Media-Mania.de

 Poker

Mein Jahr als Zocker

Autoren: Anthony Holden
Übersetzer: Franca Fritz, Heinrich Koop
Verlag: Ullstein

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Im englischsprachigen Raum ist das autobiographische Buch von Anthony Holden schon lange ein Standardwerk für Pokerspieler, die darüber nachdenken, vom Poker mal leben zu wollen. Anthony Holden ist Journalist und Buchautor, und nebenbei ein leidenschaftlicher Pokerspieler, Ende der Achtziger wird er Pokerprofi auf Zeit. Das vorliegende Buch erzählt seine Geschichte.

Alles beginnt mit der Weltmeisterschaft, der WSOP, bei der Holden fast zufällig teilnimmt und immerhin unter die besten Hundert kommt - was heute eine meisterliche Leistung wäre, damals aber nicht ausreichte, um vom Antrittsgeld etwas zurückzugewinnen. Damals spielten einfach viel weniger Spieler mit.
Zurück in England, hat er einerseits einen Rang auf der Weltrangliste, und andererseits kein neues Buchprojekt, also gibt er sich eine Bankroll, verhindert, dass er auch nur einen Penny mehr vom Familienkonto bekommt und beginnt in London zu spielen, fliegt von Turnier zu Turnier, ist mehrfach in Las Vegas, spielt in vielen Turnieren gut, kommt aber eigentlich nie ins Geld, holt sich sein Geld in Geldspielen zurück, nimmt auch oft die sehr gefährliche Abkürzung über den Blackjack-Tisch, hat da aber oft auch wirklich viel Glück, kann seine Verluste ausgleichen.
Über das Jahr verteilt macht Holden nicht nur viele wichtige Erfahrungen, er lernt auch einige der bekanntesten und heute schon legendären Pokerprofis kennen und spielt gegen sie.
Nach einem Jahr hat es Holden immerhin geschafft, ebendieses als Highroller durchzuhalten, und schließt es sogar noch mit Gewinn ab, wenn auch nur knapp.

Die volle Faszination Poker kann Anthony Holden da durchaus entfalten und ganz sicher hat er schon viele gute Pokerspieler zu dem manchmal guten, manchmal fatalen Schritt bewogen, Pokerprofi zu werden. Was für ein faszinierendes, aber auch unsicheres und stressiges Leben. Holden schreibt gut, lässt den Leser mitleiden und mitgewinnen, weiß auch mit witzigen Sprüchen und gut erzählten Anekdoten zu unterhalten, allenfalls sind seine Ausführungen zu den einzelnen Pokervarianten und manchen Händen ein bisschen zu oberflächlich, als dass man sie gut verstehen könnte. Das Drumherum um den Pokertisch ist bei Holden einfach viel interessanter als die einzelne Handanalyse.
Ein gut geschriebenes Buch über eine faszinierende Parallelwelt, die es auch noch wirklich gibt. Das Universum der Profispieler scheint Lichtjahre entfernt und ist gerade heute doch für viele Amateurspieler sehr naheliegend, oder doch zumindest -scheinend. Dieses Buch kann Pokersucht beschleunigen, es ist Vorsicht geboten.

Holger Hennig



Hardcover | Erschienen: 01. August 2007 | ISBN: 9783550086908 | Originaltitel: Big Deal. One Year as a Professional Poker Player | Preis: 19,90 Euro | 448 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Noch einmal meine Mutter sehenDer Tag, an dem meine Tochter verrückt wurdePokerUnhaltbarPoker