Paris 2008" ist ein Kalender, der die melancholische Seite von Paris einfängt. Die Bilder schwanken zwischen Postkartenmotiven und ungewöhnlicheren Darstellungen der Stadt.
Jeder, der sich nach Paris sehnt oder einfach Schwarzweiß-Fotographie mag, dürfte an diesem Kalender Gefallen finden.

[img]images/UploadGrafiken/72293_mrs.jpg[/img]


"teNeues Verlag, Kempen - überall im Handel oder unter www.teneues.com erhältlich"

Susanne Fischer



Softcover | Erschienen: 1. Juli 2007 | ISBN: 9783832722937 | Preis: 12,95 Euro | 12 Seiten | Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Kinder-Kalender Rätselspaß für Kids 2008Harenberg Wochenplaner Berge 2008Traumziele 2008England 2008Berlin 2008