Media-Mania.de

 Liebe mit offenen Augen

Autoren: Jorge Bucay
Übersetzer: Petra Willim
Verlag: Ammann

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis


Die Liebe in den Zeiten des Internet: Roberto erhält eines Tages Emails, die nicht für ihn bestimmt sind. Nachdem er die ersten unbesehen löscht, wird er dann doch neugierig und beginnt zu lesen. Die Mails, die regelmäßig weiter eintreffen, stammen von der Paartherapeutin Laura an ihren Kollegen Fredy und in diesen Mails berichtet Laura dem Kollegen über ein gemeinsames Buchprojekt: es geht um das Thema Paarbeziehung. So ein Zufall! Denn Robertos Beziehung steckt auch gerade in der Krise, so wie einige seiner Beziehungen zuvor.

Laura teilt ihre Gedanken mit über Liebe und Verliebtheit, über die Chance sich in einer Beziehung weiterzuentwickeln und über falsche Vorstellungen. Fasziniert von der Weisheit, die ihm da aus dem weltweiten Netz unaufgefordert ins Haus strömt, kann Roberto die Ankunft neuer Mails kaum erwarten und er fühlt sich angeregt über seine eigene Beziehung nachzudenken. Dies geht gut bis zu dem Tag, an welchem Laura nachfragt, warum Fredy ihr nicht antworte. Nach erstem Zögern entschließt sich Roberto dazu, eine fremde Identität anzunehmen und schreibt zurück. Doch bald ist ihm dies nicht genug...

Jorge Bucay ist ein weltweit angesehener Psycho- und Gestalttherapeut. Er lebt und arbeitet in Argentinien. Dort und in der ganzen spanischsprachigen Welt ist er seit Jahren als erfolgreicher Autor bekannt und seine Bücher wurden bisher in achtzehn Sprachen übersetzt.

In "Liebe mit offenen Augen" lässt er den Leser teilnehmen an der intensiven Beschäftigung seines Protagonisten Roberto mit dem Thema Beziehung, die dieser sich so eigentlich gar nicht gewünscht hat und die für ihn praktisch aus dem Netz auftaucht. Er liest die Gedanken einer Therapeutin zum Thema Beziehung und beginnt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Dies ist der Beginn einer lebhaften Diskussion.
Daneben erlebt der Leser das Zögern und Unbehagen Robertos, anonym in die Privatsphäre einer anderen Person einzudringen und an deren Stelle zu agieren. Zuerst schreibt er unter dem ursprünglichen Namen "rofrago" und kreiert dann andere Namen, darunter auch diesen: "egroj", Jorge rückwärts gelesen, der Vorname des Autors.

Die Figuren sind anschaulich und lebensnah entwickelt. Und auch die Geschichte ist glaubhaft und nachvollziehbar für jeden, der mit dem Internet zu tun hat. Ein Wiedererkennungseffekt bleibt nicht aus. Bis zum Ende bleibt es spannend und geheimnisvoll und man fragt sich manches Mal, wie es denn jetzt weitergeht.
Wer einen Roman erwartet, sollte wissen, dass auch längere Ausführungen zum Thema Psyche auf ihn zukommen. Eine gewisse Offenheit gegenüber innerer Wachstumsarbeit ist also von Vorteil und das Buch ist eher nicht geeignet für diejenigen, die schon die Krise bekommen, wenn von Gefühlen und der Auseinandersetzung mit diesen die Rede ist.
Bucay ging es darum, nicht noch ein weiteres der zahlreichen vorhandenen Selbsthilfe- und Ratgeberbücher zu schreiben, sondern einmal etwas anderes auszuprobieren. Sein Wissen in einen Roman einzubetten ist jedenfalls eine charmante Idee. Oder ist das alles wirklich so passiert? Bucay gelingt es, trockene Theorie in Alltagsleben zu übersetzen. Das Buch zeigt, dass Bucay sich mit vielen Bereichen seines Fachgebietes auseinander gesetzt hat und es außerdem versteht, diese Kenntnisse an Mann und Frau zu bringen.

So unterhaltsam und erfrischend kann also Selbsterkenntnis sein.

Wer selbst ein bisschen mitschreiben will kann dies hier tun: www.liebemitoffenenaugen.com

Sabine Seip



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2008 | ISBN: 9783250601173 | Originaltitel: Amarse con los ojos abiertos | Preis: 19,90 Euro | 250 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Entschuldige, ich liebe dich!Perlen der LeidenschaftDie MandelFeldmans FrauenDer Clan der Klauen