Media-Mania.de

 Digitale Videoschule

Videos drehen wie die Profis

Autoren: Felix Schützler
Verlag: Franzis

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität


Es ist eine Menge geschehen im Bereich der Videotechnik, seit die digitale Revolution über sie hinweggefegt ist. Auch der Hobbyfilmer hat dies zu spüren bekommen. Noch vor zehn Jahren hantierte manch einer mit einer VHS-Kamera und verbrachte seine Nächte hinter einer Schnittanlage, um die gefilmten (und nicht immer scharfen) Aufnahmen seines Skiurlaubs oder die ersten Schritte vom frischgeborenen Sohnemann auf eine Länge zusammenzuschnippeln, die auch für Außenstehende erträglich ist (beim Familienabend zum Beispiel). Inzwischen ist das alles einfacher: Gefilmt wird fast nur noch digital, schneiden lässt sich am heimischen PC, und die Aufnahmequalität ist deutlich besser als noch vor Jahren. Was also steht dem Hobbyfilmer noch im Weg? Kamera geschnappt, ON-Knopf gedrückt, los geht¬ís!

Um aber unerträgliches Gewackel, Hin- und Hergezoome und falsche Schnitte zu vermeiden, empfiehlt sich der Blick in ein Handbuch. Denn Film ist nicht gleich Film - den Unterschied zwischen einem Urlaubsvideo und dem Werk eines geübten Filmers sieht man auf den ersten Blick. Dabei helfen schon wenige Tricks und ein wenig Wissen um Einstellungen, Kameraführung und Schnitttechnik, um Anfängerfehler zu vermeiden. Ein solches Buch ist auch die "Digitale Videoschule" von Felix Schützler, selbst Kameramann und Fernsehjournalist. Er plaudert hier auf knapp 130 Seiten aus dem Nähkästchen. So stellt er die Ausrüstung eines jeden ambitionierten Hobbyfilmers vor, berät beim Kamerakauf, gibt eine Kurzeinführung in Video- und Datenformate und zeigt dann von der Pike auf, wie man kleine Spielszenen aufnimmt, wie man etwa den Klassiker - das Hochzeitsvideo - etwas aufpeppt: Mit ein paar Detailaufnahmen lockert man die statischen Szenen auf. Aber auch ganz profane Fragen beantwortet Schützler: Wie hält man die Kamera am besten? Welche Motive wählt man aus? Wie vermeidet man Achsensprünge und falsche Anschlüsse? Dieser Teil hält für den Anfänger in der Tat viele wichtige Hinweise parat.

Der letzte Teil widmet sich dann dem Videoschnitt. Schützler erklärt dies anhand des Programms Magix Video Deluxe 2006 - und das liegt in einer abgespeckten Version, der "Silver Edition", auf einer CD bei. Magix Video Deluxe ist in der Tat ein sehr gutes Programm, und Schützler erklärt in einfachen Worten, wie man Bilder aneinander fügt, Tonspuren abmischt, Titel erstellt und den Film anschließend auf DVD brennt. Ein kleiner Schönheitsfehler ist leider, dass die "Silver Edition" diese letzte Funktion, nämlich den Export eines geschnittenen Films, nicht beherrscht - das geht nur in der nicht ganz billigen Vollversion. Wer also Schützler bis zu diesem letzten Punkt, dem Schneiden des Films, gefolgt ist, steht nun betroffen vor einem fertigen Film, den er aber nur innerhalb der Silver Edition anschauen kann. Er muss also entweder fünfzig Euro für die Aktivierung der Vollversion bezahlen oder auf ein anderes Programm ausweichen ... in das er sich aber erst einlernen muss. Denn Schützler gibt leider keine Hinweise, wie man andere gängige Schnittprogramme (Pinnacle, Adobe, Avid) benutzt.

Ansonsten macht das Buch allerdings einen guten Eindruck. Für absolute Neulinge bietet es einen locker geschriebenen, einfachen Zugang zur Welt des Films - auch wenn die Beispiele "Hochzeit" und "Urlaubsvideo" etwas überstrapaziert und altbacken sind. Aber Schützlers Schreibe ist gut, es gelingt ihm, schwere Vorgänge im Vorbeigehen zu vermitteln. Das wird der angehende Hobbyfilmer schätzen. Fortgeschrittene werden allerdings wenig in der "Digitalen Videoschule" dazulernen.

Hagen Hoffmann



Hardcover, | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. Januar 2007 | ISBN: 9783772362705 | Preis: 24,95 Euro | 120 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Evolution - Die Geschichte des LebensDas elegante UniversumBionik - Das Genie der NaturMonty Python - In the BeginningVideo Digital