Media-Mania.de

 Katzen

Was Samtpfoten glücklich macht

Autoren: Gabriele Metz
Verlag: Kosmos

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Es gibt Menschen, die glauben, eine Katze sei das ideale Haustier, denn sie braucht praktisch nichts. Etwas Futter, ein Katzenklo und man hat einen Gefährten, wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Das sind dann meist die Leute, die sich wundern, warum ihre Möbel zerkratzt sind oder das Tier nachts geradezu randalierend spielen muss, wenn man doch schlafen will. Oft genug landen solche Tiere dann wegen einer plötzlich ausbrechenden "Allergie" im Tierheim, nur weil ein Mensch vergessen hat, dass eine Katze etwas mehr Aufmerksamkeit als eine Zimmerpflanze braucht.
So eine Situation ist nicht nur verantwortungslos, sonder auch noch völlig unnötig. Es gibt viele Möglichkeiten, sich über das Zusammenleben mit einer Katze zu informieren, bevor man sich ein Tier zulegt - zum Beispiel unzählige Bücher, viele davon sogar recht preiswert.
Mit 9,95? gehört das Buch "Katzen - Was Samtpfoten glücklich macht" aus dem Kosmos Verlag eindeutig in diese Kategorie.

Auf gut 140 Seiten versucht Gabriele Metz in diesem Buch dem interessierten Leser die Katze und das Zusammenleben mit den kleinen Stubentigern näher zu bringen. Aufgeteilt in neun Kapitel wird dem Leser zunächst die Katze als solche vorgestellt. Wer sich zum ersten Mal eine Katze zulegt, dürfte sich hier über die Beiträge zu den verschiedenen Katzenrassen freuen. Aber auch die Gerüchte über Katzen sind interessant und lehrreich - zum Beispiel wenn es um das bekannte Bild der Milch trinkenden Katze geht.
Anschließend geht es um die Kommunikation der Katze. Hier bekommt man wichtige Tipps zur Körpersprache, aber auch, was man machen kann, wenn die Katze exzessiv Trübsal bläst, oder wie sich eine Katze verhält, wenn sie einen Urlaub bei ihren Besitzern nahen sieht.
Erst danach wird das Leben mit Katze vorgestellt. Dabei geht es in diesem Kapitel zunächst um ganz grundsätzliche Themen, wie dem Tagesablauf der Katze, was bei einer Berufstätigkeit zu beachten ist (Sie erinnern sich an die zerkratzten Möbel?) und wie Kinder und Männer mit Katzen auskommen. Löblich erwähnt werden sollte hier auch der Beitrag zu Katzen und Schwangerschaft. Denn oft genug werden die kleinen "Lieblinge" abgeschoben, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Hier kann man lesen, dass dies keinesfalls nötig ist und wie man sich in der Schwangerschaft vor Erregern schützen kann.
Es folgt die Vorbereitung, um Katzeneltern zu werden. Was für eine Katze sollte man sich zulegen? Eine Rasse-Katze oder nicht? Vom Züchter oder aus dem Tierheim? Natürlich erfährt man hier auch etwas zur Ausstattung oder den Kosten der Katze. Dieses Kapitel sollte man sich wirklich durchlesen, bevor man sich ein Tier ins Haus holt, um später nicht überrascht festzustellen, dass man sich den Unterhalt des Tieres nicht leisten kann.
Anschließend werden Tipps und Tricks zur Ernährung und Pflege vorgestellt. Unter anderem kann man hier erfahren, was zu tun ist, wenn die Katze Durchfall hat oder wie Krallen und Fell zu pflegen sind.
Passend dazu folgt ein Kapitel über Gesundheit, denn auch Katzen können krank werden. Interessant hier dürfte auch der Teil über giftige und ungiftige Pflanzen sein. Schließlich ist es gut zu wissen, ob der Blumenstrauß des Liebsten die Henkersmahlzeit der eigenen Katze sein könnte.
Danach gibt es ein kurzes Kapitel über die Erziehung von Katzen - auch wenn viele Zeitgenossen behaupten, wenn dann würde höchstens die Katze ihren Besitzer erziehen und nicht umgekehrt.
Schließlich folgen noch einige Seiten zur Zucht von Katzen sowie ein Servicebereich mit Büchertipps, Zeitschriften, Adressen und dem Register.

Das Buch hat eine klare Ausrichtung an Erstbesitzer von Katzen. Hier werden viele Tipps gegeben, die man braucht, bevor man sich eine Katze ins Haus holt. Aber die Autorin schreckt auch nicht vor Warnungen zurück. Sei es die Kosten für das Tier oder die Tatsache, dass auch eine Katze Beschäftigung braucht.
Der Stil ist dabei stets locker und meist recht keck und lustig - vor allem, wenn die kleinen Allüren der Stubentiger beschrieben werden. So wird der Leser auf Probleme hingewiesen und trotzdem wirken die Katzen in der beschriebenen Situation liebenswert.
Durch die vielen Tipps, die das Buch bietet, eignet es sich sogar noch für Leute, die schon eine Katze haben - und vielleicht vorher über ein sehr umgängliches Exemplar verfügten und sich nun einen etwas eigensinnigeren Mitbewohner ins Haus geholt haben.

Einzig zu bemängeln wäre, dass die Beiträge recht kurz sind und Themen häufig nur angeschnitten werden können. An dieser Stelle sollte man wohl auf die Büchertipps zurückgreifen oder sich bei Freunden mit Katzenerfahrung Rat holen.

Alles in allem ist Gabriele Metz ein nettes, informatives und reich bebildertes Buch gelungen, das man allen Leuten empfehlen kann, die darüber nachdenken, sich eine Katze zu kaufen, oder Katzenbesitzern, die ein paar Informationen zur Hand haben möchten. Katzenerfahrene Menschen dürften die Texte allerdings zu kurz und deswegen zu oberflächlich finden.

Susanne Fischer



Hardcover | Erschienen: 1. Januar 2008 | ISBN: 9783440108338 | Preis: 9,95 Euro | 140 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
KatzenDie KatzeKatzen101 Katzenkinder1000 Katzen