Media-Mania.de

 Das verborgene Königreich, Folge 1: Der Prinz von Eidolon

Das verborgene K├Ânigreich


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Eigentlich wollte Ben in der Zoohandlung von Mr. Dodds zwei teure Fische erstehen, für die er schon lange gespart hat. Doch eine kleine Katze schafft es seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Sie spricht ihn nämlich an. Auch wenn Ben glaubt, er wäre verrückt geworden, der Mitleid erregende Anblick des Katers erweicht sein Herz und er kann den widerstrebenden Mr. Dodd überreden, ihm anstatt der Fische den Kater zu verkaufen.
Ben ahnt nicht, dass er damit das Schicksal zweier Welten in seine Hand nimmt. Denn nicht nur seine eigene Welt ist bedroht, auch die ihm unbekannte Welt Eidolon droht unterzugehen, wenn er nicht eingreift. Iggy, wie der kleine Kater sich nennt, erklärt ihm wortreich, dass seine Heimat, das magische, von unzähligen Fabelwesen bewohnte Eidolon, seit dem Weggang der Königin zu Grunde geht. Tatkräftig unterstützt wird dieses Dahinsiechen von dem fiesen Mr. Dodds und ausgerechnet dem Bruder von Bens Mutter, dem grässlichen Onkel Allister, indem sie die Bewohner Eidolons entführen und in Bens Welt verkaufen. So macht Ben auch die Bekanntschaft des Drachen Xarkandûschak. Er verhilft dem armen Tier zur Flucht, wird aber von Mr. Dodd und Allister verfolgt und gefangen genommen. Nun muss Ben nicht nur Eidolon, seine Mutter und seine Freunde retten, sondern auch sich selbst aus den Fängen des grausamen Dodman.

2005, 2006 und 2007 erschienen in England die drei Teile der "Eidolon Chronicles". Seit Februar 2008 kann man die erste Hörbuchumsetzung in deutscher Sprache erwerben. Robert Missler liest die Fantasy-Geschichte der englischen Autorin Jane Johnson vor. Und wie er das macht! Seine Lesung ist spannend und abwechslungsreich. Er gibt dem naiven Ben, dem großspurigen Iggy, dem grässlichen Onkel Allister, dem teuflischen Dodman, dem traurigen Drachen Xarkandûschak, der ekligen Tante und der fiesen Cousine von Ben, dem kleinen Elf Twik, den Spinnen, Kakerlaken, Hunden, Dryaden und Meerjungfrauen ein unverwechselbares Gepräge und lässt deren Charakter hörbar werden.
Seiner Leistung ist es zu verdanken, dass die etwas vorhersehbare, manchmal ein wenig ausufernde Geschichte zu keiner Zeit langweilt. Ganz im Gegenteil mag man den kleinen Ben auf Anhieb und fühlt sich mit der fantastischen Welt, die Jane Johnson da geschaffen hat, sofort vertraut. Sehr geschickt lässt Missler auch den gelegentlich sehr begriffsstutzigen Ben so verträumt, erstaunt und naiv erklingen, dass man ihm nachsieht, dass er immer der letzte zu sein scheint, der begreift, worum es geht.
Zu jeder Zeit ist spürbar, dass dieses Abenteuer eher eine Einleitung für weitere Folgen ist. Vieles wird angerissen, erwähnt, angedeutet und angebahnt, ohne es weiter zu beachten oder näher darauf einzugehen. Sehr geschickt legt Johnson dabei Fährten aus, die in späteren Büchern aufgenommen und verfolgt werden können. So endet das Abenteuer zwar mit einem standesgemäßen Happy End, doch bleiben die Bösewichte unbestraft und harren weiterer Untaten. Es wäre auch schade, wenn so herrlich bösartige, facettenreiche Gestalten wie der Dodman gleich wieder verschwinden würden.

Kinder ab neun Jahren sind die anvisierte Zielgruppe dieses einfachen, stringenten Fantasy-Abenteuers. Die Geschichte stellt sie vor keine großen Herausforderungen, ist leicht verständlich, nachvollziehbar und nicht übermäßig spannend. Ganz sicher aber wollen alle Hörer dieser ersten Folge die Fortsetzung haben, nicht zuletzt dank der herausragenden Leistung von Robert Missler.

Stefan Erlemann



CD | CD-Anzahl: 4 | Erschienen: 01. Februar 2008 | ISBN: 9783833720406 | Laufzeit: 280 Minuten | Originaltitel: The Eidolon Chronicles | Preis: 18,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Die RettungDie WanderschaftBartimäus - Der Ring des SalomoValleyDer Prinz von Eidolon