Media-Mania.de

 YIU, Band 4: Der Schwur der Söhne

Yiu

Serie: YIU, Band 4
Autoren: Téhy, Vax, J. M. Vee
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Yiu sitzt in einem Krankenhaus fest. Als sie hörte, dass dort Terroristen wüten, hat sie ihren aktuellen Auftragsjob sausen lassen, um dort ins Geschehen einzugreifen. Der Grund dafür war ihr Bruder. Der kleine Junge ist genau in diesem Gebäude und die junge Frau will nicht, dass ihm etwas geschieht.

Der vierte Band der Yiu-Reihe "Der Schwur der Söhne" schließt direkt an den Vorgänger an. Zum Verständnis der Handlung muss man "Die Kaiserin der Tränen", besser noch alle vorangegangenen Bände, gelesen haben. Wir tauchen hier an der Stelle ein, in der Yiu ihren Bruder Ji-A gefunden hat und sich einer Gruppe von Kämpfern gegenüber sieht, die sie für eine Terroristin hält. Sie kann ihnen nicht vermitteln, dass sie nicht der Feind ist, und dass es ihr lediglich um das Kind geht. Es entbrennt eine Verfolgungsjagd, bei der immer gefährlichere Einheiten eingesetzt werden und Yiu sich unzählige Male in heikle Kämpfe stürzen muss. Ihr Ziel ist es, sowohl für die Sicherheit von Ji-A zu sorgen als auch die echten Terroristen ausfindig zu machen. Dabei geht sie an die Grenzen ihrer Möglichkeiten.

Auch im vierten Band der Reihe stehen Gewalt und Leid an erster Stelle. Die Autoren Téhy, Vax und J. M. Vee zeigen dem Leser eine Welt, in der nichts mehr so ist, wie wir es kennen. In der Zukunft sind die Menschen zu einem großen Teil unfruchtbar geworden, weswegen die Samenbank im Krankenhaus besonders wertvoll ist und Kinder einen besonderen Stellenwert haben. Die Autoren haben eine Vision erschaffen, in der sie zeigen, was passieren könnte, wenn die Menschheit sich selbst krank macht und zerstört. Doch alle, denen wir in diesem Comic begegnen, haben eine ganz eigene Auffassung von dem, was dort passiert. Yiu ist nur zur Auftragskillerin geworden, um ihren Bruder zu schützen, die Terroristen haben eine faszinierende Vergangenheit, die ihnen eine ungewöhnliche Sicht auf die Dinge beschert. Sie sind die Söhne der Kaiserin der Tränen und verbergen ein Geheimnis, dass ihr Tun rechtfertigt. Die eigentliche Welt, in der die Menschen leben, wird nicht gezeigt, die Handlung konzentriert sich auf extreme Kampfsituationen.

"Yiu" ist eine Serie für Leser mit starken Nerven. Blut spritzt, Menschen bringen sich um und gehen skrupellos gegen andere vor. Da wird auch schon mal jemand nur deswegen erschossen, weil er ein zu vorlautes Mundwerk hat. Die kalten Töne, in denen die Bilder gezeichnet wurden, unterstützen die schockierende Wirkung, die die Story hat.

Leider bleibt die eigentliche Geschichte und besonders der Teil, der zum Denken anregt, hinter der action-geladenen Handlung stark zurück. Dabei ist die Idee wirklich großartig und lässt viel Raum für eigene Interpretationen. Was diesmal etwas stärker in den Vordergrund rückt, ist die Liebe Yius zu ihrem Bruder. Man sieht nun deutlich, dass alles, was sie tut, nur zum Ziel hat, ihn zu beschützen. Dieser Band schließt einen Handlungsstrang ab, beendet die Geschichte aber noch nicht komplett.

Fazit: Für Fans einer düsteren Zukunftsvision, die vor allen Dingen auf der Suche nach Kämpfen, Action, Blut und Gewalt sind, ist diese Serie genau das richtige. Wer sich mehr für die Geschichte dahinter interessiert, sollte eher zu anderer Literatur greifen.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 01. Mai 2008 | ISBN: 9783939823681 | Originaltitel: Yiu - Premieres Missions: Et Serment des Fils | Preis: 12,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das letzte TestamentDer Inquisitor und seine BeuteDie Armee des Neo-MüllsOperation GeishaDie Auferstehung des Unreinen