Media-Mania.de

 Weltküche Asien


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis


Die asiatische Küche erfreut sich in Deutschland seit Jahren großer Beliebtheit. Grund genug für den Komet Verlag Köln, ein Kochbuch herauszubringen, das sich dieser Küche annimmt. Das 128-seitige Buch mit festem Einband legt sich dabei nicht auf eine bestimmte regionale Küche fest, sondern bietet aus jeder Region etwas: "Weltküche Asien" eben.

Statt die Gerichte nach Land zu ordnen, sind sie in Kategorien nach Zutaten eingeteilt. Nach einem kurzen Vorwort findet der Leser die Kapitel "Suppen und Häppchen", "Pasten, Sambals, Relishes und Raitas", "Tofu und andere Beilagen", "Fleisch und Geflügel", "Fisch" und zuletzt "Süßes", ehe das Register noch einmal die Möglichkeit gibt, bestimmte Namen von Gerichten nachzuschlagen.
Damit der Leser trotzdem weiß, woher genau das jeweilige Gericht stammt, steht das Herkunftsland in Klammern hinter dem Namen des Gerichts. So gibt es Bananen-Chili-Suppe aus Thailand, Rote Currypaste aus Indonesien, Gefüllte Tofuwürfel aus Malaysia, die klassische Peking-Ente aus China, asiatisch gebeizten Lachs aus Japan und zu guter Letzt Kokosnuss-Flan aus Birma.
Bei besonders exotischen oder selten verwendeten Zutaten gibt es eine kurze Vorstellung und weiterführende Informationen.

Minuspunkte sammelt das Kochbuch leider ausgerechnet in jener Kategorie, die auf der Buchrückseite hervorgehoben wird: Die Rede ist von den Illustrationen. Schon beim Blick auf das Cover macht das Buch eher den Eindruck eines Kochbuchs für Kinder. Diana Billaudelle und Jörg Preckel kann das Talent in keinster Weise abgesprochen werden, die Zeichnungen sind farbenfroh, asiatisch angehaucht und schlichtweg gelungen. Jedoch haben sie nur sekundär etwas mit Essen zu tun, insbesondere nicht mit dem vorgestellten Essen. Es genügt nicht, Garnelen oder eine Zwiebel zu malen, wenn diese im Gericht enthalten sind. Nur selten gibt es eine Illustration des servierfertigen Tellers. Da wäre ein Mittelweg zwischen lebensnahen Zeichnungen und der vorliegenden Bebilderung insgesamt sinnvoller gewesen. Schließlich ist die Optik eines Gerichts oftmals der Grund, es überhaupt auszuprobieren, vor allem bei exotischen Angelegenheiten wie Gemüse-Pakoras, Reispapierrollen, glacierter Ente auf Zitronengrasspieß mit Zucchini-Tempura oder Möhren-Milchspeise.
An den Gerichten selbst gibt es aber nur wenig auszusetzen. Die Zutaten sind einheitlich für vier Personen angegeben; Zubereitungszeit - plus gegebenenfalls Gar-, Back-, Koch- oder Bratzeit - und Nährwertangaben stehen gesondert daneben. Es folgt die Anleitung zur Zubereitung, die den Leser Schritt für Schritt zum gewünschten Ergebnis führt.

Insgesamt ist "Weltküche Asien" allen Freunden der asiatischen Küche zu empfehlen. Allerdings bietet das bunte Kochbuch weder Fotografien der vorgestellten Gerichte noch eine Sortierung nach Ländern, sondern nach Zutaten. Wer beides verschmerzen kann, wird seinen Gästen demnächst sicher so manches leckere asiatische Essen servieren können. Und bei dem günstigen Preis macht man bestimmt nichts falsch.

Tina Klinkner



Hardcover | Erschienen: 1. September 2007 | ISBN: 9783898366601 | Preis: 7,95 Euro | 128 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
TapasSchnelle Küche für GenießerSchnell & einfachDie GenussformelRömertopf