Media-Mania.de

 Die Denker des Dschungels

Der Orangutan-Report. Bilder. Fakten. Hintergr√ľnde

Autoren: Gerd Schuster, Willie Smits
Illustratoren: Jay Ullal
Verlag: Ullmann

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Der Orangutan ist der einzige Menschenaffe Asiens und bevölkert die südostasiatischen Inseln Sumatra und Borneo. Er ist das größte im Baum lebende Tier der Welt und extrem schwer zu beobachten, denn im Gegensatz zu Schimpansen, die laut und umtriebig sind, sitzen Orangutans zumeist allein oder mit einem Baby in zwanzig oder dreißig Metern Höhe in den Bäumen des Regenwaldes, sie sind friedlich und still und so kaum aufzuspüren. Das ist auch der Grund, warum die Zahlen über ihren Bestand unzuverlässig sind und zwischen 15.000 und 150.000 schwanken, denn die Zahlen basieren auf der Summe gefundener Schlafnester. Eine ernstzunehmende Schätzung geht davon aus, dass es rund 55.000 Orangutans auf Borneo und circa 7000 auf Sumatra gibt und dass ihr Bestand Jahr für Jahr um zehn Prozent schrumpft.

Orangutans sind verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt, allen voran der Zerstörung ihres Lebensraumes, des Regenwaldes. Die sanften roten Riesen Südostasiens sind hochintelligente Tiere und zu 97 Prozent genetisch mit dem Menschen identisch. Forscher, die freilebende Tiere beobachtet haben, beschreiben sie als ganz besondere Tiere, und eine Studie aus dem Jahr 2006 kommt zu dem Schluss, dass Orangutans die intelligentesten Menschenaffen seien, was nicht zuletzt an ihrer Geduld und Nachdenklichkeit liege.

All das und noch viel mehr erfährt man in dem zugegebnermaßen recht unhandlichen Buch „Die Denker des Dschungels“ von Gerd Schuster (Journalist), Willie Smits (Orangutan-Forscher) und Jay Ullal (Fotograf). Das ein wenig unpraktische Format liegt zwar schwer in der Hand, offenbart aber seinen Nutzen und Vorteil, wenn man die Fotos betrachtet. Die sind wirklich zum Staunen und oft kann man seinen Blick gar nicht mehr losreißen, weiß genau, was Forscher an diesen Tieren so fasziniert und kann sich vorstellen, warum sie so oft als sanftmütig, geduldig, intelligent und nachdenklich beschrieben werden. Allein diese Fotos sind den Kauf des Buches wert. Doch die Autoren wollen nicht nur unterhalten. Sie haben auch eine Mission, nämlich: über diese Tiere und die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind aufzuklären. In relativ kurzen Beiträgen widmen sie sich einzelnen Themen, wie der Intelligenz, den verschieden Orangutan-Arten, der Arbeit von Tierschützern oder den Bedrohungen, denen die Tiere ausgesetzt sind. Und obwohl viele Informationen in den Texten stecken, wirken die Autoren doch ganz entspannt und überhaupt nicht (be)lehrend, sondern so als plauderten sie aus dem Nähkästchen, als säße man mit ihnen an einem Tisch, während sie von ihrem Forschungsaufenthalt und ihrer Nähe zu den Orangutans erzählen. Andererseits ist ihre aufklärerische Zielsetzung, das Aufzeigen von Missständen und das Zeichnen eines Portraits der roten Affen, durchweg präsent, aber eben nicht auf übereifrig missionarische Weise.

„Die Denker des Dschungels“ ist ein informatives und interessantes Buch mit einem nachdenklich stimmenden Thema, dessen Lektüre sich unbedingt lohnt. Es ist aber auch ein wunderschöner und besonderer Bildband mit einem unschlagbaren Preis und Fotos, die einen immer wieder innehalten lassen.

Katja Maria Weinl

Probe



Hardcover | Erschienen: 1. Oktober 2007 | ISBN: 9783833146220 | Preis: 14,95 Euro | 320 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
LifeDer Kosmos SpinnenführerBlütenpflanzen und ihre GästeWelches Insekt ist das?Wildes Russland