Media-Mania.de

 Amerika


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Amerikas Küchen sind ebenso vielseitig wie die dort lebende Bevölkerung, die aus allen Teilen der Welt stammt. Ein großer Vorteil dieser Vielfalt ist, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Der Verlag Naumann & Göbel lädt den Leser ein, sich kulinarisch auf den "American Way of Life" einzulassen.

Das Buch beginnt mit einem ausführlichen Vorwort. In diesem werden zuerst die unterschiedlichen Mahlzeiten besprochen, die während des Tages in Amerika üblich sind. Dazu gehören neben dem Breakfast beziehungsweise dem Brunch am Wochenende der meist klein ausfallende Lunch. Danach wird auf die unterschiedlichen Grundnahrungsmittel eingegangen, die in amerikanischen Küchen zu finden sind. Dabei schreiben die Autoren auch über Picknick und Barbecue und deren Bedeutung in der amerikanischen Gesellschaft.

Nach dem Vorwort folgen die Rezepte des Buches, beginnend mit solchen, die sich zu Breakfast und Brunch eignen. Darunter findet man unter anderem neben verschiedenen Muffin-Rezepten und Donuts auch Shakes, Bagels, Eier Benedict und unterschiedliche Variationen mit Rührei.
Vor allem in der Großstadt hat sich der Verzehr von Suppen und Sandwiches als Lunch hervorgetan. Diese Kombination bietet sowohl abwechslungsreiche als auch schnelle Ernährung. Die zweite Kategorie widmet sich dieser Kombination.

Bohnen, Mais, Kürbis und Kartoffeln sind wohl die bekanntesten Gemüsesorten, die in Amerika verzehrt werden. Doch die dritte Kategorie bietet neben Rezepten zu den genannten Sorten noch viele weitere amerikanische Gemüse-, Kartoffel- und Beilagengerichte, bevor es in der vierten Kategorie mit Picknick und Barbecue an die frische Luft geht. Des Weiteren sind noch die Kategorien Fleisch und Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte und Süßspeisen und Desserts in dem Buch zu finden. Am Ende des Buches befindet sich ein alphabetisches Rezeptverzeichnis.

Die Rezeptauswahl des Buches ist gut gelungen. Neben vielen Klassikern wie Muffins, Donuts, Baked Beans oder Brownies findet man auch eher unbekannte, regionale Rezepte aus amerikanischen Küchen. Dabei wird der eine oder andere vielleicht besonders ins Staunen kommen, mit wie wenig Kalorien sich Amerikaner hin und wieder begnügen können, da man doch meist den Eindruck gewinnt, dass sie sich in erster Linie von Fett und Zucker ernähren.
Ein Problem bei der Rezeptauswahl bilden die Fischgerichte. War heute edler Fisch in Amerika vor einigen Jahrzehnten noch ein Arme-Leute-Essen, so ist es heutzutage leider so, dass man für die Fischsorten ein halbes Vermögen ausgeben muss. Daher sollte man sich diese Rezepte eher für besondere Anlässe zurücklegen oder die Fischsorten durch kostengünstigere ersetzen. Dies wird einem aber auch im Vorwort bereits erklärt.

Die Rezepte sind so beschrieben, dass man sich in der eigenen Küche auskennen sollte, sie dann aber leicht nachkochen kann. Die Beschreibungen sind knackig und kurz geschrieben. So muss man keine Romane lesen, während einem die Bohnen im Topf anbrennen oder ähnliche Missgeschicke ihren Lauf nehmen. Zu fast jedem Rezept findet man eine Fotografie, die das fertige Gericht, teils auch die Zwischenschritte abbildet.

Insgesamt bildet das Buch mit seinen Fotografien ein lebendiges Werk, welches gute Rezepte vorstellt und ein wenig vom "American Way of Life" in die deutsche Küche zaubert.

Vera Schott



Hardcover | Erschienen: 1. September 2006 | ISBN: 9783625113645 | Preis: 7,95 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Sklaverei in AmerikaGreat American StoriesAmerikanisch kochenDie Geschichte der Deutschen in AmerikaAmerikanische Literaturgeschichte