Media-Mania.de

 Eden

Roman einer au├čerirdischen Zivilisation


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Das Raumschiff ist zu nahe an die Atmosphäre von Eden geraten. Es rast mit einer Geschwindigkeit von 70 Kilometern in der Sekunde in die dünne äußere Luftschicht und stürzt trotz des maximalen Einsatzes der Bremsraketen auf die Planetenoberfläche. Tief bohrt sich die Rakete in den Boden.
Im Inneren des Schiffes herrschen absolute Dunkelheit und Stille. Der Schaden ist beträchtlich, sämtliche Maschinen arbeiten nicht mehr, kein Strom ist mehr vorhanden und der untere Teil des Schiffes füllt sich mit radioaktiv verseuchtem Wasser. Der Rückflug liegt in weiter Ferne, scheint unmöglich.
Die sechs Besatzungsmitglieder - der Doktor, der Physiker, der Chemiker, der Kybernetiker, der Ingenieur und der Koordinator - suchen sich mühsam einen Weg durch die senkrecht im Boden steckende Rakete. Sie finden eine Luke, müssen sich aber viele Meter durch weichen Boden nach oben graben, um ins Freie zu gelangen. Da der Planet über eine annähernd erdgleiche Atmosphäre verfügt, können sie ohne Schutzanzüge hinaus. Doch die Landschaft wirkt völlig fremd und unbelebt. Die sechs Gestrandeten beschließen die Umgebung zu untersuchen. Die absolute Fremdartigkeit entsetzt sie. Sie finden Pflanzen, sogar eine Fabrik, aber von denkenden Wesen keine Spur. Alles macht den Eindruck, seit Jahrhunderten verlassen zu sein. Die Fabrik produziert vollautomatisch hochkomplexe Gegenstände, die sie direkt wieder einschmelzt und aufs Neue produziert.
Als sie ein Wesen in ihrem Raumschiff finden und sezieren, erhöht sich der Eindruck der Fremdartigkeit. Der Doppler, wie sie den Eden-Bewohner nennen, hat kein Gehirn und nichts, was irgend eine erkennbare Funktion hat. Weitere Begegnungen mit den fremden Wesen enden in einem Feuergefecht. Offensichtlich verfügen die Fremden über keinerlei Waffen, die es mit den menschlichen aufnehmen können. Der Sieg fällt den Menschen sehr leicht.
Schwierigstes Unterfangen und größte Aufgabe bleibt eine Kontaktaufnahme. Zum Glück der sechs können sie die Reparaturmaschinen in ihrem Raumschiff wieder in Gang setzen und hoffen, diesen Planeten wieder verlassen zu können. Da werden sie von den Fremden umzingelt und angegriffen ...

Das Hörbuch ist mit 465 Minuten sehr lang geraten. Trotzdem fallen immer wieder Kürzungen und Auslassungen auf. Doch im Gegensatz zu manchen anderen Produktionen ist das ein Segen. Die teils sehr ausführlichen Schilderungen Lems wurden so geschickt redigiert, dass das Ergebnis eine höhere Qualität aufweist, als das Buch. Dem Medium Hörbuch kommt diese Geschichte demzufolge sehr entgegen und es macht noch mehr Freude, dieses Buch von Jochen Striebeck vorgetragen zu bekommen, als es selbst zu lesen. Dies liegt neben der Straffung der Handlung an der Stimme Striebecks. Sie vermag das Buch, als Bericht ausgelegt, glänzend zu interpretieren. So werden auch Längen und schwierige Passagen, die in dem Buch sehr häufig auftauchen und den Lesegenuss mindern, so lebendig und abwechslungsreich vorgelesen, dass sie an Qualität und Aussagekraft gewinnen. Selten habe ich mich so gefreut, ein Hörbuch kurz nach der Lektüre des Romans gekauft zu haben.

Stanislaw Lem versucht in dieser Geschichte, eine fremde Welt aus der Sicht von sechs gänzlich unterschiedlichen Menschen zu schildern. Der kühle Kybernetiker, der heitere Arzt, der impulsive Koordinator, der sachliche Physiker, der kritische Chemiker und der bedächtige Ingenieur gehen völlig anders an dieselbe Sache oder Beobachtung heran, sehen die Dinge jeweils unter völlig anderen Prämissen und Hoffnungen und ziehen gänzlich andere Schlüsse.
In komplexer und weit ausholender Erzählweise versucht Lem das Unmögliche: Eine Welt, die sich dem Verständnis des Menschen völlig entzieht, die absolut keine Gemeinsamkeiten mit der unseren hat, zu beschreiben, zu veranschaulichen und in ihrer Fremdartigkeit "verständlich" zu machen. Ihm gelingt es, weit entfernt von den üblichen Entwürfen, die man bei Assimov, Niven, Herbert und den Welten Perry Rhodans findet, diese Wirklichkeit abzubilden.
Er versucht nicht einfach nur eine andere Welt zu beschreiben, die doch nur in menschlichen Begriffen, menschlicher Moral und menschlichen Verhaltensweisen haften bleibt, sondern eine Welt zu erdenken und zu beschreiben, die sich eben jeder Beschreibung und jedem Verständnis entzieht. Dies gelingt ihm in wunderbarer Art und Weise.

Fazit: Wer Geduld, Fantasie und Durchhaltevermögen besitzt und einen Entwurf einer wirklich fremden Welt lesen will, sollte sich die Buchfassung kaufen. Wer aber den Kern und den Ideenreichtum der Erzählung genießen will, gekürzt um unwichtige und gar zu komplexe Passagen, der sollte sich das Hörbuch kaufen. Seltsamerweise ist es bei Anbietern wie Jokers.de momentan für nur 9,95 Euro erhältlich - bei amazon jedoch zum vollen Ladenpreis von 24,90 Euro gelistet.

Stefan Erlemann



CD | CD-Anzahl: 6 | Erschienen: 01. September 2003 | ISBN: 3784440363 | Laufzeit: 465 Minuten | Preis: 24,90 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
EdenTödliche NachbarschaftPlanet Eden, Teil 6Kalte SchattenUngeschoren