Media-Mania.de

 Dämonendämmerung, Band 1: Der Dämon erwacht

Dämonendämmerung 1

Serie: Dämonendämmerung, Band 1
Autoren: Andrew Dabb, R. A. Salvatore
Illustratoren: Tim Seeley
Übersetzer: Helga Parmiter
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Zwischen all den vielen Romanen um Drizzt Do?Urden, den legendären Dunkelelf der Spielwelt Faerûn, hat R. A. Salvatore auch noch eine vielbändige Saga um die Welt Korona und seine Nemesis, den Dämonen Bestesbulzibar, den man normalerweise nur den Geflügelten nennt, erschaffen. Der erste Band der Dämonendämmerung heißt "Der Dämon erwacht" und ist bei Panini nun auch in einer Comicadaption erschienen.

Elbryan, den man bald den Nachtvogel nennt, wacht nach einem Angriff von einem kleinen Goblinheer auf sein Heimatdorf in einem völlig fremden Umfeld aus seiner Ohnmacht auf. Er ist im Tal der Elfen, wunderschöner Wesen von halber Menschengröße, die sogar Libellenflügel auf dem Rücken tragen. Diese Elfen bilden Elbryan zum Hüter aus, und seine Ausbildung ist hart und genau. Als Hüter soll er die Menschen der Nordlande beschützen - quasi als Ein-Mann-Armee.
Elbryans Kinderfreundin Jillseponie hat den Angriff als einzige neben ihm überlebt und ist traumatisiert, aber wohlumsorgt in Palmaris aufgewachsen. Durch eine ziemlich misslungene Hochzeit wird sie verbannt und lässt sich zur Soldatin ausbilden.
Der junge Avelyn Desbris ist Novize des Klosters von St. Mere-Abelle, dem Hauptkloster des Abellikanerordens. Und seine Seele ist so rein, dass er sogar manchen Meister des Klosters locker in den Schatten stellt. Er wird der größte Steinmagier, den das Kloster gesehen hat, und flieht mit einem Beutel voll magischer Edelsteine, als ihm das Ausmaß der Korruption im Orden klar wird. Nun wird er gejagt.
Das Schicksal der drei Seelen ist der Barbakan, das Gebirge, von dem aus der Geflügelte nun seine Truppen schickt ...

Auf 144 Seiten packt diese Comicadaption von Tim Seeley und Andrew Dabb einen Roman, der in Deutschland dank kaufmännischen Schindluders in zwei Bänden von insgesamt über siebenhundert Seiten erschien - warum muss man Geschichten immer auseinanderreißen? -, und das ist natürlich eine harte Kürzung. So liest man einen Schnelldurchgang durch den besten Band der Dämonendämmerung und das ist schon eine ziemlich oberflächliche Sache. Die Zeichnungen sind klassisch amerikanisch und wirken sogar ein bisschen muffig. Und allein mit den paar Dialogen versteht man die Geschichte wahrscheinlich kaum, wenn man sie nicht schon in schriftlicher Form zu sich genommen hat.

Ziemlich dröge Kost, nicht wirklich sympathisch gezeichnete Charaktere und eine völlig gedrängte Erzählweise - alles in allem ist dieser Comic wirklich kein erbaulicher Gegenstand, und dann ist da auch noch der recht hohe Preis. Kann man wirklich lassen ...

Holger Hennig



Softcover | Erschienen: 01. Oktober 2007 | ISBN: 9783866074811 | Originaltitel: The Demon Awakens | Preis: 16,95 Euro | 144 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die silbernen StrömeDer gesprungene KristallNeulandExilHeimatland