Media-Mania.de

 Die Herren des Nordens

Autoren: Bernard Cornwell
Übersetzer: Karolina Fell
Verlag: Rowohlt Tb

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Das aus unserer Sicht finstere Mittelalter ist immer wieder eine spannende Zeit für die Autoren historischer Romane, und Bernard Cornwell gehört zu den bekanntesten Autoren auf diesem Gebiet. Mit "Die Herren des Nordens" liegt nun schon der dritte und immer noch nicht der letzte Roman um den jungen Sachsenkrieger Uthred vor, der bei Dänen - also quasi Wikingern - aufgewachsen und nun in Wessex und Northumbrien unterwegs ist, der kämpft und liebt und noch viel mehr kämpft.

Uthred hat für den frommen König Alfred von Wessex einen Krieg gegen Dänen gewonnen, obwohl er eigentlich die Dänen mehr liebt als sein eigenes Volk. Nun zieht Uthred nach Norden, nach Northumbrien, wo er die Burg seines Vaters von seinem Onkel zurückerobern will. In Northumbrien gibt es allerdings politisch jede Menge Ärger, Sachsen bringen Dänen um, die dänischen Krieger haben gerade einen netten Krieg mit Schotten im Norden, und neben Onkel Aelfric macht Uthred auch noch Kjartan der Grausame Sorgen, der sein Todfeind ist.
In Kjartans Gebiet befreit Uthred ein paar Sklaven, und einer davon ist ein wirklicher Königssohn, ein Däne, der lange versklavt war. Guthred wird schnell zu einem neuen König und Uthred sein Heerführer. Aber die Schicksalsweberinnen haben noch viel mehr mit dem dänischen Sachsen vor, er wird noch Sklave und fast auch König ...

Uthred ist alles andere als politisch korrekter Ich-Erzähler. Er häuft so viele grenzwertige Taten an, und einige auch, die man von einem zivilisierten Standpunkt aus verurteilen muss, dass er nur in einem Jahrhundert überleben kann, in dem hauptsächlich das Recht des Stärkeren regiert. Als überzeugter Anhänger der nordischen Götter legt er sich ständig mit der Kirche an und verlacht deren Wunder, daneben sammelt er die Schätze seiner Gegner ein und intrigiert auch schon mal gegen Feinde, wenn sie nicht vor sein Schwert wollen.
Das macht aber eben auch einfach Spaß. So viel Lebensfreude, ja sogar Sinnlichkeit - obwohl der Sex zu weiten Teilen außen vor bleibt -, da muss man einfach weiterlesen. Dass Bernard Cornwell wirklich gut schreiben kann, sollte ja eh bekannt sein, und hier ist eben auch die Geschichte gut und spannend, und es steckt wirklich jede Menge Mittelalter in jedem Satz. Das ist mehr als solides Recherchehandwerk, da liebt einer diese Zeit und kann wirklich toll darüber erzählen.

Holger Hennig



Taschenbuch | Erschienen: 01. Januar 2008 | ISBN: 9783499245381 | Originaltitel: The Lords of the North | Preis: 9,95 Euro | 480 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der WandererDas letzte KönigreichDer weiße ReiterDer BogenschützeDer Winterkönig