Media-Mania.de

 Brot

Herzhaft-knusprige Verführungen. 120 Rezepte mit und ohne Brotbackautomat

Autoren: Cathy Ytak
Illustratoren: David Japy
Übersetzer: Barbara Buchwalter, Claudia Mousson-Lestang
Verlag: AT-Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Brot selbst zu backen hat Vorteile. Die Zutatenliste schreibt man selbst, weiß also ganz genau, was drin ist. Das selbstgebackene Brot kann nicht frischer sein, Abwechslung ist garantiert und außerdem spart man auch noch Geld. Der Backautomat übernimmt den größten Teil der Arbeit. Man kann die Maschine aber auch nur zum Kneten und Gehenlassen des Teiges verwenden und dann das Brot selbst formen und im Ofen backen.

Wie ein Brotbackautomat funktioniert, wird im Buch genau beschrieben. Und auch die möglichen Zutaten werden erklärt. Aufgezeigt wird natürlich ebenso, wie man verfahren muss, wenn man das Brot nach der Herstellung des Teiges im Automaten im Herd backen möchte.

Vorgestellt werden im Anschluss insgesamt 120 Brotrezepte. Die Autorin beginnt mit den Grundrezepten. Dazu zählen zum Beispiel Weißbrot und Baguette. Unter der Rubrik Bauerbrote findet man unter anderem Mehrkornbrot, Landbrot, Schwarzbrot, Polentabrot und Hanfbrot.
Weiter geht es mit "Broten zum Frühstück". Dazu zählen Milchbrot, Toastbrot, Zwieback, Weizenkleiebrot mit Apfel oder auch Kastanienmehl-Brioche.
Für experimentierfreudige Hobbybäcker ist sicher die Rubrik "Brot einmal anders" besonders interessant. Nachbacken kann man Kürbisbrot, Kartoffel-Knoblauch-Brot, Brötchen mit Mohn, Kümmel und Sesam oder gerolltes Mohnbrot.
Auch "Brote für Picknick und Buffet" gibt es. Hier sind zu nennen: Zwiebelbrot mit Käse und Senf, Brezeln oder Nussbrot mit Blauschimmelkäse.
Es folgen Rezepte für "Brote für zwischendurch". Hier findet man auch süße Brote wie Rosinenbrot mit Apfel und Kokosnuss, Feigenbrot mit Haselnüssen, Schokoladen-Blätterteigbrötchen und sogar Stollen.

Die Vielfalt der Rezepte in diesem Buch ist beachtlich. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von herzhaft bis süß. Viele der Rezepte sind alles andere als alltäglich. Gerade Hobbybäcker mit Freude am Experimentieren werden sich freuen, denn gebacken wird auch mit Maismehl, Weizengries, Buchweizen, Dinkel, Kastanien, Kamut, Hanfmehl und weiteren Mehlen. Mit ins Brot kommen unter anderem Frühlingsgemüse, Kichererbsen, Käse, Knoblauch und Oliven, aber auch Nüsse, Samen, Beeren und Rosinen.
Da es Brotbackautomaten mit unterschiedlichem Fassungsvermögen gibt, findet man alle Rezepte - und das ist das Besondere an diesem Buch - dreimal vor, jeweils für Brote von 600 g , 750 g und 1000 g. Für Brote, die in den Backofen kommen, gibt es nur ein Rezept.
Nach den Zutatenlisten folgt die gut verständliche Backanleitung, sofern der Teig nach der Zubereitung von Hand weiterverarbeitet werden soll, sonst übernimmt ja der Brotbackautomat die Arbeit. Angaben zum zu wählenden Programm sind vorhanden.
Gebacken wird vor allem mit Trockensauerteig. Das ist im Prinzip nur bei Mehlen nötig, die schwer aufgehen. Wer ganz oder teilweise, wo das möglich ist, Trockensauerteig durch Hefe ersetzen möchte, findet aber die entsprechenden Informationen.
Die Bezeichnung Vollkornmehl wird im Buch oft missbräuchlich verwendet. So findet man zum Beispiel im "Hellen Vollkornbrot" zwar neben Weißmehl Type 405 auch Graubrotmehl Type 1050, Vollkorn ist das aber noch lange nicht. Das reine Vollkornbrot wird als "Vollwertbrot" bezeichnet.

Das Buch ist sehr übersichtlich konzipiert. Es ist eine Freude, die wirklich gelungenen Fotos zu den Rezepten anzusehen. Mal sind die Brote im Ganzen zu sehen, mal schon in Scheiben geschnitten und verführerisch im Brotkorb oder auf dem Teller angerichtet. Das macht Appetit. Wer nach Abwechslung sucht und nicht einfach fertige Brotbackmischungen verwenden will, ist mit dem Buch also bestens bedient.
Die Autorin weckt mit ihren Rezepten zudem die Fantasie. Wenn man sieht, wie viel möglich ist und wie man Rezepte auch einfach abwandeln kann, wird man experimentierfreudig und kann Brot nach ganz persönlichem Geschmack backen.

Heike Rau



Softcover | Erschienen: 1. Februar 2008 | ISBN: 9783038003915 | Preis: 17,90 Euro | 191 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Restlos!Brot & Aufstrich selbst gemachtRustikale Brote aus deutschen LandenLandrezepte Brot und BrötchenBrot