Media-Mania.de

 Das wilde Pack, Band 4: Das wilde Pack lässt es krachen

Das wilde Pack 4

Serie: Das wilde Pack, Band 4
Autoren: André Marx, Boris Pfeiffer
Illustratoren: Sebastian Meyer
Verlag: Kosmos

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Mit "Das wilde Pack" haben die beiden deutschen Autoren André Marx und Boris Pfeiffer eine Kinderbuchreihe entworfen, die viele junge Leser in ihren Bann zieht. Zeitgleich mit dem dritten Band der Reihe - "Das wilde Pack und der geheime Fluss" - veröffentlichte der Kosmos-Verlag im März 2008 auch dessen Fortsetzung: "Das wilde Pack lässt es krachen".

Nachdem sie in der Kristallhöhle den idealen Ort gefunden haben, um mit dem geplanten Bau ihres Schiffes zu beginnen, belagern die Tiere des Wilden Packs nun eine Baustelle der Menschen, um dort einen langen Holzbalken zu ergattern, den sie als Kiel verwenden können. Was sie nicht ahnen: Die Menschen auf der Baustelle sind mit dem Rohbau ihres Hauses fertig und feiern gerade Richtfest. Dass es ein großes Durcheinander gibt, als das Stinktier Tulpe, der Gorilla Barnabas, die Pantherdame Shiva und der Pavian Ludwig plötzlich in die Feierlichkeiten platzen, ist nicht weiter überraschend, doch den Tieren gelingt es, den Balken des Dachfirsts zu entfernen und mitzunehmen. Zurück im Paradies - dem verlassenen U-Bahnhof, in dem das Wilde Pack lebt -, entscheiden die Tiere, dass auch sie es sich nun verdient haben, ein bisschen zu feiern. Und das Kakadu-Pärchen Kaka und Du weiß auch den geeigneten Ort dafür: Ein großes Kaufhaus, in das man nachts ganz einfach durch das Parkhaus gelangt ...

Bereits mit den ersten Zeilen zieht dieser vierte Band um das Wilde Pack den Leser in seinen Bann und lässt ihn bis zum Ende nicht mehr los. André Marx und Boris Pfeiffer bauen einen langgestreckten Spannungsbogen auf, der nicht ein einziges Mal einbricht, sondern im Gegenteil durch zahlreiche Perspektiven- und Ortswechsel sogar noch unterstützt wird. Dadurch entwickelt sich "Das wilde Pack lässt es krachen" zu einem überaus amüsanten und sehr spannenden Abenteuer, das nicht nur die jungen Leser der Zielgruppe, sondern auch ältere Rezipienten begeistert verschlingen werden. Auch die Ausgestaltung der Charaktere fügt sich harmonisch in den Erzählverlauf ein und gibt dem Leser einen glaubhaften Einblick in das Innenleben einzelner Tiere. Wunderbar außerdem, wie es den beiden Autoren im Rahmen der übergeordneten Handlung - dem Bau des Schiffes, das die Tiere in ihre jeweilige Heimat bringen soll - immer wieder gelingt, eben diesen Erzählstrang voranzutreiben und trotzdem in sich abgeschlossene Geschichten zu entwerfen.
Ein weiteres Mal glänzt Sebastian Meyer mit seinen wundervollen Illustrationen zur Kinderbuchreihe. Dass sich die Vignetten, die jeweils zu Kapitelbeginn abgebildet sind, mittlerweile wiederholen, stört dabei nicht im Geringsten, denn an der schlichten Eleganz der Zeichnungen kann man sich einfach nicht satt sehen - zumal sie durch zahlreiche neue Illustrationen ergänzt werden, die die Handlung des Buches gelungen visualisieren und begleiten.

Fazit:
Liebenswert, humorvoll, abgedreht, originell und abenteuerlich - "Das wilde Pack lässt es krachen" ist der bisherige Höhepunkt einer Kinderbuchreihe, von der man schon jetzt sagen kann, dass sie ihre Leser - junge wie alte - noch über viele Bände hinweg spannend und abwechslungsreich unterhalten wird. Die nächsten beiden Abenteuer wurden inzwischen für August 2008 angekündigt: "Das wilde Pack im verbotenen Wald" und "Das wilde Pack in der Falle". Man darf gespannt sein.

Valentino Dunkenberger



Hardcover | Erschienen: 01. März 2008 | ISBN: 9783440112557 | Preis: 7,95 Euro | 128 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Tödliche TäuschungFeuermond 1-3Das wilde PackDas wilde Pack schmiedet einen PlanDas wilde Pack und der geheime Fluss