Media-Mania.de

 Das goldene Buch der Walnuss

Autoren: Erica Bänziger
Verlag: Hädecke

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Schon seit Jahrtausenden essen Menschen Walnüsse und breiten den Anbau der Walnussbäume aus. Kein Wunder: Die Nüsse schmecken großartig und sind darüber hinaus auch noch sehr gesund, unter anderem, weil sie ein optimales Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren aufweisen.
Das vorliegende Buch enthält nicht nur eine Fülle an Rezepten, in denen Walnüsse die Haupt- oder eine wichtige Nebenrolle spielen, sondern es informiert auf den ersten Seiten auch über die Walnuss als Nahrungsmittel, über Anbau, Sorten, Einkauf, Lagerung und Historie. Die Autorin erläutert zudem, welche Heilwirkungen der Nuss, ihren grünen Schalen und den Blättern des Baumes zugeschrieben werden, und mit welchen Anwendungen sie sich erzielen lassen. Auch geht sie auf das zunehmend beliebte Walnussöl ein.
Nach so vielen nützlichen Informationen, denen eine aparte Legende folgt mit Walnüssen als Aufhänger, ist der Leser möglicherweise reif für einen Aperitif. Er kann zwischen sieben Rezepten zu leckeren Kleinigkeiten wählen: Wie wäre es zum Beispiel mit Nuss-Dattel-Butter, vielleicht zu den Nuss-Thymian-Brötchen genossen, oder mit pikantem Roquefort-Birnen-Cake mit Nüssen?
Gefolgt werden diese Aperitifs von neun Vorspeisenrezepten, hauptsächlich Salaten und Vinaigrettes. Die Vinaigrettes, teils mit zerkleinerten Nüssen, teils mit Nussöl (oder beidem) zubereitet, lassen sich auch gut mit anderen Salatvariationen kombinieren. Ebenso zeigt das Grünspargelrezept mit Erdbeer-Nuss-Dressing, wie vielseitig sich die Nüsse einsetzen lassen.
Ähnlich abwechslungsreich treten die achtzehn Hauptgerichte auf; auch hier vermitteln die Nüsse oft zwischen süß und salzig. Der Großteil der Rezepte ist vegetarisch - kein Manko, denn die tollen Zutatenkombinationen und der Pfiff durch die Nüsse lassen gar keine Sehnsucht nach Fleisch aufkommen.
Zehn Desserts bieten die Möglichkeit, Menüs abzurunden. Die Nüsse treten hier ebenfalls ganz unterschiedlich in Erscheinung, zum Beispiel in Form von Nusslikör, als noch grün geerntete Nüsse in selbst gemachtem Eis, als feines "Gewürz" im Nussparfait mit Rotweinzwetschgen oder Hauptkomponente im Nussflan.
Eine Reihe von Kuchen und Torten, ein Kapitel mit Kleingebäckrezepten und eines mit Anleitungen zur Herstellung von Likören und Weinen mit Nüssen runden das Buch ab.

Dass man Nüsse derart abwechslungsreich in der Küche einsetzen kann, mag manchen Leser des vorliegenden Kochbuchs nicht weniger überraschen als die Rezensentin. Bereits die einleitenden Kapitel mit Informationen über die "Welt der Walnuss" machen das Buch zu einem wertvollen Bestandteil jeder privaten Kochbuch- und Lifestyle-Bibliothek. Der Rezepteteil hat natürlich erst recht viel zu bieten. Bemerkenswert erscheint die Idee, nussig-deftige "Aperitifs" einzubinden, also köstliche Kleinigkeiten, die man beim Smalltalk und zum flüssigen Aperitif vor dem eigentlichen Essen gern genießt.
Die Vorspeisen sind sämtlich sowohl optisch als auch geschmacklich hervorragend, und man findet unter ihnen für fast jeden erdenklichen Hauptgang eine aparte Einleitung. Auch die im Buch vorgestellten Hauptgerichte bieten für jeden Geschmack etwas. Sie wirken zwar zum Teil unkonventionell, schmecken aber ausgezeichnet, zum Beispiel Linguine mit Nüssen und Kastanien, bei denen Salbei noch einen reizvollen Akzent setzt, oder der Bärlauch-Nuss-Cake, der ein tolles Pesto enthält. Nuss-Ravioli und Kartoffel-Nuss-Gnocchi zeigen, dass Walnüsse Klassiker ganz eigenwillig - und lecker! - aufpeppen können.
Zabaione mit Nusslikör, Nusscrêpes, Orangen mit Nusslikör mariniert, verschiedene Trüffel, Nussparfaits und die anderen Desserts bieten abschließend die Möglichkeit, mit einem Nuss-Menü Ehre einzulegen.
Manche der Kuchen und Torten kennt man vielleicht so oder ähnlich, aber natürlich gehören sie in dieses Kochbuch. Schön und köstlich sind sie alle, und auch hier geben besondere Zutaten Pfiff, zum Beispiel außer den Nüssen Ingwer und Muskatnuss beim Kürbiskuchen.
Wer zum Kaffee oder Tee Kleinigkeiten reichen möchte, wird beim Kleingebäck sicher fündig. Mit selbst gemachtem Nusslikör - das Buch enthält drei Rezeptvarianten -, Rotwein mit Nüssen und einem Nusswein aus dem Périgord sorgen Experimentierfreudige garantiert für Begeisterung.
Der Anhang wartet unter anderem mit allerlei nützlichen Adressen zum Thema auf.

Das Kochbuch ist übersichtlich und sehr ansprechend gestaltet: Im Rezepteteil stehen sich Zutatenliste und Schritt-für-Schritt-Anleitung gegenüber, gelegentlich findet man unter dem Rezept auch pfiffige Varianten und sonstige Tipps. Man benötigt weder viel Übung noch eine ungewöhnliche Ausrüstung, um die Rezepte nachzukochen und zu -backen.
Zu fast jedem Rezept existiert eine schöne ganzseitige Abbildung, die nicht nur das Auge erfreut (und Appetit macht), sondern auch einen Eindruck davon vermittelt, wie das Resultat aussehen soll.
Ein wirklich perfektes Koch- und Backbuch, das außer tollen Rezepten auch nützliche und interessante Informationen bietet!

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 1. März 2008 | ISBN: 9783775005296 | Preis: 17,90 Euro | 124 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
100 kleine KöstlichkeitenSophies Tartes, Quiches und SalateApfelbüchleinOfenHits1.000 Rezepte - blitzschnell