Media-Mania.de

 Weiberabend

Autoren: Joanne Fedler
Übersetzer: Katharina Volk
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis


Als Mutter ist man ständig am Hinterherrennen, Aufwischen, Maßregeln, Kochen oder Putzen. Irgendwann wird es dann Zeit, sich auch eine Pause zu gönnen. Das hat sich auch Joanne gedacht. Gemeinsam mit ihren sieben Freundinnen, die ebenfalls Mütter sind, trifft sie sich in einem schönen Landhaus zur Pyjamaparty. Für leckeres Essen und Erdbeer-Daiquiris bis zum Abwinken ist gesorgt. Und so können sich diese so unterschiedlichen Frauen endlich eine Pause gönnen. Dabei sorgt die bunte Mischung der Persönlichkeiten für interessante Gesprächsthemen.

Joanne ist Mutter zweier Kinder, von denen Aaron einen unglaublich beunruhigenden Hang dazu hat, andere zu quälen und zu drangsalieren. Das ist auch der Grund dafür, dass ihr manchmal die Nerven durchgehen. Helen, die beste Freundin von Joanne, hat schon drei Kinder, die sie alle Zeit kosten. Dass jetzt ein viertes unterwegs ist, war allerdings nicht geplant. Tamara, verheiratet mit einem Schönheitschirurgen, ist Mutter zweier Söhne. Sie ist im Kreis die Übermutter, die alles über die Gefahren des Gluten, Zuckers und die Wirkung von Homöopathie weiß. Liz ist Geschäftsfrau und lebt lediglich für ihre Firma. Statt den Spagat zwischen Beruf und Mutterschaft zu wagen, hat sie ein Kindermädchen, das sich um Chloe und Brandon kümmert.

Ereka, frei schaffende Künstlerin, ist der Hippie der Mütterrunde. Aber da sie Olivia pflegen muss, die einen Gehirnschaden hat, hat sie ohnehin viele Freiheiten bei ihren Freundinnen. Courtney-Jane ist geschieden, allein erziehend und sexuell frustriert. Ihr Hass auf ihren Exmann ist besonders groß. Fiona, gelernte Heilmasseurin, hat ein eigenes Kind und versorgt auch die Tochter ihres Mannes aus dessen erster Ehe. Ihr Putzwahn ist berüchtigt. Louise hat zwei Kinder, Tyler und Luke. Ihr eigentliches Problem ist ihr Mann Max, der manisch-depressiv ist. All diese so unterschiedlichen Frauen diskutieren stellvertretend für den Leser über die schönen und schlechten Zeiten der Mutterschaft.

"Weiberabend" ist ein Buch über einen geselligen Frauenabend, an dem sich die Mütter frei von Verantwortung und Pflicht, im Kreise Gleichgesinnter, endlich alles von der Seele reden können. Hier werden Themen angesprochen wie Brustentzündung, der Sex nach den Kindern, Nervenzusammenbrüche und der Wunsch nach weiteren Kindern. Doch was sich so locker liest, wird auf sehr ernstem und hohem Niveau besprochen. Auch die hässlichen, dunklen Seiten werden angeschnitten, wenn man die Nase voll hat, seine Kindern auf stumm schalten möchte oder einfach nur ausreißen will.

Denn Joanne Fedler ist es nicht nur gelungen, einen unterhaltsamen und interessanten Roman zu schreiben, sondern sie legt den Finger genau auf die wunden Punkte der Mutterschaft. Hier erfährt der Leser, dass keine Mutter perfekt sein kann, dass es normal ist, sich verlassen zu fühlen und dass auch die Liebe zu den Kindern nach einem stressigen Tag irgendwann erschöpft sein darf. Sie zeigt auf, dass jede Mutter, sofern sie sich anstrengt, eine gute Mutter ist und dass es einen schmalen Grat zwischen Aufopferung und Verzweiflung gibt.

Wer Mutter ist oder wird, sollte dieses Buch in die Hand nehmen. Gemeinsam mit den Hauptpersonen kann man so einen Abend lang in die tiefen Wirklichkeiten der Mutterschaft blicken und sieht alles ein Stück weit gelassener.




Daniela Hanisch



Taschenbuch | Erschienen: 01. April 2008 | ISBN: 9783426663110 | Preis: 12,95 Euro | 384 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mini ShopaholicMänner und andere KatastrophenDie Blumen der ZeitDas geheime VermächtnisWeiberabend