Media-Mania.de

 Kühlschranktorten

Verlag: Dr. Oetker

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Backen ohne zu backen - genau das machen Kühlschranktorten aus. Der Boden und Zwischenschichten bestehen meist aus Keksen, Waffen oder Biskuits, der Belag und die Füllung aus Obst, Sahne, Quark oder anderen Milchprodukten. Während der Zubereitung und danach wandert die Torte immer wieder in den Kühlschrank und bietet dann einen erfrischenden Genuss.

Nach einem kurzen Vorwort beginnen direkt die Rezepte des Buches. Diese sind in drei Kategorien unterteilt. Zu Beginn findet man Torten, gefolgt von Schnitten und zuletzt Eistorten.
Alle Rezepte sind nach dem gleichen Muster aufgebaut und nehmen jeweils eine Doppelseite des Hardcoverbuches in Besitz. Auf der linken Seite befindet sich eine Fotografie der fertigen Torte. Auf der rechten Seite befinden sich unter dem Titel die Angaben zur Zubereitungszeit sowie den Nährwerten. Darunter ist die Seite in zwei Spalten geteilt. In der linken Spalte befinden sich die Zutaten für die Torte und in der rechten eine schrittweise Anleitung.
Am Ende des Buches befinden sich ein Kapitel- und ein alphabetisches Register.

Das Erste, was einem bei einem Koch- oder Backbuch ins Auge sticht und interessiert, sind die Fotografien. Bei diesem Buch ist es den Fotografen sehr gut gelungen, das Interesse der Leser zu wecken und ihnen das Wasser durch nette Effekte und gute Arrangements im Mund zusammenlaufen lassen.

Dass Torten nicht für Diäten geeignet sind, weiß fast jedes Kind. Bei den in diesem Buch vorgestellten Torten allerdings kann man ernsthaft nur noch von Kalorienbomben reden. Die meisten Torten bestehen aus einem Boden, gefolgt von Sahne, Schokolade und anderen Dingen, die auf den Hüften sichtbar werden. Garniert wird das Ganze dann mit etwas Gelatine und Obst. Diese Beschreibung ist natürlich sehr überspitzt, es soll nur das Verhältnis der Dinge zueinander deutlich machen.

Die Rezeptauswahl ist zwar sehr kalorienhaltig, aber immerhin handelt es sich um Torten und nicht um ein Diätkochbuch. Die fertigen Torten sind ein Genuss für Augen und Gaumen. Egal ob Jung oder Alt, mit diesen Torten kann man seine Gäste begeistern. Die Auswahl ist sehr gut geworden und bietet für jeden, der es ein bisschen süß mag, das richtige Rezept.

Normalerweise kann man bei der Auflistung der Zutaten und den Beschreibung von Dr. Oetker nicht meckern. Sie sind gut geschrieben und leicht verständlich. Bei diesem Buch jedoch sollte man zum einen bereits einige Torten gebacken haben, bevor man sich an die Rezepte wagt. Nach Anleitung hört es sich zwar recht einfach an, doch wenn man nicht das nötige Feingefühl hat, kann das potentielle Meisterwerk schnell zusammenbrechen oder zu flüssig werden. Außerdem kann es zu Missverständnissen kommen, was die Autoren mit den Zutaten nun meinten. Beispielsweise würden viele Leser bei der Beschreibung "Dessert-Soße Schokoladen-Geschmack, ohne Kochen" eine fertige Dessert-Schokoladen-Soße kaufen. Dass damit aber das Pulver gemeint ist, kommt erst in der Anleitung heraus. Zwar sollte man diese vor dem Einkauf einmal lesen, doch solche Missverständnisse dürfen nicht entstehen.

Fazit:
Wundervolle Rezepte für die kleinen und großen Kaloriensünden, die traumhaft schmecken und ein wahrer Hingucker für Gäste sind. Man sollte aber Erfahrung mitbringen und genau lesen, bevor man einkaufen geht, da es ansonsten leicht schief gehen kann und die Traumtorte zu einer undefinierbaren Mousse wird.

Vera Schott



Hardcover | Erschienen: 1. März 2008 | ISBN: 9783767009158 | Preis: 7,95 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Backen auf dem LandePetits Fours & Co.Afternoon TeaCook it - Kuchen & DessertsKühlschranktorten von A-Z