Media-Mania.de

 Die ganze Welt der Brote


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Man muss nicht zum Bäcker gehen, um frisches Brot zu haben. Man kann es auch selbst backen. Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, wie mit dem vorliegenden Buch bewiesen wird. Die Rezepte reichen von Zwiebelbrot über Ciabatta bis hin zu Maisbrot. Außerdem findet man noch raffinierte Koch-Ideen mit Brot, dazu gehören Semmelknödel genauso wie der Arme Ritter.

Zunächst wird das Brot geschichtlich in den Vordergrund gestellt. Die Autoren gehen zurück in der Zeit zu den ersten aus zerriebenen Getreidekörnern gebackenen Fladen bis hin zum Brot, so wie es heute jeder kennt. Im Anschluss werden die Getreidesorten, die zum Backen Verwendung finden, vorgestellt. Auch Zutaten zum Brot, wie Hirse oder Grünkern, finden Erwähnung. Nun wird das Brotbacken in seinen Grundzügen erklärt. Der Leser erfährt, wie der Teig hergestellt und gebacken wird. In diesem Zusammenhang wird auch erwähnt, welche Küchenutensilien man braucht. Für die Rezepte werden unterschiedliche Mehlsorten verwendet. Deswegen wird dem Hobbybäcker erklärt, welche Mehltypen es bei Weizen, Roggen gibt und für welche Backwaren und Brote diese geeignet sind. Mit dem Wissen im Hintergrund kann man sein erstes Brot backen: ein Weizenbrot. Die Sortenvielfalt reicht von Weizenmischbrot über Fladenbrot, süßen Stuten bis hin zu Toastbrot. Aus Weißbrot werden auch schnell leckere Mahlzeiten, wie etwa Croûtons mit Champignonkruste. Auch Roggen- und Roggenmischbrote sind beliebt. Hierzu gehören Schüttelbrot und Bierbrot. Und eine herzhafte Brotsuppe zu kochen, ist sicher auch eine gute Idee.
Wer schon einige Erfahrungen mit dem Brotbacken gesammelt hat, wird sein Augenmerk sicher auf die Spezialbrote lenken. Die Auswahl reicht hier von Kürbiskernbrot, Apfelbrot, Grahambrot bis hin zu Knäckebrot. Weitergehende Rezeptvorschläge sind hier die Rahmfladen mit Speck.
Unter Brötchen & Co findet man Laugenbrezeln, Sauerkrautbrötchen und Bagel. Wer Brötchen weiterverarbeiten will, versucht sich an den Semmelknödeln.

Das Buch ist für Hobbybäcker und Anfänger geeignet. Zum einen werden die Grundlagen des Brotbackens erklärt, zum anderen findet man aber auch Rezepte, an denen Fortgeschrittene ihre Freude haben werden.
Zu jedem der Backwaren gibt es eine kleine Einleitung, so dass man schon mal eine geschmackliche Vorstellung davon bekommt. Immer ist auch ein professionelles Foto mit dabei. Neben der Zutatenliste findet man die Backanleitung. Diese ist sehr ausführlich gehalten, so dass man nichts falsch machen kann. Es gibt aber auch noch einmal zusätzliche Hinweise, hier werden beispielsweise die chemischen Vorgänge beschrieben, die der Teig durchläuft.
Manchmal kann es vorkommen, dass ein Brot trotzdem nicht ganz gelingt. Die Autoren beschreiben die Brotfehler und zeigen, wie sich diese beheben lassen. Angesprochen wird auch das Backen mit dem Brotbackautomat, das Mahlen des Mehls mit der Getreidemühle und auch die Verwendung von Gewürzen, Kräuter, Nüssen, Samen und Trockenobst beim Backen; sogar wie man selbst Sauerteig herstellt, erfährt man.

Fazit: Das Buch überzeugt nicht nur inhaltlich. Auch die Aufmachung ist äußerst gelungen. Es macht viel Spaß, im Buch zu blättern, in die Brotwelt einzutauchen und Rezepte nach Lust und Laune herauszusuchen.

Heike Rau



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2008 | ISBN: 9783625118435 | Preis: 10,00 Euro | 168 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Cook it - Kuchen & DessertsLa vie en rosePetits Fours & Co.Schweizer SchokoladeAfternoon Tea