Media-Mania.de

 Höhenrausch


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Linda ist wieder Single. Gerade hatte sie die Stufe der Zufriedenheit erreicht, die man eigentlich nicht wieder verlassen will, Fettpölsterchen, Hauspantoffeln und Langeweile inbegriffen, da erfährt sie ohne Vorwarnung von einer Affäre ihres Partners. Er will sich leider nicht sofort für Linda entscheiden und geht. Um die schmerzhafte Ablösungsphase, die von Bettel-Emails, Dauertelefonanrufen über Belästigung des Ex bis hin zu erniedrigenden Versuchen, ihn doch noch wieder zu kriegen, gipfeln, zu beenden oder wenigstens zu verkürzen, tauscht Linda kurzentschlossen ihre Wohnung mit einem Unbekannten und zieht nach Berlin. Fürderhin hat sie den Fremden, der nun in ihrer Wohnung haust, als einzigen Vertrauten per Mail und die Zufallsbekanntschaft Erdal, einen schwulen Türken, als Ausweinfreund an ihrer Seite. Es folgen Versuche auf dem Single-Markt etwas zu ergattern, das noch nicht scheintot, senil oder schweinisch ist.
Ausgerechnet ihr neuer Nachbar, dreizehn Jahre älter als sie und verheiratet, schleppt Linda schließlich ab. Und wider besseres Wissen und die Warnungen von Erdal und Johannes, ihrem unbekannten Wohnungsbesitzer, hofft sie schon nach der ersten Nacht darauf, dass der erfolgreiche Geschäftsmann Frau und Sohn verlässt und sie zur neuen Ehefrau macht.

Welch ein Desaster. Man nehme die Versatzstücke aller bisherigen Ildiko von Kürthy-Romane, mische sie und verkaufe das Ergebnis als neuen, noch lustigeren Offenbarungseid für alle Singles unter Vierzig. Dann kürze man das Ganze um einige Längen, die es eigentlich nicht gibt, aber der Platz auf vier CDs ist nun mal begrenzt, und bitte die Autorin, das Wunderwerk selbst vorzulesen - als idealen Werbeträger.
Und, welche Überraschung, der Kniff, Frau von Kürthy ihren Sermon selbst lesen zu lassen, entpuppt sich als Glücksgriff. Ihre launige, offene Art des Vortrags, ihre Selbstironie und gnadenlos sachliche Lesung - auch wenn einige Sätze wirklich urkomisch sind - kommen an und machen den extrem klischeebehafteten, seichten Quatsch zu einem hörenswerten Stück Trivialliteratur.
Zwar kann man bald nicht mehr hören, wie Linda sich mit ihren Überpfunden abmüht, sich in Selbstzweifeln ertränkt und foltert mit niedrigstem Selbstwertgefühl, wie Linda sich über Männer beklagt, gleichzeitig alles tut, so schlecht wie nur möglich wegzukommen. Es langweilt, wenn Stereotype dauernd wiederholt werden und bis zum Erbrechen als Lebensweisheiten dargestellt werden und es kotzt an, wenn das Ganze auch noch als Single-Bericht quasi als Realität verkauft wird. Mag sein, dass es solche Frauen gibt, mag sein, dass es solche Männer gibt - im wirklichen Leben aber treten sie kaum derart gehäuft und penetrant auf.

Nein, dieses Hörbuch ist kein Überflieger - allenfalls gelegentlich richtig witzige, meist trockene Zielgruppenlaberei. Sprich die Aufwärmung eines erfolgreichen Konzeptes für eine bereits zufriedengestellte Leserinnenschaft.
Und wenn manchmal Geniales und Treffsicheres, Pointiertes und Urkomisches aufblitzt, versteht man den Hype, den Romane wie "Mondscheintarif" ausgelöst haben. Und eins hat dieses Produkt seiner Vorlage voraus: Die Vortragende ist die Autorin Ildiko von Kürthy selbst, und das ist wirklich ein Grund, zum Hörbuch zu greifen und das Buch im Regal stehen zu lassen.

Stefan Erlemann



CD | CD-Anzahl: 4 | Erschienen: 01. November 2007 | FSK: 262 | ISBN: 9783866103238 | Preis: 15,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die PatinDer Kaiser von ChinaAuf der anderen Seite ist das Gras viel grünerHöhenrauschMondscheintarif