Media-Mania.de

 Die Simpsons - Der Film


Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Wie kann man nur im Kino Eintritt für etwas bezahlen, das man tagtäglich umsonst haben kann? "Itchy und Scratchy - der Kinofilm", wer will so etwas schon sehen? Homer Simpson spricht uns gleich zu Beginn dieses Films allen aus der Seele.

Übrigens, es geht hier um "Die Simpsons - Der Film". Den haben sich viele angeguckt, denn täglich im Fernsehen ist halt auch nicht mehr genug. In Deutschland hat er den erfolgreichsten Trickfilm-Kinostart überhaupt geschafft. Und so präsentieren uns Matt Groening und seine Spießgesellen eine 83-minütige Simpsons-Folge. Jetzt auch auf DVD.
Ab sechs Jahren ist er freigegeben - und das, obwohl wir Bart nackt sehen! Von ihm gibt es seltene Aufnahmen von Ausflügen mit Ned Flanders, der für ihn ein wenig den Ersatzvater spielt. Denn der kindsköpfige Homer bringt sogar diesem Schwein, das er großherzig in die Familie aufgenommen hat, mehr Vaterliebe entgegen als Bart. Die Ausscheidungen dieses Schweins sammelt er in einem Silo, gehört sich ja so. Als Marge von ihm verlangt, den Schweinemist loszuwerden, entsorgt Homer das Silo kurzerhand im See von Springfield - und beschwört damit eine ökologische Katastrophe herauf. Ein windiger Berater des US-Präsidenten lässt die Stadt daraufhin kurzerhand unter einer riesigen gläsernen Glocke verschwinden. Bald finden die von der Außenwelt abgeschotteten Bewohner heraus, dass sie diesen Zustand Homer zu verdanken haben. Nur mühsam gelingt den Simpsons die Flucht, sie finden sogar einen Weg, die Glocke zu verlassen. Es muss ein Neuanfang her und den versucht die gelbe Familie in Alaska. Abgeschiedenheit, Frieden, Idylle - bis die Nachricht, dass Springfield endgültig von der Landkarte geputzt werden soll, die Familie entzweit ...

Hat das jemand verstanden? Wenn nicht, macht das gar nichts. Wer hat sich je eine Simpsons-Folge wegen der Handlung angeschaut? Und tatsächlich ist der Film einfach eine aufgeplusterte Episode voller satirischer Seitenhiebe auf die amerikanische Gesellschaft, die Regierung, auf Randgruppen und alles, was in der Serie auch immer wieder im Kakao landet. Interessanterweise ist das genau das, was oftmals kritisiert wird, andererseits, was sollte ein Simpsons-Film sonst bieten?
So muss man über Stil, Humor und die vielen längst bekannten Charaktere nicht viele Worte verlieren: Hier bleibt alles beim Alten. Ausgerechnet das Schwein, das nur eine recht kurze Rolle hat, geht wohl als Spiderschwein in die Geschichtsbücher des Films ein.
Der Look ist ein wenig exquisiter als im Fernsehen, der Film sieht wenig aufwändiger aus, ist natürlich längst computergeneriert. Auch die Musik ist anders, denn der alteingesessene Simpsons-Komponist Alf Clausen musste für die Kino-Version dem namhaften Hans Zimmer weichen. Und der macht seine Sache sehr gut, lebt sich aus und überträgt die musikalische Atmosphäre der Serie hervorragend auf die Leinwand.
Auch zur Synchronisation muss man nicht viel sagen, die ist seit Jahren bewährt und auch die erst kürzlich dazugekommene Anke Engelke als Marge hat sich gut in die Rolle eingefunden, wird allerdings nie die wunderbare Elisabeth Volkmann ersetzen können, die 2007 verstarb. Erstaunlich ist am Ende des Abspanns die Liste der Sprecher, die im Original dank Mehrfachbesetzung sehr kurz und in der deutschen Fassung sehr lang ist.

Was bietet die DVD außer gelber Satire in 2D? Natürlich rausgeschnittene Szenen - auf die meisten kann man auch gut verzichten. Dann eine Reihe Clips wie "Homers Monolog bei The Tonight Show" oder "Die Simpsons als Juroren bei American Idol". Naja, ganz nett, aber auch schnell gesehen und vergessen. Weiterhin werden sämtliche Trailer zum Film, die je gezeigt wurden, hier aneinander gereiht. Dieses Bonusmaterial ist in Ordnung, aber nicht überwältigend. Interessant und unterhaltsam sind die Audio-Kommentare, einmal von der Kreativ-Crew rund um Groening mit einigen Sprechern - Yeardley Smith, Sprecherin von Lisa, platzt mittendrin herein -, einmal von der Produktionscrew mit Regisseur David Silverman. Beide Crews haben sichtlich Spaß bei den Kommentaren, der kreative Trupp friert auch nach Bedarf mal den Film ein, um eine Szene ausführlicher zu besprechen, aber bisweilen wiederholen sie sich auch.

Da ist also der lang ersehnte Simpsons-Film, größer und weiter und mehr, was sowohl auf die Handlung als auch auf die Gags und die Optik allgemein zutrifft. Gute Musik, gutes Drehbuch, bei Stil und Charakteren alles so, wie es sein soll - ein gelungener Film. Ob es ein Kultfilm ist, wie er hinten auf der Hülle genannt wird, ist wohl Geschmackssache. Spiderschwein jedenfalls sagt: kaufen!

Stefan Knopp



DVD | Disc-Anzahl: 1 | Erschienen: 1. Dezember 2007 | FSK: 6 | Laufzeit: 83 Minuten | Originaltitel: The Simpsons Movie | Preis: 5,49 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Türkisch | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem RiesenkaninchenFair PlayMistressDas Beste aus ScheibenwischerDrawn Together - Unzensiert!