Media-Mania.de

 Österreich backt

Verlag: Dr. Oetker

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Egal ob Torten, Kuchen, Krapferl, Strudel oder Plätzchen, die österreichische Backstube bietet eine große Vielfalt süßer Leckereien für jeden Geschmack. Dabei werden Klassiker der österreichischen Backkunst immer wieder verfeinert und somit neu erfunden. Modekuchen gibt es in Österreich natürlich auch, aber mit den Klassikern können sie bei weitem nicht mithalten. Dr. Oetker hat der österreichischen Backkunst nun ein eigenes Buch gewidmet.

Nach einem kurzen Vorwort beginnen direkt die Rezepte des Buches. Diese sind in vier Kategorien unterteilt: Torten, Kuchen, Kleingebäck und Plätzchen.
Alle Rezepte sind nach dem gleichen Muster aufgebaut und nehmen jeweils eine Doppelseite des Hardcoverbuches in Besitz. Auf der linken Seite befindet sich eine Fotografie der fertigen Torte. Auf der rechten Seite befinden sich unter dem Titel die Angaben zur Zubereitungszeit sowie den Nährwerten. Darunter ist die Seite in zwei Spalten geteilt. In der linken Spalte befinden sich die Zutaten für die Torte und in der rechten eine schrittweise Anleitung.
Am Ende des Buches befinden sich ein Kapitel- und ein alphabetisches Register.

Wenn man an die österreichische Backstube denkt, wird den meisten zuerst die weltbekannte Sachertorte einfallen. Dass diese auf dem Cover des Buches zu finden ist, ist da nur wenig verwunderlich. Das Rezept dazu muss man zwar erst etwas suchen, wenn man noch nicht so viele Dr.-Oetker-Bücher gelesen hat, aber es findet sich dann am Ende doch noch auf der allerletzten Seite des Buches.

Die Auswahl der Rezepte ist - wie es die Sachertorte bereits vermuten lässt - sehr traditionsbewusst. Die berühmtesten österreichischen Backresultate werden in diesem Buch geschrieben. Dass es dabei nicht das Rezept gibt, das in ganz Österreich gleich verwendet wird, ist selbstverständlich. Die hier abgedruckten Rezepte sind sehr gut und nach der teils etwas schwierigen Umsetzung schmeckt das Resultat sowohl dem Auge als auch im Mund einzigartig.

Die Fotografien sprechen ihre eigene Sprache. Sie sind klassisch und erinnern an die gute Backstube von der Großmutter. So werden beispielsweise weiße Spitzendeckchen oder mit gold verzierte Teller um die großartig aussehenden Backspezialitäten herum abgebildet. Zusammen mit dem schlichten Design stechen die Bilder so besonders hervor und vereinen klassische Backkunst und moderne Effekte.

Die Rezepte sind gut beschrieben und relativ einfach nachzubacken. Man sollte allerdings einige Erfahrung im Backen von Kuchen mitbringen, bevor man sich an diese Rezepte wagt, denn die Zubereitungszeiten von teils über 100 Minuten ohne Backzeit sind gut geschätzt und in diesem Fall auch ein gutes Maß für die Schwierigkeit der Kuchen und Torten. Man sollte bereits einiges an Fingerspitzengefühl besitzen.

Fazit:
Klassische, leckere Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Allerdings sollte man bereits einige Erfahrung in der Backkunst mitbringen bevor man sich an die österreichischen Klassiker wagt.

Vera Schott



Hardcover | Erschienen: 1. März 2008 | ISBN: 9783767009301 | Preis: 7,95 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Modetorten von A-ZTartes & QuichesVintage Tea PartyPlachutta1 Teig - 50 Pizzas