Media-Mania.de

 Rezeptbox Wok


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Der Wok ist mittlerweile kein Fremdwort mehr in der deutschen Küche, sondern wird bereits in vielen Haushalten regelmäßig eingesetzt. Dabei ist er ein wahres Multitalent, das immer wieder neue leckere und gleichzeitig gesund gegarte Mahlzeiten verspricht. Bei den Kreationen sind der Fantasie des Kochs keine Grenzen gesetzt und um diese ein wenig anzustoßen, hat der Verlag Naumann & Göbel eine Rezeptbox mit fünfzig Wok-Rezepten herausgebracht.

Die Rezeptkarten befinden sich in einer silbernen Box, die mit einigen typischen Wok-Zutaten verziert ist. Die einzelnen Karten sind dabei alle nach dem gleichen Schema aufgebaut: Auf der Vorderseite ziert eine Fotografie des fertigen Gerichts die Karte. Oben links in der Ecke befindet sich der Name des Gerichts, unten rechts die Kategorie, der das Rezept zugeordnet ist.
Auf der Rückseite der Karte findet man ein klassisches, grau unterlegtes Tabellendesign vor. In der Kopfzeile befindet sich der Name des Gerichts. Darunter ist das Rezept in zwei Spalten unterteilt - links findet man die Zutaten, in der größeren, rechten Spalte eine schrittweise Anleitung. Unter den Zutaten findet man noch Angaben zur Zubereitungszeit sowie zu den Nährwerten. Unten rechts in der Ecke ist wieder die Kategorie vermerkt.

Insgesamt gibt es vier Kategorien, in die die Rezepte unterteilt sind: Gemüse, Fisch, Fleisch und Geflügel. Dabei fragt man sich beim Betrachten der Rezepte direkt, was denn mit Vorspeisen, asiatischen Süßspeisen und den vielen anderen Leckereien ist, die man im Wok zubereiten kann und die hier nicht kategorisiert und auch nicht erwähnt werden.
Bei der Auswahl handelt es sich um eine Sammlung von mittlerweile weit verbreiteten Rezepten, die man im Wok machen kann. Süß-saures Hähnchen mit Gemüse oder Hackfleisch mit Bambussprossen seien hierbei genannt. Allerdings findet man auch Rezepte, die ein bisschen außergewöhnlicher sind. Diese sind in erster Linie beim Fisch zu finden. Dennoch muss man allgemein sagen, dass die Rezeptauswahl nichts Weltbewegendes ist und man beim Durchschauen zwar gute, aber keine außergewöhnlichen Rezepte findet. Vor allem störend ist allerdings, dass man nur Hauptgerichte vorfindet.

Ein weiterer Kritikpunkt an dieser Box ist, dass es - im Gegensatz zu später erschienenen Rezeptboxen des Verlags - noch kein Inhaltsverzeichnis gibt, an dem man sich ein bisschen orientieren könnte. Zwar sind die Karten wild mischbar, durch eine Karte mit Inhaltsverzeichnis und Nummern auf den einzelnen Karten hätte man allerdings einen Überblick über die Rezepte erhalten und könnte sich leichter entscheiden.
Ein Nachteil von Karten gegenüber Kochbüchern ist sicherlich, dass man leicht mal eine Karte verlegt und sie nicht mehr findet. Auf der anderen Seite bieten Karten im praktischen Einsatz sowie bei guten Fotografien in der Auswahl der Rezepte große Vorteile, da man die Rezepte direkt vergleichen kann, ohne zu blättern, und sie in der Küche nicht viel Platz einnehmen.

Die Fotografien sind durchschnittlich, nicht schlecht, aber sie stechen auch nicht besonders hervor. Insgesamt eine durchschnittliche Rezeptbox. Leider kann man sich vorher auch keinen Überblick darüber verschaffen, was den Betrachter in der Box erwartet. Der Preis ist allerdings trotzdem gut.

Vera Schott



| Erschienen: 1. September 2006 | ISBN: 9783625113720 | Preis: 4,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Kochen und genießen nach AyurvedaSushiDamaskusJapanisch kochenWok